Heute feiert Sarah mit ihrem Knusperstübchen Blog-Geburtstag. Und ich kann es mir zu ihrem Geburtstag nicht nehmen lassen, eines ihrer Rezepte auszuprobieren und ihr einen Brief zu schreiben.

Waffelbrownie

Liebe Sarah,

du bist nicht nur eine fantastische Bloggerin, sondern auch ein wunderbarer Mensch. Du gehörst zweifelslos zu den erfolgreichsten Food-Bloggerinnen in Deutschland und das vollkommen verdient. Du brauchst keinen Award, keine Blogger Camps und kein Forum, um dich zu schmücken. Du bist für mich ein gutes Beispiel dafür, dass man erfolgreich sein kann, ohne sich dabei zu wichtig zu nehmen. Danke dafür.

Danke auch für die vielen wunderbaren Tipps und Gedankenaustausche, von denen ich viel lernen konnte. Danke auch für deine Offenheit, Ehrlichkeit und für deine Geduld, mir zum gefühlten hundertsten Mal ISO und Belichtungszeit näher zu bringen. Danke für die vielen Einkaufstipps und deine Expertenratschläge. Du bist einfach unschlagbar. Super-Sarah eben.

Und durch deinen Geburtstag habe ich auch gelernt, dass man gemeinsam mit so vielen tollen anderen Blogger und Bloggerinnen unglaublich viel Spaß haben kann. Wir haben zusammen gebacken, gelacht, getüftelt, gelacht, sind uns alle ein Stückchen nähergekommen, gelacht, geschrieben, gelacht. Wer hätte das gedacht? Ich sag ja immer, dass man sich als Blogger nicht so wichtig nehmen sollte und das man gemeinsam viel bewegen kann, wenn man ehrlich und ohne Hintergedanken an die Dinge geht. All das haben deine heutigen Gäste bewiesen und ich bin stolz darauf ein kleiner Teil davon zu sein. Ich freue mich, mit vielen anderen Bloggern und Bloggerinnen virtuell, deinen Blog-Geburtstag zu feiern.

Alles Liebe

Patrick

Browniewaffel

Brownie Waffeln mit Karamellpudding
Cuisine: backen
Author: ichmachsmireinfach.de
Serves: Zutaten für 10-12 Waffeln (oder 4 große dicke Waffeln)
Ingredients
  • 130 g Butter
  • 3 Eier
  • 120 g Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 50 g Speisestärke
  • 50 g Kakao
  • 130 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 ml Sahne
  • 90 ml Milch
  • etwas Butter zum einfetten des Waffeleisens
  • 100 g dunkle Schokolade
  • [b]Zutaten für den Karamellpudding und der Karamellsauce[/b]
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Butter
  • 50 ml Sahne
  • 50 ml Milch
  • 2 Eigelb
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Mehl
  • 300 ml Sahne
Instructions
  1. Für den Teig die Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Eier nach und nach unterschlagen. Mehl, Kakao. Vanille und Backpulver vermischen. Sahne und Milch vermischen. Beides im Wechsel unter die Butter-Zuckermasse geben und gut verrühren. Schokolade schmelzen und unter den Teig heben. Waffeln im Waffeleisen backen.
  2. Zucker mit 1 EL Wasser in einen Topf geben und karamellisieren lassen. Butter und 50 ml Sahne hinzufügen und kurz köcheln lassen, bis eine cremige Sauce entsteht. Die Hälfte der Sauce in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. In den Topf die restliche Sahne geben und nochmals kurz aufkochen lassen. In einer Schüssel Milch, Eigelbe, Speisestärke und Mehl vermengen und unter Rühren in den Topf mit der Sahne-Karamellmasse geben. Solange rühren bis die Masse stark eindickt. Den Pudding abkühlen lassen.
  3. Ich habe mir aus den dicken Waffelstücken ein herrliches Sandwich gemacht, indem ich zwischen 2 Waffelstücken den Karamellpudding gegeben habe. Die Karamellsauce habe ich vor dem servieren nochmals erwärmt und über das Sandwich gegeben. Sollte die Karamellsauce zu dick geworden sein, einfach etwas Sahne unterschlagen.

 

Zum Originalrezept vom Knusperstübchen geht es HIER

Vielen Dank an Michaela von Herzelieb, die diese wundervolle Idee hatte, Sarah an ihrem Blog-Geburtstag zu überraschen.

Weitere Geburtstagsgrüße an Sarah findet ihr bei:

Michaela

Andrea

Kevin

Sonja

Natascha
Jana

Maren

Sandra

Christina

Lixie

Anita

Marc

Björn

Marlene

Oli

Bianca

Nadine

Daniela

Anne

Kalinka

Miri

Sandra

Rebecca

Sabrina

Knusper_Banner_700x300

Das nenne ich einen Pfannkuchen. Luftig, locker und mit einem Zitronenguss. Ich habe fast die ganze Zeit vor dem Backofen gesessen und mir das kleine Backofen- Theater angeschaut, wie der Pfannkuchen witzige Blasen bildet und aufpoppt.

Das war wie eine Art Entspannungsübung. Backofen-Yoga. Und immer wenn ich nur im geringsten unentspannt sein sollte, gibt es ab sofort einen Popover Pfannkuchen. Schließlich ist innerer Ruhe wichtig.

Pfannekuchen

Ein herrlicher Popover Pfannkuchen
Author: ichmachmireinfach.de
Serves: 4 Personen
Ingredients
  • 100 g Butter
  • 6 Eier
  • 370 ml Milch
  • 180 g Mehl
  • Saft von 2 Zitronen
  • etwas Puderzucker
Instructions
  1. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Butter in eine gusseiserne Pfanne geben und in den Backofen geben bis die Butter geschmolzen ist. Eier, Milch und Mehl nur solange verrühren, bis alle Zutaten vermengt sind. Den Teig auf die heiße Butter geben und 20-30 Minuten backen. Mit einer Gabel in die Mitte des Pfannkuchens mehrmals einstechen, so dass die heiße Luft entweichen kann. Zitronensaft mit etwas Puderzucker verrühren bis dieser nur leicht dicklich wird. Über den Pfannkuchen gießen und servieren.

 

Pfannkuchen

Pfannkuchenpfanne

Wenn es mal richtig schnell gehen muss und trotzdem richtig leckere Waffeln haben will, ist man bei diesem Rezept genau richtig. Ich mache die Brioche-Waffeln immer gerne wenn ich Besuch habe und diesen mit frischen Waffeln überraschen will ohne die Küche in ein großes Chaos zu verwandeln.

Waffel

Brioche Waffeln – die schnellsten Frühstückswaffeln der Welt
Author: ichmachmireinfach.de
Serves: Zutaten für 4 Stück
Ingredients
  • 4 dicke Scheiben Brioche
  • 1 Ei
  • 1 TL Zimt
  • etwas Vanille aus der Mühle
  • 120 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 60 g brauner Zucker
  • 2 TL Zimt
Instructions
  1. Ei zusammen mit der Vanille, 1 TL Zimt und der Milch verquirlen. Die Briochescheiben von jeder Seite kurz in der Eimischung wenden und in das Waffeleisen geben. 3 Minuten goldbraun backen. In der Zwischenzeit Butter schmelzen und mit braunem Zucker und Zimt verrühren. Die fertigen Brioche-Waffeln mit der Buttermischung einpinseln und sofort servieren.

 

Briochewaffel

Waffelbrioche

Knusper, Knusper. Frisch gebackene Waffeln mit knusprigen Haselnussstückchen schmecken mir nicht nur am Nachmittag sondern auch schon zum Frühstück. Und es muss ja nicht immer nur der Sonntag sein, an dem es ein großes Frühstück gibt, denn wie heißt es doch so schön „Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König und Abendessen wie ein Bettler“. Ja dann: Ran an die Waffel.

Waffelcrunch

Crunchy Haselnuss Waffeln
Recipe Type: Waffeln
Author: ichmachmireinfach.de
Serves: Zutaten für 6 Waffeln
Ingredients
  • 250 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80 ml Wasser, warm
  • 1 TL Trockenhefe
  • 2 TL Zucker
  • 3 Eier
  • 150 g Butter, geschmolzen
  • 200 g ganze Haselnusskerne
  • 12 TL Zucker
Instructions
  1. Haselnusskerne mit 12 TL Zucker in einem kleinen Topf erhitzen bis sich der Zucker vollständig gelöst hat und goldbraun geworden ist. Immer wieder umrühren. Auf ein Backpapier legen und abkühlen lassen.
  2. Mehl mit dem Backpulver und Salz vermischen. Trockenhefe in das warme Wasser zusammen mit dem Zucker rühren. 10 Minuten ruhen lassen.
  3. Eier schaumig schlagen und das Mehl nach und nach unterrühren. Jetzt das Wasser mit der Hefe unterrühren und die Butter nach und nach zugeben.
  4. Haselnuss-Crunch in einem Mixer zerkleinern und unter den Teig heben. An einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  5. Das Waffeleisen einfetten und jeweils 3-4 TL Teig in die Mitte des Waffeleisens geben und ca. 3 Minuten backen.

 

Haselnusscrunch

Ich hab wieder mein Waffeleisen aus dem Schrank geholt. Und ich werde es auch erst einmal nicht wieder in den Schrank stellen. Der Hagelzucker karamellisiert beim backen in der Waffel und die Waffeln werden schön kross.

