Noch einen schnellen Kuchen ohne Backen für die Weihnachtszeit? Mit dem Spekulatius-Schokoladenkuchen liegst du auf jeden Fall immer richtig.

Ein Boden aus Spekulatius, gefüllt mit Deiner Lieblingsschokolade. Klingt gut oder?

 

 

Für den Kuchen nutze ich immer die rechteckige Tortenform mit Hebeboden, die Du derzeit für 14,50 Euro bei Amazon bestellen kannst. Du findest diese HIER*

 

Spekulatius-Schokoladenkuchen
Portionen: 1 Form (ca.35x11cm)
Zutaten
  • 300 g Spekulatius
  • 80 g Butter
  • 200 g Vollmilchschokolade gehackt
  • 50 g Zartbitterschokolade gehackt
  • 200 ml Sahne
  • 1 EL Rum
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • etwas Puderzucker
Anleitungen
  1. Butter schmelzen
  2. Spekulatius in einer Küchenmaschine zerkleinern, Butter zugeben und vermengen
  3. Form etwas einfetten und Keksmasse in die Form geben und feste andrücken
  4. In den Kühlschrank geben
  5. Sahne in einem Topf erwärmen (nicht kochen), vom Herd nehmen und die gehackte Schokoladen zugeben
  6. 2 Minuten stehen lassen und dann kräftig durchrühren, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat
  7. Rum und Spekulatiusgewürz unterrühren
  8. Schokoladenmasse auf den Spekulatiusboden verteilen und mindestens 2 Stunden festwerden lassen
  9. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen

Eiszeit. Draußen und Drinnen. Aber die kann auch ganz schön lecker sein. Wie wäre es mit einem sahnigen Milchreis-Eis? Na?

Das letzte Wochenende war ich ziemlich eingeschneit. Ich liebe das. Vorausgesetzt ich habe schon alle meine Einkäufe erledigt. Am Samstag habe ich dieses leckere Milchreis-Eis vorbereitet und am Sonntag gemütlich vor dem Kamin verspeist.

 

 

Sahniges Milchreis-Eis
Autor: Patrick Rosenthal
Zutaten
  • 250 ml Milch
  • 500 ml Sahne
  • 200 g Crème fraîche
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Milchreis
  • 60 g Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 100 g rote Grütze
  • 1 TL Zimt
Anleitungen
  1. Milch mit 250ml Sahne, Vanille und Salz aufkochen
  2. Vom Herd nehmen
  3. Milchreis und Zucker zugeben und unter Rühren nochmals aufkochen
  4. Bei schwacher Hitze 30 Minuten quellen lassen, ab und zu umrühren
  5. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen
  6. Restliche Sahne steif schlagen und mit der Crème fraîche unter den Milchreis rühren
  7. Reismasse in eine Form geben
  8. Rote Grütze mit Zimt verrühren und auf die Reismasse geben und grob untermengen
  9. Abgedeckt mindestens 6 Stunden einfrieren

 

Zeit für ein Heißgetränk, oder? An alle Schneeschieber, Frostbeulen und Schneemänner: PROST!

 

 

Apfelpunsch
Portionen: 1 Liter
Zutaten
  • 700 ml Apfelsaft naturtrüb
  • 300 ml Weißwein
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 2 Gewürznelken
  • 1 Prise gemahlene Muskatblüte
  • 1 Orange
  • ½ Zitrone
Anleitungen
  1. Schale der Orange und der halben Zitrone abreiben
  2. Saft auspressen
  3. Apfel- Zitronen- und Orangesaft zusammen mit Zimt, Anis, Nelken und Muskatblüte und der abgeriebenen Zitronen- und Orangenschale in einen Topf geben und bei leichter Hitze 45 Minuten ziehen lassen
  4. Weißwein zufügen und nochmals 15 Minuten erwärmen
  5. Punsch durch ein Sieb geben und in Gläser füllen

Ich liebe Zimtsterne. Eis auch. Also gibt es ein Zimtstern-Eis.

Auch wenn die Temperaturen den Gefrierpunkt erreichen mag ich Eis essen, denn Eis geht immer. Auch zu Weihnachten. Ein selbstgemachtes Eis mit knackigen Zimtsternen ist aber auch wirklich lecker.

 

 

Zimtstern-Eis
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 400 ml Milch
  • 400 ml Sahne
  • 100 g Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zimt
  • 200 g Zimtsterne
Anleitungen
  1. Milch und Sahne mit dem Vanillemark in einem Topf kurz aufkochen, vom Herd nehmen und 30 Minuten ziehen lassen
  2. Zucker, Salz und Zimt unterrühren
  3. Zimtsterne in einer Küchenmaschine grob zermahlen und unter die Sahnemischung rühren
  4. Masse ins Eisfach geben und nach einer Stunde mit dem Schneebesen durchrühren, damit die Eiskristalle brechen
  5. Diesen Vorgang in den ersten 2 Stunden alle 30 Minuten wiederholen, dann komplett frieren lassen
  6. Wer eine Eismaschine hat, kann die Masse 45 Minuten in die Eismaschine geben und dann einfrieren

Bevor wir uns die nächsten Wochenenden in die Plätzchenbäckerei stürzen, dürfen vorher noch ein paar Cupcakes vernascht werden.

