Beitrag enthält Werbung

Das wird mein Lieblingsjahr, denn ich habe ein Jahr lang das Vergnügen für Jacobs leckere Kaffee-Rezepte zu kreieren.

Ich starte mit einem selbstgemachten Frische-Kick für den Tag. Ein knuspriges Granola, mit einem feinen Kaffeegeschmack.

Diesmal habe ich mich für die Bohnen von Jacobs Barista Editions Crema Intense entschieden. Die grob gemahlenen Bohnen, mit dem feinen Karamellgeschmack eignen sich perfekt für den gewissen Crunch.

 

 

Das wird mein Lieblingsjahr, denn ich habe ein Jahr lang das Vergnügen für Jacobs leckere Kaffee-Rezepte zu kreieren. Ich starte mit einem selbstgemachten Frische-Kick für den Tag. Ein knuspriges Granola, mit einem feinen Kaffeegeschmack. Diesmal habe ich mich für die Bohnen von Jacobs Jacobs Barista Editions Crema Intense entschieden. Die grob gemahlenen Bohnen, mit dem feinen Karamellgeschmack eignen sich perfekt für den gewissen Crunch.

 

 

Kaffee-Schokoladen Haselnuss Granola
Portionen: 1 Kilo
Zutaten
  • 380 g Haselnüsse gehäutet
  • 90 ml Kokosnussöl geschmolzen
  • 120 ml Ahornsirup
  • 10 Kaffeebohnen der Jacobs Barista Editions grob gemahlen
  • 3 TL Kaffee
  • 25 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 360 g Haferflocken
  • 1 Eiweiß
  • 200 g Lieblingsschokolade grob gehackt
Anleitungen
  1. Backofen auf 160 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen
  2. In einer Schüssel Kokosöl, Ahornsirup, gemahlener Kaffee, Kaffee, Zucker und Salz vermengen
  3. In einer großen Schüssel Haferflocken und Haselnüsse vermengen
  4. Kaffeemischung darüber gießen und vermengen
  5. Eiweiß zugeben und vermengen
  6. Masse auf das Backblech geben, gut verteilen und 60 Minuten backen
  7. Vollständig abkühlen lassen
  8. Dann in Stücke brechen und mit der gehackten Schokolade vermengen

 

 

 

 

TIPP:

Hält luftdicht verschlossen bis zu 2 Wochen. Mit Joghurt oder Milch und frischen Früchten servieren.

 

Heute gibt es schnell gemachte fruchtige Quark-Hörnchen. Wenig Aufwand, lecker duftend und mit weniger Fett im Vergleich zu seinem großen Bruder, dem Butter-Croissant. Da dürfen es dann auch mal 2 oder 3 mehr zum Frühstück sein.

Habt ein tolles Wochenende.

Ich liebe diese kleinen Croissants. Die Hörnchen sind, durch den Apfelmus im Teig, richtig schön fruchtig und haben eine tolle Konsistenz. Gefüllt sind sie mit Apfelmus oder geriebene Birne, aber auch mit deiner Lieblingsmarmelade total lecker.

Bei der Größe der Croissants kannst Du ebenfalls variieren. Ich teile den rund ausgerollten Teig meist in 8 Tortenstücke für das Frühstückscroissant. Du kannst den Teig aber auch in 12 Stücke teilen. So hast Du Mini-Croissants to go oder ein perfektes Fingerfood für Dein Frühstücks-Buffet.

 

 

Quark-Hörnchen mit Apfel-Birnenfüllung

 

 

Quark-Hörnchen mit Apfel-Birnenfüllung
Portionen: 32 Stück
Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 500 g Magerquark
  • 290 g Butter Zimmertemperatur
  • 200 g Apfelmus
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eigelb
Für die Füllung
  • 50 g Apfelmus
  • 1 Birne gerieben
Anleitungen
  1. Mehl, Butter, Apfelmus, Quark, Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker zu einem Teig verkneten
  2. Arbeitsfläche bemehlen und Teig mit den Händen zu einer Kugel formen
  3. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 4 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank geben
  4. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen
  5. Teig in 4 Portionen teilen und jede Portion rund ausrollen (ca.28cm)
  6. Aus jedem Kreis 8 Tortenstücke mit einem Messer ausschneiden
  7. Auf jedes „Tortenstück“ 1 El Apfelmus oder 1 TL geriebene Birne geben, verstreichen und von der breiten Seite beginnend aufrollen
  8. Eigelbe mit 2 TL Wasser verquirlen
  9. Hörnchen auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen und mit dem verquirlten Eigelb einpinseln
  10. Im Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen

 

Bei dem Rezept wurde ich inspiriert von den Mini Quark-Apfelmushörnchen von Emmi kocht einfach.

Wer hat Lust den ganzen Samstag im Bett zu bleiben, Serien zu schauen und Karamell-Pancakes zu essen? ICH! ICH! ICH!

Eigentlich sollten die Pfannkuchen richtig perfekt aussehen. Um immer die gleiche Größe zu erhalten, habe ich den Teig immer in 10cm große Dessertringe gebacken und ganz langsam den Karamellteig spiralförmig auf die Pfannkuchen gespritzt. Soweit so gut. Das mit der Größe hat leicht geklappt, das mit dem gleichmäßigen Teig aufspritzen nicht so wirklich. Da übe ich dann gerne die nächsten Wochenenden noch einmal.

 

 

Pfannkuchen

 

 

Karamell-Pfannkuchen
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 300 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 300 ml Milch
  • 120 g Zucker
  • 6 EL Zuckerrübensirup
  • Öl
Anleitungen
  1. 250g Mehl mit dem Backpulver vermengen
  2. 50g Butter schmelzen lassen und zusammen mit der Mehlmischung, Eier und Milch verrühren
  3. Teig 10 Minuten ruhen lassen
  4. Restliche Butter, Zucker und Zuckerrübensirup in einem Topf erhitzen und unter Rühren 5 Minuten köcheln lassen
  5. Abkühlen lassen
  6. 4 EL Teig zusammen mit 2 EL der Karamellsoße und 50g Mehl verrühren und in einen Einmalspritzbeutel füllen
  7. In einer kleinen Pfanne etwas Öl erhitzen
  8. 2 große Esslöffel Teig in die Pfanne geben und mit dem Spritzbeutel Karamellspiralen aufspritzen
  9. Nach 2 Minuten Pfannkuchen wenden und weitere 2 Minuten braten
  10. Mit der restlichen Karamellsoße servieren

Foto: SONY 7RM3 I ISO 100 I 50mm I f/4,5 I 1/5 Sek

 

Guten Morgen! Also, ich bleib noch etwas im Bett. Mit einem Berg voll knuspriger Pfannkuchen.

Hört sich gut an, oder? Lecker sind die Zwieback-Quark Pfannkuchen auf jeden Fall. Dazu etwas Joghurt, Nutella oder Ahornsirup….

Ja… und auf dem Foto sieht es auch wie der perfekte Start in den Sonntag aus, wenn ich nicht alle Pfannkuchen hätte selber backen müssen, um sie mir dann natürlich auch selber ins Bett zu tragen… um das Foto mit Fernauslöser auch noch selber zu schießen.

Und da ich das alles so gut alleine kann, esse ich auch alle alleine auf! SO!

 

 

Zwieback- Quark-Pfannkuchen Guten Morgen! Also, ich bleib noch etwas im Bett. Mit einem Berg voll knuspriger Pfannkuchen.

 

 

Zwieback- Quark-Pfannkuchen
Portionen: 8 Stück
Zutaten
  • 130 g Zwieback grob zerbröselt
  • 250 ml Milch
  • 3 Eier
  • 250 g Magerquark
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Zwiebackstücke 5 Minuten in der Milch einweichen
  2. Eier, Quark, Vanillezucker, Mehl, Backpulver und Salz zugeben und vermengen
  3. 10 Minuten quellen lassen
  4. Etwas Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen
  5. Je 2 TL Teigmasse in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun backen

 

 

Zwieback quark pancakes Zwieback- Quark-Pfannkuchen Guten Morgen! Also, ich bleib noch etwas im Bett. Mit einem Berg voll knuspriger Pfannkuchen.

 

 

 

Ein frisches Brioche schmeckt einfach am Besten. Und mit einer Füllung aus Äpfeln, Zimt und Vanille noch  viel besser. Und der Duft erst…

Dieser Duft der durch die Küche strömte war schon ziemlich gemein. Der hat nämlich ganz schön Hunger gemacht. Als das Brioche endlich fertig war, musste es ja noch etwas abkühlen und erst einmal in Szene gesetzt werden. Das war die reinste Folter. Und ich merke dass das Fotografieren ganz plötzlich sehr schnell gehen kann, wenn ich hungrig bin.

Merke: Niemals auf nüchternen Magen warme Brioche aus dem Ofen nehmen!

 

Brioche gefülltmit Äpfeln

 

 

Vanille Apfel-Brioche
Portionen: 1 Kastenform (ca.30x15cm)
Zutaten
Teig
  • 450 g Mehl
  • 1 Würfel Hefe ca.40g
  • 80 g Zucker
  • 120 ml Milch
  • 50 g Butter Zimmertemperatur
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Füllung
  • 3 Äpfel geschält und in Würfel geschnitten
  • 20 g Butter
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • ½ TL Zimt
  • Mark 1 Vanilleschote
Außerdem
  • Etwas flüssige Butter
  • Puderzucker
Anleitungen
  1. Apfelwürfel in der Butter etwas andünsten, mit Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen
  2. Zitronensaft, Zimt und Mark der Vanilleschote unterrühren und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen
  3. Vollständig abkühlen lassen
  4. Milch erwärmen, Hefe hineinbröseln und 5 Minuten gehen lassen
  5. Mehl und Zucker vermengen, Hefemilch zugeben und verrühren
  6. Butter, Salz, Eier und Vanillezucker zugeben und verkneten
  7. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen
  8. Apfelstücke über ein Sieb abseihen
  9. Den Hefeteig in 10 Portionen teilen, zu Kugeln formen
  10. Kugeln etwas platt drücken, ein paar Apfelwürfel in die Mitte geben und den Teig darum verschließen, so dass wieder eine Kugel entsteht
  11. Kugeln dicht in eine Kastenform (ca. 30-15cm) legen, mit etwas flüssiger Butter bepinseln und nochmals 20 Minuten gehen lassen

  12. Backofen (Umluft 150 Grad) vorheizen und die Brioche 35 Minuten goldbraun backen
  13. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben

Ich starte heute mit frisch gebackenen Hefebrötchen, gefüllt mit Kirschen und knusprigen Butterstreuseln, in den Tag.

Am liebsten mag ich sie noch lauwarm. Und dieser Duft ist einfach herrlich.

 

 

 

Hefebrötchen mit Kirschfüllung und Butterstreusel
Portionen: 9 Stück
Zutaten
  • 250 ml Milch
  • 20 g frische Hefe
  • 4 TL Zucker
  • 420 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Butter weich
  • 1 Ei verquirlt mit Wasser
Für die Kirschfüllung
  • 27 Kirschen entsteint
  • 50 g Zucker
Für die Streusel
  • 4 TL kalte Butter
  • 2 TL Zucker
  • 60 g Mehl
Anleitungen
  1. Milch in einen Topf erwärmen und die Hefe unterrühren bis sie sich vollständig aufgelöst hat
  2. Zucker darüber streuen und 10 Minuten ziehen lassen
  3. Mehl, Salz, Ei und Butter zugeben und unterkneten
  4. Teig abgedeckt 1 Stunde gehen lassen
  5. Teig in 9 Stücke teilen und zu Kugeln formen
  6. Eine Auflaufform etwas einfetten, die Teigkugeln hineingeben und mit dem Daumen in der Mitte ein großes Loch formen/drücken
  7. In jedes Loch 3 Kirschen geben und mit dem Zucker bestreuen
  8. Abgedeckt nochmals 20 Minuten ruhen lassen
  9. Backofen auf 180 Grad vorheizen
  10. Die Zutaten für die Streusel mit den Fingern verkneten
  11. Den Teig mit dem verquirlten Ei bepinseln, die Streusel verteilen und im Ofen 20-25 Minuten goldbraun backen

 

 

 

Beitrag enthält Werbung

Manchmal darf es schnell gehen. Aber lecker muss es sein! Wie ihr bestimmt schon gelesen habt, wisst ihr, dass ich vor einiger Zeit Besuch von einer Familie hatte, die mit mir zusammen schnell zubereitete Speisen aus den Knack & Back Produkten gemacht haben. Mit 2 Kindern wurde das zu einem unglaublich spaßigen Tag. Die Eltern waren überrascht, wie viel Freude die Kinder hatten bei der Zubereitung zu helfen, denn mit Knack & Back war es einfach kinderleicht. Die Pizza-Buns waren ein voller Erfolg. Sie schmecken nämlich nicht nur warm, sondern auch kalt für eine Frühstück „to go“.

 

 

 

Mediterrane Pizza-Buns
Zutaten
  • 1 Knack & Back Pizza-Kit
  • 5 Eier verquirlt
  • 100 g Feta-Käse zerbröckelt
  • 50 g Oliven halbiert
  • 6 Wiener Würstchen in Scheiben geschnitten
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Rosmarin
  • 20 g Butter geschmolzen
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen und Backblech mit Backpapier auslegen
  2. In einer Pfanne etwas Butter auf mittlerer Hitze schmelzen lassen
  3. Eier, Salz, Pfeffer, Rosmarin und Feta Käse in die Pfanne geben und 15 Sekunden stpcken lassen
  4. Eimasse mit einem Pfannenwender verrühren und schieben bis das Ei nicht mehr flüssig ist
  5. Abkühlen lassen
  6. Pizzateig auf das Backblech geben und mit Tomatensoße bestreichen
  7. Würstchen, Oliven und Ei darauf verteilen und von der kurzen Seite her aufrollen und in 6 Stücke schneiden
  8. 12 Minuten backen, die Ränder mit etwas geschmolzener Butter einpinseln und nochmals 2 Minuten backen

 

 

 

Schaut auch mal bei Knack & Back vorbei. #BakingHero