Waffeln

Zuckerwaffeln mit einer schokoladigen Überraschung
Recipe Type: Waffeln
Author: ichmachmireinfach.de
Serves: Zutaten für 2 große Waffeln
Ingredients
  • 180 ml lauwarme Milch
  • 2 ½ TL Trockenhefe
  • 300 g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 220 g Butter, geschmolzen
  • 2 Eier
  • Vanille ½ Vanilleschote (oder aus der Mühle)
  • 100 g Hagelzucker
  • 50 g Zartbitterschokolade, in kleine Stücke geschnitten
Instructions
  1. Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Mehl und Salz vermengen. Hefemilch dazu gießen und mit dem Knethaken gut verrühren. Butter, Vanille und Eier nach und nach dazugeben. Hagelzucker unterheben.
  2. Minuten ruhen lassen.
  3. Waffeln im Waffeleisen backen. Nach dem backen die Schokoladenstückchen seitlich in die Waffeln schieben. Essen!

 

Waffeln_

 

Wenn ich meine Crêpes-Phase habe, probiere ich alles Mögliche aus. Ich mag sie mit Nutella, Marmelade, aber auch mit ganz viel Käse. Und im Frühling auch mit ganz viel Zitrone und Zucker. Und ich freue mich immer auf den ersten Crêpe, denn der wird meist nicht so schön und darf sofort gegessen werden.

Zitronencrpe3

Zitronen-Zucker- Crêpes
Recipe Type: Crêpes
Author: ichmachmireinfach.de
Serves: Zutaten für 20 Crêpes
Ingredients
  • 500 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 3 Eier
  • 800 ml Milch
  • 200 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • Schale 1 abgeriebenen Zitrone
  • Margarine zum Einfetten der Pfanne
  • [b]Für das Topping[/b]
  • Saft 1 Zitrone
  • Zucker
Instructions
  1. Mehl, Zucker, Salz verrühren. Eier mit dem Mixer aufschlagen. Milch und Wasser dazugeben und verrühren. Mehlmischung langsam dazugeben und auf höchster Stufe schlagen. Zitronenschale unterheben. Teig 1 Stunde ruhen lassen.
  2. Crêpe-Teig dünn in der Pfanne backen. Sobald die Ränder sich etwas anheben, ist es Zeit den Crêpe mit etwas Zitronensaft zu beträufeln und mit Zucker zu bestreuen. Dann schnell zur Hälfte umklappen und ein zweites Mal umklappen, so dass ein Dreieck entsteht. Den Crêpe herausnehmen und mit Zitronensaft beträufeln und mit Zucker bestreuen.
  3. Da die Crêpes sehr dünn sind, ist es nicht nötig diese von beiden Seiten zu backen.

 

Zitronencrepe1

Ich nutze für die Crêpes eine gusseiserne Crêpe-Pfanne. Alternativ kann man aber auch eine beschichtete Pfanne verwenden.

Die Pfanne sollte vor jedem Crêpe mit Margarine eingefettet werden. Wichtig ist es, die Pfanne langsam zu erhitzen. Sie sollte auch nicht zu heiß werden. Das muss man ausprobieren und hat den Dreh schnell raus. Um den Teig zu verteilen nutze ich ein Rozell, eine Art Holz-Rechen), so werden die Crêpes besonders schön dünn.

Zitronencrepe

Das sind die schnellsten Pancakes die ich je gemacht habe. Und die Einfachsten. Beim backen kommen sie mit ganz wenig Fett aus. Und da direkt 12 Stück mit einem Schlag fertig sind, spart man sich das aufwärmen im Ofen. Ich habe mich heute für die Variante mit Eis und Frischkäse entschieden. Aber da noch 10 weitere darauf warten gefüllt zu werden, könnte ich noch Erdnussbutter und Nutella probieren. Habt einen wundervollen Tag.

popoverpancakes

Popover-Pancakes aus der Muffinform
Author: ichmachmireinfach.de
Zutaten für 12 Pancakes
Ingredients
  • 125 ml Milch
  • 60 g Mehl
  • 3 Eier
  • 25 g Butter, weich
  • 1 Prise Salz
  • etwas Öl
Instructions
  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Muffinform für 5 Minuten in den Backofen stellen. Herausnehmen und mit etwas Speiseöl dünn einpinseln.
  2. Milch, Mehl, Eier, Butter und Salz verrühren bis eine glatte Masse entsteht. Teig in die Form geben und 15 Minuten backen (währenddessen nicht den Backofen öffnen). Die Pancakes poppen im Backofen herrlich auf. Pancakes aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Sobald die Pancakes an der Luft sind fallen sie zusammen und erhalten eine perfekte „Körbchen“-Form die man wunderbar mit Eis, Nutella und anderen Dingen füllen kann.

 

popoverpancakes1 popoverpancakes2 popoverpancakes3