Ich sag euch: So schnell ich diese knusprigen Trüffel gerollt habe, waren sie auch schon wieder verschwunden.

Notiz für mich: Nicht sichtbar auf dem Esstisch stehen lassen. Jeder der daran vorbeigeht greift wie mit Zauberhand zu.

Also von vorne: Ich mag ja alles was sich schnell zubereiten lässt und da gehören diese kleinen Trüffel auf jeden Fall dazu. Eigentlich dachte ich, dass sie sich zum verschenken großartig eignen. Aber am Abend waren alle schon verschwunden. Die Kombination aus den knackigen Amarettinis und der weichen Schokolade ist einfach zu verführerisch. Ich wünsche euch einen wunderbaren Wochenstart

1_Amarettotrueffel

Amarettini Trüffel – ohne backen-
Author: Patrick Rosenthal
Serves: 20
Ingredients
  • 100 g Zartbitterschokolade, gehackt
  • 100 g weiße Schokolade, gehackt
  • 30 ml Amaretto-Likör
  • 50 ml Sahne
  • 50 g Butter
  • 150 g Amarettini, fein gehackt
  • 4 EL Kakaopulver
Instructions
  1. Schokolade zusammen mit Likör, Sahne und Butter in einen Topf geben und langsam erhitzen, bis alle Zutaten geschmolzen sind. Vom Herd nehmen und die Amarettinis unterheben. Masse mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Dann aus der Masse 20 kleine Kugeln formen. Am besten geht das wenn man die Hände immer wieder feucht macht. Die geformten Kugeln nochmals schön abkühlen lassen. Kugeln in Kakao rollen. Kühl stellen.

 

2_amarettini

 

Ich mag es am Samstag früh aufzustehen. Alles ist noch ruhig und die meisten Menschen schlafen noch. Das Wasser im Main funkelt ein wenig und fast scheint es so, als würde es noch schlafen-solange bis der erste Dampfer seinen Weg in Anspruch nimmt…

AAA

Draußen ist es noch dunkel und nur langsam gehen ringsherum die Lichter in den Fenstern an… Bis auf ein Fenster, denn das blinkt die ganze Nacht. Weihnachtsbeleuchtung. Kennt ihr diese schrill blinkenden Lichterketten, die von weiten so aussehen, als wäre eine Diskokugel geplatzt? Damit ist dann meine Ruhe schnell vorbei, dann kann ich auch in die Küche gehen. Ich habe gestern Abend den Teig für AAA schon vorbereitet. Und kann es am Morgen etwas schöneres geben, als ein wärmender Backofen, der einen fast betörenden Duft verströmt? NÖ!

AAA1

 Zutaten für 30 Stück

  • 1 Glas Amarenakirschen, gut abgetropft
  • 200 g Mandeln, fein gemahlen
  • 180 g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • Mark 1 Vanilleschote oder etwas Vanillextrakt
  • 1 Spritzer Amaretto
  • etwas Puderzucker

AAA4

Mandeln, Zucker, Eiweiß, Vanille und Amaretto zu einem Teig verkneten. Aus dem Teig 30 kleine Kugeln formen. Jede Kugel in der Handinnenfläche flach drücken und eine Amarenakirsche einschlagen. Zu einer glatten Kugel formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 4 Stunden trocknen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Amaretti 10 Minuten backen und sofort mit Puderzucker bestreuen.

AAA2

 

Sobald es kalt draußen wird, möchte ich am liebsten schon den ersten Glühwein trinken. Der Herbst kommt, der Weißwein muss gehen und wird emotionslos gegen Rotwein ausgetauscht. Was das angeht, bin ich ein wenig seltsam. Rotwein trinke ich ausnahmslos nur im Winter. Und zu einem Glas Rotwein passen die Glühwein-Trüffel wirklich perfekt.

Gluehweintrueffel

 Zutaten für ca. 20 Trüffel

  • 250 ml kräftiger Rotwein
  • 75 g Zucker
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Orange
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 3 TL Glühwein-Gewürzmischung
  • 200 g Vollmilchschokolade, klein gehackt
  • 200 g Zartbitterschokolade, klein gehackt
  • 50 g weiche Butter
  • 2 EL Rum
  • feine gehackte Mandeln zum Wälzen

Gluehweintrueffel1

Wein, Zucker, Orangenschale, Vanillemark und Glühwein- Gewürzmischung in einem Topf bei mittlerer Hitze langsam auf 100 ml einkochen lassen. Alles durch ein feines Sieb und zurück in den Topf gießen. Schokolade, Butter und Rum unterrühren und schmelzen lassen. Die Trüffelmischung nun mindestens 5 Stunden kühl stellen, am besten über Nacht. Die Masse nun mit den Händen zu kleinen Kugeln formen und in den Mandeln wälzen.

Gluehweintrueffel2

Das ich Erdnussbutter liebe, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Jede Erdnusspflanze zuckt zusammen, wenn ich in der Nähe bin. Natürlich dürfen Peanutbutter-Cups bei mir daheim nicht fehlen (und die Bestände einfach nicht leer werden). Und da es bei mir schon etwas weihnachtlich zugeht, darf ein wenig Zimt nicht fehlen.

Peanutbuttercups4

 Zutaten für 30 Cups

  •  30 Mini- Muffinförmchen
  • 100 g Butterkekse, in der Küchenmaschine fein zerkleinert
  • 80 g Butter
  • 150 g cremige Erdnussbutter
  • 80 g Puderzucker
  • eine Prise Salz
  • 200 g Vollmilch-Kuvertüre
  • etwas Zimt (je nach Geschmack)

Peanutbuttercups1

Vollmilch-Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. In einem kleinen Topf Butter, Erdnussbutter, Puderzucker und Salz ebenfalls zum schmelzen bringen. Keksbrösel zur Erdnussmasse zugeben und gut verrühren. Zimt je nach Geschmack dazugeben und umrühren.

Jeweils 1Teelöffel Kuvertüre in die Mini-Muffinförmchen geben und etwas schwenken. Darauf 1 Teelöffel Erdnussmasse geben und mit einem Teelöffel vorsichtig andrücken, so dass eine glatte Fläche entsteht. Vollständig abkühlen lassen.

Restliche Kuvertüre nochmals erhitzen und auf die Erdnussmasse geben. Vollständig abkühlen lassen.

Peanutbuttercups2

Nachdem Das Knusperstübchen ihre Knusperpralinen gepostet hat, waren diese ganz oben auf meiner “To do” Liste. Mein erstes Mal in der Pralinenherstellung stand also an. Und da ich auf Nummer sicher gehen wollte, habe ich das “original”Rezept aus dem Schokohimmel genommen und nur wenig abgeändert. Die Trüffel haben noch frischen Kardamom dazu bekommen.

Spekulatiustrueffel

Zutaten für ca. 30 Trüffel

  • 200 g Spekulatius, zerbröselt (ich nehme einen Gefrierbeutel und zerstoße am liebsten mit einem Fleischklopfer)
  • 75 g weiche Butter
  • 30 g Puderzucker
  • 2 EL Amaretto
  • 200 g feine Vollmilch-Schokolade, über dem Wasserbad geschmolzen
  • etwas Back-Kakao
  • ½ TL frisch gemahlener Kardamom
  • 30 Pralinenförmchen

Spekulatiustrueffel4

Butter mit Puderzucker, Amaretto und Kardamom schaumig schlagen. Die flüssige Schokolade und die zebröselten Spekulatius zur Buttermischung geben und unterheben. Für 1-2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Die Masse nun mit den Händen gut durchkneten und walnussgroße Kugeln formen (okay, meine sind nicht immer alle walnussgroß, schmecken aber trotzdem). In dem Kakao welzen und in die Pralinenförmchen setzen.

Spekulatiustrueffel1

Wallpaper: Marburger Tapetenfabrik, designed by Harald Glööckler