Die Jungs vom Blog „Die Jungs kochen und backen“ sind Sascha und Torsten. Sascha und Torsten betreiben nicht nur den Blog zusammen, sondern haben sich im Jahr 2012 auch das JA-Wort gegeben. Trifft man die beiden, merkt man schnell, warum man diese Ehe eine „glückliche Ehe“ nennen darf und warum der Blog mit den beiden so harmonisch wirkt. Sie haben verstanden sich den nötigen Freiraum und Respekt zu geben und jeweils den anderen die Plattform zu bieten, die er benötigt. Beide haben ihre Aufgabe in der Beziehung und eben auch auf dem Blog gefunden. Der eine kocht und backt, der andere fotografiert, der andere schreibt ... und manchmal machen sie alles auch zusammen

Die Jungs vom Blog „Die Jungs kochen und backen“ sind Sascha und Torsten. Sascha und Torsten betreiben nicht nur den Blog zusammen, sondern haben sich im Jahr 2012 auch das JA-Wort gegeben.

Trifft man die beiden, merkt man schnell, warum man diese Ehe eine „glückliche Ehe“ nennen darf und warum der Blog mit den beiden so harmonisch wirkt. Sie haben verstanden sich den nötigen Freiraum und Respekt zu geben und jeweils den anderen die Plattform zu bieten, die er benötigt. Beide haben ihre Aufgabe in der Beziehung und eben auch auf dem Blog gefunden. Der eine kocht und backt, der andere fotografiert, der andere schreibt … und manchmal machen sie alles auch zusammen.

Die Jungs vom Blog „Die Jungs kochen und backen“ sind Sascha und Torsten. Sascha und Torsten betreiben nicht nur den Blog zusammen, sondern haben sich im Jahr 2012 auch das JA-Wort gegeben. Trifft man die beiden, merkt man schnell, warum man diese Ehe eine „glückliche Ehe“ nennen darf und warum der Blog mit den beiden so harmonisch wirkt. Sie haben verstanden sich den nötigen Freiraum und Respekt zu geben und jeweils den anderen die Plattform zu bieten, die er benötigt. Beide haben ihre Aufgabe in der Beziehung und eben auch auf dem Blog gefunden. Der eine kocht und backt, der andere fotografiert, der andere schreibt ... und manchmal machen sie alles auch zusammen

Ich habe mehreren Influencern und Fotografen jeweils die gleichen 3 Fragen gestellt. Spannend, denn durch die gleiche Fragestellung konnte man die verschiedenen Sichtweisen der Befragten auf die Dinge perfekt erkennen.

Sascha hat sich meinen Fragen angenommen. Here we go…..

Welche Entscheidung, erlernte Fähigkeit oder Ausrüstung hatte bisher den größten Einfluss auf deine Food-Fotografie?

„Da ist es tatsächlich eher schwer mich festzulegen. Der erste wichtige Schritt für mich war endlich ein Stativ zu nutzen, denn damit plane und strukturiere ich mein Setting & Shooting viel bewusster. Die Perspektive bleibt und ich kann mich um die Details im Bild kümmern! Der letzte große Einfluss war der Wechsel auf eine Vollformat-Kamera und ich würde nichts anderes mehr wollen. Gerade auch wenn die Lichtsituation mal nicht optimal ist, komme ich hier viel weiter als mit meinen alten Einsteiger-Kameras.“

Welche Food-Styling Technik war bisher die praktischste die du gelernt hast?

„Du stellst aber auch Fragen, da muss man erst mal in sich gehen ;) „Weniger ist mehr!“ – das ist natürlich immer abhängig vom Motiv, aber ich habe dazu tendiert das Bild komplett vollzustellen. Alle Zutaten gefühlt noch irgendwie mit aufs Bild zu bekommen. Negativraum, also eine leere Fläche kann dem Motiv den Platz geben um wirklich zu glänzen. Generell fotografiere ich mittlerweile mit ein wenig mehr Freiraum zu den Seiten und wähle meinen finalen Bildausschnitt erst in der Nachbearbeitung.“

Welche App, welcher Service oder welche Fähigkeit hatte den bisher größten Einfluss auf dein Business?

Es ist tatsächlich der Wahnsinn, was man sich selbst über die Jahre beibringen kann. Das Netz bietet einen Vielzahl an Möglichkeiten sich Tipps und Wissen anzueignen.

Irgendwann war aber der Punkt erreicht, da ging es gefühlt nicht weiter! Daher habe ich bereits einige Online-Kurse gemacht und die haben mich wirklich weitergebracht, so zum Beispiel der Lightroom-Kurs von twolovestudios.com. Lightroom ist für mich mittlerweile so ein essentielles Tool geworden und ich brauche trotzdem weniger Zeit, da ich gezielter agiere.

Mehr von den Jungs und eine Menge toller Rezepte findest du unter Die Jungs kochen und backen.

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] unterschiedlicher nicht sein könnten. Schaut euch unbedingt auch die Antworten von Maja Nett und Sascha Wett […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Foto-Tipps von Lisa Nieschlag | Patrick Rosenthal Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.