Cupcakes gehen immer, auch zur Weihnachtszeit. Ich finde so ein stattlicher Cupcake macht schon was her. Besonders wenn er mit karamellisierten Nüssen daherkommt. Und wenn Du es noch weihnachtlicher magst, freut sich der Teig auch über 1 TL Lebkuchengewürz. Das passt herrlich zur abgeriebenen Orangenschale und zur Schokolade. It´s Cupcake time.

 

 

Bananen-Cashew Cupcakes
Portionen: 10 Stück
Zutaten
  • 2 Bananen mit der Gabel zerdrückt
  • 30 g Sonnenblumenöl
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Saft 1 Orange
  • Abgeriebene Schale 1 Orange
  • 80 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 150 g Cashew-Kerne grob gehackt
  • 100 g Zartbitterschokolade grob gehackt
  • 1 Prise Salz
Für das Frosting
  • 200 g Puderzucker
  • 200 g Butter Zimmertemperatur
  • 150 g Cashewkerne
  • 4 TL Zucker
  • 1 TL Wasser
Anleitungen
  1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen
  2. Bananen, Öl, Zimt, Muskatnuss, Vanillezucker, Salz, Orangenschale- und Saft mit dem Zucker verrühren
  3. Mehl und Backpulver zufügen und verrühren
  4. Cashewkerne und Schokolade unterheben
  5. Teig in die Förmchen füllen und 20 Minuten backen
  6. Abkühlen lassen
  7. Für das Frosting 100g Cashewkerne fein zermahlen
  8. Puderzucker mit der Butter und den gemahlenen Cashewkernen verrühren
  9. Frosting in einen Spritzbeutel geben und die Cupcakes verzieren
  10. Zucker mit Wasser in eine kleine Pfanne geben und karamellisieren lassen
  11. Restliche Cashewkerne zugeben und unterheben
  12. Auf einem Backpapier abkühlen lassen, grob zerhacken und über die Cupcakes geben

 

Es muss ja nicht immer der klassische Stollen sein. Die Stollen-Muffins sind flott gemacht und richtig lecker.

 

 

Stollen-Muffins
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 200 g Mehl
  • 50 g Mandeln gemahlen
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • 100 g Zucker
  • 100 g Marzipan
  • 25 g Pistazien gehackt
  • 50 g Mandeln gehackt
  • 25 g Rosinen
  • 50 g getrocknete Aprikosen gehackt
  • 50 g Cranberries gehackt
  • 2 Eier
  • 100 g Butter geschmolzen
  • 125 ml Joghurt
  • Puderzucker
Anleitungen
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Muffinform mit 12 Papierförmchen auslegen
  3. Mehl, gemahlene Mandel, Backpulver, Zimt, Zucker, Marzipan, Pistazien, gehackte Mandeln und getrocknete Früchte in eine große Schüssel geben und vermengen
  4. Eier zusammen mit der geschmolzenen Butter und Joghurt verrühren
  5. Eiermasse zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel verrühren
  6. Teig in die Muffinförmchen füllen und im Ofen 20 Minuten backen
  7. Abkühlen lassen und mit Puderzucker garnieren

Wären diese Marzipan-Lebkuchen Brioches nicht etwas für einen Wohlfühl-Weihnachtsmorgen?

Manchmal bin ich so nett und serviere frische Brioches direkt ans Bett. Manchmal.

 

 

Lebkuchen Brioche
Portionen: 12 Stück
Zutaten
  • 100 g Marzipan gerieben
  • 50 g Ahornsirup
  • 50 g brauner Zucker
  • 50 g Zucker
  • 300 g Butter
  • 150 ml Milch
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 2 EL Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 30 g frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 3 Eier
  • 1 Eigelb
  • 3 TL Wasser
  • 1 TL Salz
Anleitungen
  1. Marzipan zusammen mit dem Ahornsirup, braunen Zucker, 100g Butter, Lebkuchengewürz, Kakao und Zimt in einem kleinen Topf erwärmen, verrühren und abkühlen lassen
  2. Milch in einen kleinen Topf lauwarm erwärmen, Hefe zugeben und verrühren
  3. Mehl und Zucker vermengen, Hefemilch darüber gießen und verrühren
  4. 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen
  5. Eier, restliche Butter und Salz zugeben und verkneten
  6. Nochmals 30 Minuten gehen lassen
  7. Teig auf ca. 60x40cm ausrollen
  8. Lebkuchenmasse aufstreichen und von der langen Seite her aufrollen und in 13 Stücke schneiden
  9. 12 Teile zu Kugeln formen und in gefettete Briocheförmchen oder einer Muffinform setzen
  10. Restlichen Teig zu 12 kleinen Kugeln formen und auf die großen Kugeln drücken
  11. Nochmals 30 Minuten gehen lassen
  12. Eigelb mit Wasser verquirlen und auf die Oberseite des Teigs pinseln
  13. Im vorgeheizten Backofen (160 Grad Umluft) 25 Minuten goldbraun backen

TIPP:

 

Marzipan lässt sich perfekt reiben, wenn Du ihn vorher einfrierst