Karamell-Brownie-Trifle

Ich hab sie endlich: Die leckerste Karamellsauce, die ich je gemacht habe. Und eigentlich sollte es nur gesalzene Karamell-Brownie-Trifles im Glas geben. Ich konnte mich aber nicht entscheiden und musste dazu noch ein kleines Brownie-Törtchen basteln. Und einen Tag später schmeckt das Trifle im Glas doppelt so gut. Es ist immer besser, wenn man sich noch eine Portion für den nächsten Tag aufhebt. Das nennt man doppelte Freude.

Karamellbrownie

Zutaten für 6 Gläser
Für die Brownies

  • 110 g Butter, zimmerwarm
  • 180 g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 2 TL Kakaopulver
  • 1 TL Instant Espressopulver
  • 80 ml Wasser, kochend heiß
  • 120 g Zartbitterschokolade, gehackt
  • 3 Eier
  • Vanille (Mark einer Vanilleschote oder Vanille aus der Mühle)
  • 350 g Zucker
  • 80 g Schokoladen-Drops

 Für die Karamellsauce

  • 340 g Zucker
  • 60 ml Wasser
  • 180 ml Sahne
  • 110 g Butter
  • Vanille (Mark einer Vanilleschote oder Vanille aus der Mühle)
  • 1 ½ TL Meersalz

Für die Sahne

  • 400 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Mark einer halben Vanilleschote oder Vanille aus der Mühle
  • 100 g Mascarpone

Karamellbrownie2

Springform mit Backpapier auslegen (ich nehme immer eine eckige in 24 x 24 cm).Ofen auf 180 Grad vorheizen. Kakaopulver, Espressopulver und Schokolade in eine Rührschüssel geben, heißes Wasser dazu und so lange umrühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Butter, Eier und Salz dazugeben und vermengen. Mehl, Vanille und Zucker zuführen und kurz durchrühren, bis alles gut vermengt ist. Schokoladen-Drops dazugeben und unterheben. Teig in die Form füllen und 30 Minuten backen. Gut auskühlen lassen.

Für die Karamellsauce das Wasser und den Zucker in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Kurz aufkochen lassen und 10 – 15 Minuten köcheln lassen, bis alles eine goldbraune Farbe angenommen hat. Zwischendurch gut umrühren. Butter dazugeben und verrühren. Vom Herd nehmen und die Vanille unterrühren und Sahne unterheben. Am besten alles mit einem Schneebesen gut verrühren. Die Karamellsauce gut abkühlen lassen. Am Anfang dachte ich noch, dass sie viel zu dünn geworden ist, aber nach einer Stunde hatte sie die perfekte Konsistenz.

Sahne mit Vanillezucker und Vanille steif schlagen. Mascarpone unterheben und kurz verrühren. Kalt stellen.

In einem Glas den Boden mit Brownie-Teig bedecken, Sahne aufgeben und mit Karamellsauce übergießen. Weiter schichten bis das Glas voll ist. Das Brownie-Törtchen ist ganz leicht entstanden, indem ich mit Dessertringen den Teig ausgestochen habe.

Karamellbrownie1

4 Kommentare
  1. MIA
    MIA says:

    Yeay! Endlich noch jemand, der nicht einfach gezuckerte Dosenmilch zwei Stunden kocht!!! Das freut 🙂

    Und Karamellsoße leckert!!!

    LG

    MIA

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen