Das Leckerste an einer Crème brûlée ist doch eigentlich die knackige Zuckerkruste oder? Die kommt jetzt einfach mal auf die Cupcakes. Klar, dass die Cupcakes auch noch mit der leckeren Crème brûlée Creme gefüllt sind.

Wenn Du Dich einfach nicht entscheiden kannst:

Ein saftiger Cupcake oder eine Crème brûlée? Ich sag mal so: Die Entscheidung ist doch gar nicht so schwer: Crème brûlée Cupcakes sind die Lösung.

 

Wenn Du Dich einfach nicht entscheiden kannst:  Ein saftiger Cupcake oder eine Crème brûlée? Ich sag mal so: Die Entscheidung ist doch gar nicht so schwer: Crème brûlée Cupcakes sind die Lösung.

 

 

Crème brûlée Cupcakes
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 180 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Butter Zimmertemperatur
  • 180 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 130 ml Buttermilch
Für das Topping
  • 500 ml Milch
  • 6 TL Speisestärke
  • 90 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 4 Eigelb
  • 60 g Butter
Außerdem
  • Etwas braunen Zucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen
  2. Eier, Butter, Vanillezucker und Zucker verrühren
  3. Mehl mit Backpulver und Salz vermengen
  4. Mehlmischung in die Eiermischung geben und verrühren
  5. Buttermilch zugießen und verrühren
  6. Papierförmchen zu 2/3 mit dem Teig füllen und im Ofen 15-20 Minuten goldbraun backen
  7. Vollständig abkühlen lassen
  8. In der Zwischenzeit das Topping vorbereiten
  9. 200ml Milch mit der Speisestärke verrühren
  10. Ei und Eigelbe dazugeben und verrühren
  11. Restliche Milch mit dem Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben verrühren und erhitzen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat
  12. Heiße Milch langsam unter die Eimischung rühren
  13. Die ganze Masse zurück in den Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen und leicht aufkochen lassen
  14. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen
  15. Vor der weiteren Verwendung nochmals alles kräftig verrühren
  16. Mit einem spitzen Messer die Mitte der Cupcakes aushöhlen
  17. Eiercreme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und in die Cupcakes spritzen
  18. Restliche Creme auf die Cupcakes aufspritzen
  19. Cupcakes mit braunen Zucker bestreuen und mit einem Gasbrenner den Zucker karamellisieren

Ich kann an einem Samstagmorgen am Frühstückstisch sitzen und eine Müsli-Bowl essen oder einen Smoothie trinken.

Was ich aber auch noch kann: Die Welt in Lila betrachten und einen Brombeer-Cupcake essen.

 

 

 

Zitronen-Brombeer Cupcake
Portionen: 12 Stück
Zutaten
Für die Cupcakes
  • 150 g Butter Zimmertemperatur
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 120 ml Milch
  • Saft und Schale von 1 Zitrone
  • 12 frische Brombeeren
Für das Frosting
  • 220 g Butter
  • eine Prise Salz
  • 500 g Puderzucker
  • 180 g Brombeermarmelade ohne Kerne
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  2. Papierförmchen in die Muffinform legen
  3. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, Eier einzeln unterrühren
  4. Mehl und Backpulver vermischen, zur Buttermischung geben und unterrühren
  5. Milch, Zitronensaft und Zitronenschale unterheben
  6. Teig in die Muffinförmchen geben und 10 Minuten backen
  7. Abkühlen lassen
  8. Für das Frosting die Butter mit dem Salz schaumig rühren
  9. Nach und nach Puderzucker unterrühren
  10. Brombeermarmelade untermengen
  11. Frosting mit einem Spritzbeutel aufspritzen, mit frischen Brombeeren dekorieren

 

 

Kirschen und Schokolade passen doch perfekt zusammen oder? Also warum nicht zusammen in fluffige Muffins verbacken?

So ein Leben auf dem Dorf hat auch viele Vorteile. Da bekommt man eine Nachricht ob man frisch geerntete Kirschen will und einige Minuten später stehen schon 5 Kilo Kirschen in der Küche. Die mussten erst einmal ganz „old school“ entkernt werden. Einen großen Teil habe ich eingefroren und für die nächsten Tage schon Rezepte rausgesucht. Gestartet habe ich mit den wirklich leckeren Kirsch-Muffins. Wirklich einfach gemacht und noch schneller aufgegessen.

Heute? Freue ich mich auf Kirsch-Pfannkuchen. YUMMY!

