Keksteigreste-Schneemann

Am Wochenende habe ich angefangen Kekse zu backen, damit diese auch pünktlich am 24.12. in der Tanne hängen. Und da ich dachte, dass ich es mir richtig gemütlich mache und den ganzen Tag Kekse backen werde, habe ich direkt die doppelte Menge an Keksteig zubereitet. Tja, nach 2 Stunden hatte ich dann auch keine Lust mehr und der Keksteig schaute einsam aus der Schüssel. Das Problem ist, dass ich zwar Mitleid entwickeln kann (auch mit einem einsamen Keksteig), aber das Ergebnis dadurch auch nicht besser werden wird, wenn ich mich einmal entschieden habe, keine Lust mehr zu haben. Und so habe ich es mir angewöhnt aus den restlichen Keksteigen, die bei meiner Weihnachtsbäckerei übrig bleiben, etwas Sinnvolles zu machen. Und Spaß macht es noch dazu.

Denn hier heißt es nicht ausstechen sondern nach Lust und Laune den Teig mit den Händen platt drücken.

Schneemann

Das einzige was man dazu noch benötigt ist pro Keks ein großer Marshmallow.

Die gebackenen Kekse einfach mit einem weißen Icing überziehen. Hier mein Basisrezept für Keksteig und Royal Icing.

Schneemann2

Icing kurz trocknen lassen. Die Marshmallows auf einen Teller geben und für ca. 10 Sekunden in der Mikrowelle warm werden lassen. Dadurch lassen sich die Marshmallows perfekt formen, kneten und drücken. Einfach auf den Keks setzen und den Schneemann mit Icing verzieren. Die Nase habe ich einfach aus orangefarbenen Candy Melts geformt.

Schneemann5

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen