Nougat-Quark Torte mit knusprigem Zwieback-Boden

Keine Lust den Backofen anzuwerfen? Diese leckere Torte muss nicht in die Röhre.

Wie einige von Euch wissen, wohne ich seit einiger Zeit auf dem Land. Das hat natürlich nur im Entferntesten etwas mit der Torte zu tun aber mit den Menschen die sich nun in meiner Umgebung befinden. Da gibt es zum Beispiel Frau M.

Frau M. kommt fast täglich auf einen Tee vorbei und hat sich fest vorgenommen in der Fastenzeit etwas „kürzer“ zu treten. Das bedeutet: Keine Süßigkeiten, kein Alkohol und viel Bewegung. Also, die Fastenzeit nutzen um im Sommer vielleicht im Bikini anstatt im Badeanzug am Gartenpool zu liegen. Wenn da nicht die Nougat Torte gewesen wäre.

Frau M. musste erst einmal mit ihrem Tee in der Küche warten, bis ich im Fotostudio den Kuchen fotografiert hatte um mich dann mit einem Kaffee zu ihr zu setzen.

Die Arbeit geht vor und wenn ich fotografiere habe ich gerne meine Ruhe und nur in den seltensten Fällen gerne Zuschauer dabei. So lernt Frau M. Geduld! Was ganz Neues für sie. Als ich mit der Torte wieder in die Küche kam hatte Frau M. sich schon alles zurechtgelegt: Kuchenteller, Kuchengabel! Bereit für die Torte. Schnell waren die guten Vorsätze über den Haufen geworfen. Frau M. musste wirklich ausgehungert gewesen sein. So saß sie im Jogginganzug (Bewegung sollte ja auch noch sein) in der Küche und aß ein Stück Torte nach der anderen um dann anschließend mit dem Auto (Bewegung wollte sie dann auch nicht mehr) nach Hause zu fahren um sich gemütlich auf dem Sofa zu legen um Romance TV zu schauen. So mag ich die guten Vorsätze!

 

 

Nougat-Quark Torte mit knusprigem Zwieback-Boden
Portionen: 1 Springform (24-26cm)
Zutaten
  • 300 g Nougatmasse
  • 12 Zwieback gerieben
  • 500 g Quark 40%
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 ml Sahne geschlagen
Für das Topping
  • 200 g Nougatmasse
  • 300 ml Sahne
  • 80 g Vollmilch-Kuvertüre
  • 100 g Butter
  • 2 Btl. Gelatine fix je 15g
Außerdem
  • Geraspelte weiße Schokolade zum garnieren
Anleitungen
  1. Für den Boden die Nougatmasse unter einem Wasserbad schmelzen lassen und mit den Zwieback verkneten.
  2. Boden der Springform mit Backpapier auslegen und Boden und Ränder leicht einfetten.
  3. Zwieback Masse auf den Boden der Springform verteilen und andrücken
  4. Kalt stellen
  5. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, dann unter einem Wasserbad auflösen
  6. Quark mit Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker verrühren, Sahne unterheben, aufgelöste Gelatine unterrühren
  7. Quarkmasse in die Springform geben und mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen
  8. Für das Topping Nougat grob hacken
  9. Sahne aufkochen lassen, vom Herd nehmen und Butter, Kuvertüre und Nougat unter Rühren in der Sahne schmelzen lassen
  10. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, dann 5 Minuten cremig aufschlagen
  11. Gelatine fix langsam unter Rühren einrieseln lassen
  12. Creme mindestens 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen
  13. Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Torte damit garnieren und mindestens 1 Stunde kühl stellen
  14. Vor dem Servieren mit gehobelter weißer Schokolade bestreuen

 

Apfel-Weißwein Kuchen

Ein Kuchen, prall gefüllt mit Äpfeln, Pudding und Weißwein. Absoluter Klassiker. Absolut lecker.

Am Samstag muss es einfach ein Stück Kuchen am Nachmittag sein. Okay, ich gestehe: Ich kann auch schon nach dem Aufstehen ein Stück genießen und das Frühstück ausfallen lassen. Und am Nachmittag noch eins essen.

 

 

 

Apfel-Weißwein Kuchen
Portionen: 1 Springform 26cm
Zutaten
Für den Teig
  • 250 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
Für die Füllung
  • 500 ml Weißwein
  • 500 ml Apfelsaft
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 4 große Äpfel geschält, entkernt und in Würfel geschnitten
  • etwas Puderzucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Springform mit Backpapier auslegen und leicht einfetten
  2. Mehl mit dem Backpulver vermengen
  3. Butter, Zucker, Ei und Mehlmischung zu einem Teig verkneten
  4. Teig in die Springform geben, Boden und Rand andrücken
  5. Apfelwürfel auf den Teig geben
  6. Vanillepuddingpulver mit 200ml Apfelsaft verrühren
  7. Restlichen Apfelsaft mit Weißwein, Zucker und Vanillezucker erhitzen und aufkochen lassen
  8. Puddingpulver mit dem Schneebesen unterrühren
  9. Vom Herd nehmen und Pudding auf die Apfelwürfel gießen
  10. Im Ofen 60 Minuten backen
  11. Vollständig abkühlen lassen und mit Puderzucker servieren

 

Schmand-Blechkuchen

Heilig’s Blechle!

Dieser Blechkuchen hat einfach Alles um himmlisch zu schmecken: Einen Schmandboden, eine Schicht Schmand-Pudding und ein Topping aus süßer Schmandcreme.

 

 

Schmand-Blechkuchen
Zutaten
Zutaten für den Teig
  • 200 g Schmand
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei
  • 4 EL Milch
  • 3 EL Speiseöl
  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
Für die Pudding-Schmandcreme
  • 1 Liter Milch
  • 2 Päckchen Sahnepuddingpulver
  • 200 g Schmand
Für das Schmand-Topping
  • 800 g Schmand
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Zucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen und etwas einfetten
  2. Für den Teig Schmand, Zucker, Ei, Milch und Öl verrühren
  3. Mehl mit Backpulver vermengen und unter die Schmandmasse rühren
  4. Teig auf das Backblech geben und verteilen, etwas andrücken
  5. Sahnepudding nach Anleitung kochen, etwas abkühlen lassen und Schmand unterrühren
  6. Pudding auf den Teig geben und im Ofen 30 Minuten backen
  7. Schmand, Sahne und Zucker verrühren und auf die Puddingmasse geben und nochmals im Ofen 5 Minuten backen
  8. Abkühlen lassen und genießen

 

Aprikosen-Cheesecake mit Amarettini Streusel

Frisch aus dem Ofen! Darf ich vorstellen: Cheesecake mit knusprigen Streuseln und eine extra Portion Aprikosen.

 

 

Aprikosen-Cheesecake mit Amarettini Streusel
Portionen: 1 Springform 26cm
Zutaten
  • 200 g Butter
  • 360 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 5 Eier
  • 800 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 150 g Crème fraîche
  • 1 Glas Aprikosenfruchtaufstrich
  • 50 g Amarettini grob zerhackt
  • 2 Pck. Vanillezucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen
  2. Butter schmelzen und zusammen mit 350g Mehl, 150g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Ei verrühren
  3. Mit dem Knethaken zu Streuseln verarbeiten
  4. Springform einfetten und die Hälfte der Streusel auf den Boden verteilen
  5. Boden und Rand andrücken
  6. Frischkäse zusammen mit der Crème fraîche, 1 Päckchen Vanillezucker und dem restlichen Zucker verrühren
  7. Eier nach und nach unterrühren
  8. 10g Mehl unterrühren
  9. Masse in die Form geben und im Ofen 40 Minuten backen
  10. Restliche Streusel mit den Amarettini vermengen
  11. Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Fruchtaufstrich darüber verteilen
  12. Restliche Streusel darüberstreuen und weitere 30 Minuten backen
  13. Abkühlen lassen

Mohn-Schmand Torte

Das ist seit vielen Jahren mein Lieblingskuchen. Zum ersten Mal habe ich ihn nun selber gemacht, da mein bester Freund und Seelenverwandter Sven endlich das Rezept rausgerückt hat.

Ich habe lange rumgeknatscht bis er endlich das Rezept rausgerückt hat. Aber mir war die Wartezeit einfach zu lange, bis er die Torte backt und ich wieder ein Stück essen darf. Das Rezept stammt aus einem uralten Buch, aus dem schon seine Mutter und ihre Mutter köstliche Kuchen gebacken hat. Das Warten hat ein Ende.

 

 

Mohn-Schmand Torte
Portionen: 1 Springform 26cm
Zutaten
Für den Teig
  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 125 g Butter
  • ½ Päckchen Backpulver
Für den Belag
  • 500 ml Milch
  • 100 g Weichweizengrieß
  • 150 g Zucker
  • 150 g Mohn fein gemahlen
  • 2 EL Rum
  • 125 g Butter
  • 50 g Rosinen
  • 200 g Schmand
Für den Guß
  • 200 g Schmand
  • 2 EL Zucker
  • 2 Eigelb
  • 3 EL Milch
  • 2 Eiweiß steif geschlagen
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, die Ränder einfetten
  2. Mehl, Zucker, Ei, Butter und Backpulver zu einem Teig verkneten und auf den Boden der Form drücken.
  3. Milch, Grieß, Zucker, Mohn und Rum in einen Topf geben und 10 Minuten quellen lassen.
  4. Masse unter Rühren erhitzen und kurz aufkochen lassen und 10 Minuten abkühlen lassen
  5. Butter, Rosinen und Schmand unterrühren
  6. Masse auf den Teigboden geben und 30 Minuten im Ofen backen
  7. Schmand, Zucker. Milch, Eigelb und Vanillezucker verrühren
  8. Eiweiß unterheben
  9. Masse auf die Mohnmasse geben und nochmals 20 Minuten backen
  10. Abkühlen lassen

 

Haselnuss-Gugel mit Nutella-Glasur

Heute gibt es Kuchen. Einen fluffigen Gugelhupf mit Buttermilch und einer dicken Nutella-Glasur.

Ohne Kuchen fehlt doch was, oder? Am liebsten mag ich ja ganz einfache Kuchen mit einer leckeren Glasur.

Wie diesen Gugelhupf. Schnell zusammengerührt, ab in den Ofen und eine leckere Glasur „on top“.

 

 

 

Haselnuss-Gugel mit Nutella-Glasur
Zutaten
  • 100 g Haselnüsse gemahlen
  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter weich
  • 250 g Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Buttermilch
  • 2 TL Sonnenblumenöl
  • Mark 1 Vanilleschote
Für die Glasur
  • 200 g Nutella
  • 2 TL Zuckerrübensirup
  • 40 g Palmin
  • 3 TL Milch
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen
  2. Gugelhupfform einfetten
  3. Butter, Zucker, braunen Zucker und Eier schaumig rühren
  4. Mehl mit Backpulver vermengen und unterrühren
  5. Buttermilch, Vanillemark, Salz und Sonnenblumenöl unterrühren
  6. Gemahlene Haselnüsse unterheben
  7. Teig in die Form füllen und 60 Minuten backen
  8. In der Form 20 Minuten auskühlen lassen und auf ein Kuchengitter stellen
  9. Vollständig abkühlen lassen
  10. Für die Glasur Nutella, Zuckerrübensirup, Palmin und Milch in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze unter Rühren schmelzen lassen
  11. Glasur nach und nach über den Kuchen gießen
  12. 20 Minuten kühl stellen und Servieren

 

Apfel-Quarkkuchen

Quarkkuchen sind einfach gemacht und wunderbar cremig in der Konsistenz.

Dazu ein paar Mandeln und Apfelwürfel? Na klar! Fertig ist ein leckerer Kuchen. Fast wie von Omi.

 

 

Apfel-Quarkkuchen
Portionen: 1 Springform 24cm
Zutaten
Für den Boden
  • 90 g Butter gewürfelt
  • 90 g Mehl
  • 60 g Mandeln gemahlen
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Eigelb
Für den Belag
  • 6 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Schmand
  • 60 g Speisestärke
  • 2 Äpfel geschält und in Würfel geschnitten
  • 50 g Mandelstifte
  • Puderzucker zum Servieren
Anleitungen
  1. Butter zusammen mit dem Mehl, Mandeln, Zucker, Vanillezucker und Eigelb verkneten und 30 Minuten kalt stellen
  2. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder einfetten
  3. Teig auf den Boden der Springform verteilen, Backpapier auflegen und mit Hülsenfrüchten beschweren
  4. Im Ofen 15 Minuten backen
  5. Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und abkühlen lassen
  6. Eier trennen
  7. Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen
  8. Eigelb mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren
  9. Quark und Schmand unterrühren
  10. Speisestärke darübersieben und unterheben
  11. Eischnee unterheben und die Masse auf den Kuchenboden verteilen
  12. Apfelwürfel mit den Mandelstiften vermengen und auf den Kuchen geben
  13. Im Ofen 60 Minuten backen (ggf. die letzten 15 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken)
  14. Kuchen abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und servieren