 

 

 

Kirsch-Schokoladen Buttermilch Muffins
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 250 ml Buttermilch
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Kirschwasser optional
  • 60 g Butter Zimmertemperatur
  • 200 g Kirschen entkernt und grob gehackt
  • 100 g Schokoladentropfen
  • Puderzucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen und Papierförmchen in die Muffinform setzen
  2. Mehl zusammen mit dem Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und vermengen
  3. Buttermilch und Eier verrühren, optional Kirschwasser unterrühren
  4. Buttermilchmischung zur Mehlmischung geben und verrühren
  5. Butter zugeben und unterrühren
  6. Kirschen und Schokolade unterheben
  7. Teig auf die Muffinförmchen aufteilen und im Ofen 20 Minuten backen
  8. Mit Puderzucker bestreuen

Die ersten Kirschen sind da und werden direkt zu köstlichen Muffins verarbeitet. Fluffig, fruchtig und ganz einfach.

Das Wochenende stand ganz im Zeichen der Kirsche. Auf dem Markt habe ich so viele Kirschen gekauft, dass ich zu Hause erst einmal nachdenken musste, was ich mit ihnen anstellen werde. Aber ich konnte nicht anders. Also gab es die letzten Tage wirklich leckere Variationen mit Kirschen. Und die Muffins waren besonders gut.

 

 

 

Kirsch-Haferflocken-Muffins
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 100 g Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 60 g Butter Zimmertemperatur
  • 60 g Kokos-Öl Zimmertemperatur
  • 2 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 250 ml Milch
  • 50 g Haferflocken
  • 250 g Kirschen entkernt und halbiert
  • Puderzucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und Papierförmchen in die Muffinform geben
  2. Butter, Kokosöl, Eier, Milch, Zucker und braunen Zucker verrühren
  3. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und zur Buttermischung geben, kurz unterrühren
  4. Haferflocken und Kirschhälften unter den Teig heben
  5. Teig auf die Muffinförmchen verteilen und im Ofen 18-20 Minuten goldbraun backen
  6. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen

Muffins sind schnell gemacht und richtig lecker. Besonders wenn sie durch den Quark schön fluffig werden. Diesmal mit frischen Erdbeeren.

Ich traue es mich fast gar nicht zu sagen, aber ich habe die 12 Muffins komplett alleine verdrückt. Sie waren aber auch wirklich lecker. Okay, zu meiner Verteidigung: Ich war auch einen ganzen Tag alleine zu Hause. Den Ersten musste ich natürlich essen nachdem ich sie alle aus dem Backofen genommen habe. Schließlich roch es in der ganzen Küche schon so lecker, so dass ich einfach nicht abwarten konnte. Den Zweiten musste ich abgekühlt natürlich probieren um festzustellen ob er innen auch schön fluffig ist. War er. Aber ich mache immer gern den „double check“. Der Dritte war dann auch verschwunden. Auch schön fluffig. Dann erst einmal einen Kaffee gezogen. Und was soll ich sagen? Zum Kaffee passt doch am besten ….? Ganz klar! Einen Muffin. Nummer 4 war verschwunden. Dann machte ich mich auf ins Fotostudio. Auf dem Weg dorthin (hey, es sind immerhin fast 10 Meter) verschwand Nummer 5. Fotos mache und runterladen. Fotos sichten. Das macht mir am meisten Spaß. Dabei eine Tasse und einen Muffin. Nummer 6 war verschwunden.

 

 

 

Ich hatte dann gar keine Lust mehr Mittagessen zu kochen. Für mich alleine macht das auch nicht so richtig Spaß. Ich habe mich dann dazu entschlossen Nummer 7 und Nummer 8 zur Hauptspeise zu machen. Ich war dann auch erst einmal satt. Und wie das dann so ist, wenn man alleine zu Hause ist, habe ich mich nur mal kurz aufs Bett gelegt und TV geschaut. Okay, ich bin auch kurz eingeschlafen. Um wieder so richtig wach zu werden brauchte ich erst einmal eine Tasse Kaffee, dazu passt mal wieder ein Erdbeer-Muffin. Nummer 9. Hey, sie waren immer noch schön fluffig. So langsam kam der Abend immer näher (zwischendurch habe ich natürlich was gearbeitet und Nummer 10 verspeist). Abendbrot? Für mich alleine? Och nö, viel zu aufwendig. Da reicht auch ein wenig Obst und Quark. Am besten in Form eines Muffins. Ich verabschiedete mich von Nummer 11 und 12. Die Foto-Models wurden zum Schluss verspeist. Was für ein (leckerer) Tag.

 

Erdbeer-Quark Muffins
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 250 g Erdbeeren in Stücke geschnitten
  • 360 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 150 ml Speiseöl
  • 250 g Magerquark
  • 100 g Zucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Mehl, Vanillezucker und Backpulver vermengen.
  2. Ei mit Öl und Zucker aufschlagen, Quark unterrühren
  3. Mehlmischung zugeben und verrühren
  4. Erdbeeren unterheben
  5. Im Backofen 25 Minuten backen

 

Rhabarber im Cupcake, auf dem Cupcake und in der Buttercreme. Mehr geht nicht.

