,

Britische Flapjacks*

Heute habe ich ein paar britische Flapjacks für Euch. Butter, Haferflocken, Zucker und Honig machen diese Haferecken zu einem perfekten Snack. Das Rezept habe ich aus dem Buch „What´s for Breakfast“ von Moey´s kitchen.

Also, ich muss gestehen, dass die Flapjacks nicht lange gehalten haben. Kurzum: Ich habe sie alle an einem Tag aufgegessen. An einem halben Tag.

Okay, ich gebe es zu, nachdem sie abgekühlt waren, habe ich sie alle aufgegessen. Aber ich habe das Mittagessen ausfallen lassen. Irgendetwas macht die Kombination aus gebackenen Haferflocken, Zucker und Butter mit mir. Sie macht mich süchtig nach mehr.

1_maja

Britische Flapjacks
Cuisine: backen
Author: ichmachsmireinfach.de
Serves: 8 große Flapjacks
Ingredients
  • 125 g Butter
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 50 g Honig
  • 1 Prise Salz
  • 250 g kernige Haferflocken
  • 50 g Rosinen
Instructions
  1. Backofen auf 190 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und eine quadratische Backform (20 x 20cm) mit Backpapier auslegen.
  2. Butter in einem kleinen Topf geben und bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Zucker, Honig und Salz zugeben und unter Rühren aufkochen lassen. Bei niedriger Temperatur etwa 1 Minute köcheln lassen.
  3. Topf vom Herd nehmen und Haferflocken und Rosinen unterrühren. Die Masse nun in die Form geben und glatt streichen. Im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und 5 Minuten abkühlen lassen. Mit einem scharfen Messer 4 Quadrate schneiden und dann aus jedem Quadrat 2 Dreiecke schneiden. Nach 10 Minuten aus der Form nehmen und vollständig auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

2_maja

Liebe Maja, dein Buch hat es mir wirklich angetan und ich liebe die Rubrik Müsli-Snacks. Diese Rubrik werde ich nach und nach „abarbeiten“ und ich bin mir sicher, dass ich dann wieder von vorne anfangen werde. Aber auch die Crunchy Müslis machen Lust den nächsten Morgen damit zu starten. Das Buch hat die Gabe jeden an das Thema Müsli heranzuführen und Neues auszuprobieren. Ich hab jetzt richtig Lust darauf. Danke dafür.

3_maja

Das Buch von Maja Nett „What´s for breakfast?“ gibt es HIER*.

*Das Buch wurde mir freund­li­cher­weise vom Fackel­trä­ger Ver­lag unent­gelt­lich zur Ver­fü­gung gestellt. Dies hat natür­lich kei­nen Ein­fluss auf mei­nen obi­gen Text genom­men. Diese Rezen­sion stellt ganz allein mei­nen per­sön­li­chen Ein­druck und meine eigene Mei­nung dar.

3 Kommentare
  1. Tulpentag
    Tulpentag says:

    😀 Ich glaube bei mir wären die Teile auch sofort aufgegessen gewesen. Die sehen aber auch verdammt lecker aus! Jetzt muss ich mir das Buch von Maja mal genauer angucken. Bei MÜSLI bin ich grad hellhörig geworden 😉

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] die „klassische“ Variante der Flapjacks lieber mag. HIER geht es zum […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen