Seitdem ich den Film SHREK gesehen habe, bin ich total verliebt in den “Gingerbread-Men”. Und zu Halloween wird er einfach zum Skelett.

Gingerbread Man

Zutaten für 12 große Gingerbread-Kekse

  • 200 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 350 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 Ei
  • Aroma nach Belieben (Vanille, abgeriebene Schale von einer Zitrone, Zimt, Ingwer etc.)
  • 500 g Puderzucker
  • 2 Eiweiß
  • Zitronensaft

Gingerbread Man_

Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Mehl, Ei, Zucker, Butter, Kakaopulver und Gewürze auf kleiner Stufe verrühren, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Teig in Frischhaltefolie verpackt für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und ausstechen.

Den Gingerdead-Men Keksausstecher habe ich bei HIER *gekauft.

Kekse ca. 12 Minuten backen und vollständig abkühlen lassen.

Eiweiß mit Puderzucker und ein paar Spritzer Zitronensaft auf mittlerer Stufe ca. 5 Minuten verrühren. In einen Spritzbeutel füllen und den Gingerbread-Men verzieren.

 

Als ich vor einiger Zeit bei Léa Linster in Luxemburg war, konnte ich nicht genug von ihren Madeleines bekommen. Und sie hat mir auch ihr Geheimnis verraten, mit dem die Madeleines immer gut schmecken: immer mit viel Liebe backen

Madeleines

Zutaten für ca. 30 – 40 Mini Madeleines

  • 80 g Butter
  • 3 große Eiweiß
  • 100 g Puderzucker
  • 60 g Mehl
  • 40 g fein gemahlene Mandeln
  • 1 TL Honig
  • 1 Messerspitze Backpulver

Ganz wichtig: Der Teig muss einen Tag lang im Kühlschrank ruhen!

Linster

Butter erhitzen, bis sie etwas Farbe bekommt. Eiweiß sehr steif schlagen. Puderzucker, Mehl und Mandeln vermischen und zum Eischnee geben und gut vermengen. Butter und etwas Honig unterheben.

Eine Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Backpulver unter den Teig heben und die Madeleine-Formen mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig mit einem kleinen Löffel in die Madeleine-Form geben. 10 -15 Minuten backen, bis sie schön goldbraun werden.

Ist es nicht wunderbar, mit so wenig Zutaten so etwas köstliches zu zaubern? Aber es gelingt nur “avec amour”.

TIPP: Ich bereite immer direkt eine ganze Ladung an Madeleines zu. Sie lassen sich perfekt einfrieren und können kurz aufgebacken werden.

 

 

Wer es schokoladig mag, liegt mit diesem Choco-Cookie Rezept genau richtig. Schokoladiger geht es eigentlich kaum noch.

Chocolate Cookie1

Der Schokoladenkeks

Zutaten für ca. 10-15 Kekse (je nach gewünschter Größe)

  • 70 g weiche Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 50 g Zucker
  • 120 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 100 g dunkle Schokolade
  • 50 g Vollmilchschokolade
  • 50 g weiße Schokolade

und für die Dekoration

  • 100 g dunkle Schokolade

Chocolate Cookie2

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Alle Zutaten bis auf die Schokolade in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren. Schokolade grob hacken und unter den Teig heben. Da mir meist der Teig zu klebrig ist, um diesen weiterzuverarbeiten, packe ich diesen in Frischhaltefolie und lasse ihn für 30 Minuten im Kühlschrank etwas fester werden.

Den Teig zu kleinen Kugeln formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen. Ich nehme meist ein Dessertring, da ich es lieber mag, wenn die Kekse in etwa die gleiche Größe haben. Die Kugeln flach drücken (nicht zu dünn, der Keks sollte schon mindestens 0,5 cm an Höhe haben) und 10-15 Minuten backen.

Auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die restliche Schokolade in der Mikrowelle vorsichtig schmelzen lassen. (Wasserdampf geht natürlich auch, aber ich machs mir lieber einfach)

Die Kekse mit der geschmolzenen Schokolade nach Wunsch verzieren und trocknen lassen.

Ich machs mir einfach …schokoladig!

Heute ist Peanutbutter-Tag. Das habe ich einfach mal so beschlossen. Ich liebe Erdnussbutter und kann gar nicht genug davon bekommen. Und da ich seit Stunden wach bin (ja, es ist Sonntag) habe ich die ersten Peanutbutter Cookies auch schon gebacken.

Peanutbutter Cookies

Peanutbutter Cookies

Zutaten für ca. 40 Stück

  • 240 g weiche Butter
  • 240 g Erdbussbutter crunchy
  • 280 g Zucker
  • 150 g brauner Zucker
  • 480 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 Msp Salz
  • 2 Eier
  • 200 g gesalzene Erdnüsse
  • 1 TL Backpulver

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl, Backpulver, Natron, Vanillezucker und Salz vermischen. Eier, Butter, Erdnussbutter, Zucker (beide Sorten) dazugeben und alles zu einem Teig verarbeiten. Zum Schluß die Erdnüsse dazugeben.

Den Teig in ca. 40 kleine Kugeln formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech legen (perekt, wenn ihr direkt mehrere Backbleche zur Verfügung habt). Die Kugeln leicht flach andrücken. Ich habe einen Dessertring benutzt um in etwa die gleiche Cookie Größe zu erhalten. Mit einer Gabel ein Gittermuster in den Teig eindrücken.

Vorsicht, die Cookies gehen etwas in die breite. Daher genügend Abstand lassen.

In der Mitte des Backofens ca. 10 Minuten backen, bis diese goldbraun werden.

Die Cookies auf ein Gitter legen um abzukühlen.

Das war einfach, oder? Für mich die besten Peanutbutter Cookies der Welt.

Foto 3

Foto 2-1