Saftiger Rhabarber-Genuss. Greift zu, ich schmeiß ne Runde…

 

Gestern war bei mir absolutes Chaos angesagt. Meine Freundin Tina hatte die tolle Idee einfach weiße Mullwindeln einzufärben, damit man immer etwas Dekoration für die Fotos in allen gewünschten Farben hat, da Geschirrtücher meist nicht genau das Muster oder die Farbe haben, die man will. Okay….am Samstag kamen sie dann bei mir an. Der Postbote klingelte und überreichte mir 50 Mullwindeln und eine Menge Stofffarbe. Da ich nicht stundenlang in der Waschmaschine färben wollte, habe ich mich für das Färben in Schüsseln entschieden. Schnell standen 6 große Schüsseln in meiner Küche in der ich die Farbe anrührte und meine Mullwindeln eintauchte.

Eine Stunde lang wollten sie gerührt werden, damit sich die Farbe schön verteilt. Den Warnhinweis, dass ich Gummihandschuhe tragen sollte, habe ich überlesen. Das nächste Problem war, dass ich nicht wusste wohin mit den klatschnassen, frisch gefärbten Tüchern um die nächsten zu Färben. Ich lief zwischen Waschbecken, Badewanne und Gäste-Waschbecken hin und her um den größten Farbüberschuss auszuwaschen, denn die Herausforderung war alle Tücher heile bis in den Keller zu bringen um sie dort nacheinander durchzuwaschen. Wer mich kennt weiß dass das nicht gut gehen kann. Die Treppenstufen (tropfen tun die Dinger nämlich wie Sau) waren bunt wie eine Frühlingswiese, die Waschbecken und Badewanne sahen aus, als hätte ein Einhorn drin gebadet. Und von meinen Händen möchte ich gar nicht erst sprechen. Ich saß quasi in den Trümmern in der ersten Etage meines Hauses fest. Und was hab ich dann gemacht? Klar, ich hab erst einmal Cupcakes gebacken. Und direkt 2-3 verspeist, einen Kaffee dazu und Ruhe! Okay, irgendwann habe ich angefangen das Chaos zu beseitigen. Irgendwann….

 

 

 

Saftige Rhabarber Cupcakes
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter Zimmertemperatur
  • 2 Eier
  • 125 g saure Sahne
  • 100 g Rhabarber geputzt und kein geschnitten
Für das Topping
  • 100 g Rhabarber geputzt und klein geschnitten
  • 100 ml Wasser
  • 4 TL Zucker
  • 200 g Butter Zimmertemperatur
  • 250 g Puderzucker
  • 200 g Mascarpone
Anleitungen
  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen
  2. Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermengen
  3. Butter, Eier, saure Sahne zugeben und verrühren
  4. Rhabarber unterheben
  5. Teig auf die Muffinförmchen verteilen und im Ofen 20-25 Minuten goldbraun backen, abkühlen lassen
  6. Für das Topping Rhabarber mit Wasser und Zucker in einen Topf geben und 5 Minuten köcheln lassen
  7. Über ein Sieb abseihen, Rhabarber zur Seite stellen und die Flüssigkeit nochmals 5 Minuten einkochen lassen
  8. Butter, Puderzucker und Mascarpone in eine Schüssel geben und verrühren, Rhabarbersirup langsam zugießen und verrühren (nur so viel wie nötig, damit die Buttercreme fest bleibt)
  9. Masse in eine Spritztülle geben und einen Kreis auf die Cupcakes spritzen
  10. In der Mitte die Rhabarberstücke verteilen
  11. Wenn Du noch Sirup übrig hast, restlichen Sirup über die Cupcakes verteilen

 

 

Das Rezept ist inspiriert von Linda Lomelinos Cupcakes mit Rhabarber und Ingwer. Danke Linda.

 

Heute ist bei mir Muffin-Tag.

Mit Kokos. Und damit sie auch hübsch aussehen, bekommen sie einen Zebra-Look. Ganz einfach.

 

 

 

Kokos-Zebra Muffins
Portionen: 10 Stück
Zutaten
  • 100 g Butter Zimmertemperatur
  • 150 g Zucker
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 150 ml Sahne
  • 50 g Kokosflocken geraspelt
  • 2 EL Kakao ungesüßt
Anleitungen
  1. Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen
  2. Butter mit Zucker und Eier schaumig schlagen
  3. Sahne und Kokosflocken zugeben und unterrühren
  4. Mehl mit Backpulver vermengen
  5. Mehlmischung unter den Teig geben und verrühren
  6. Die Hälfte des Teigs in eine separate Schüssel geben und 2 EL Kakaopulver unterrühren.
  7. Zum hellen Teig 2 EL Mehl geben und verrühren.
  8. Teig jeweils in einen Spritzbeutel geben.
  9. Nun den Teig (immer abwechselnd dunkel und hell, 4-5x) in die Mitte der Muffinförmchen geben. Ganz schnell nacheinander, so kann das Zebra-Muster am besten entstehen.
  10. Im Ofen 15-20 Minuten goldbraun backen.