,

Kürbischutney

… und warum Morgens der Urwald erwacht

Bevor es dem Kürbis gänzlich an den Kragen geht und er weichen muss, um Platz auf unseren Blogs zu machen, damit wir all die Weihnachtsleckereien zeigen können, hier noch ein „last minute“ Geschenk aus meiner Küche: Das Kürbischutney!

Kuerbischutney

Ich habe es schon oft verschenkt, wenn ich auf „Haus-Partys“ eingeladen bin. Es kommt immer perfekt an. Das letzte Mal, musste es morgens mit in den ICE von Frankfurt nach Köln. Fährt man am frühen Morgen mit dem ICE Strecken, die länger als dreißig Minuten dauern, kann man so allerlei Geräusche vernehmen, die man sonst nur aus dem Zoo kennt. Schließt man die Augen, so wird der Urwald wach. Man hat den Eindruck das Berufspendler die Nacht über mit weit aus wichtigeren Dingen beschäftigt sind als zu schlafen. Das holen sie dann im Schnellzug im Schnellverfahren nach. Innerhalb kürzester Zeit scheinen die Menschen in einem Tiefschlaf zu verfallen als wäre dies der einzige Ort der Welt zum Entspannen. Willkommen im ICE-SPA. Die Schlafenszeit ist angebrochen und ganz heimlich träumt jeder Passagier davon, dass die Bahn eine unerwartete Verspätung hat. Wenn da nicht die lästige Zugbegleiterin wäre, die jedes Mal aufs Neue völlig unerwartet das Zugabteil betritt und flötet: „Die Fahrkarten bitte!“ Das ist der Moment wo das letzte Aufatmen des Schnarchgeräusches ertönt. Nachhaltig und laut. Im Übrigen ist kein Unterschied in Schlafgeräuschen von der ersten zur zweiten Klasse zu erkennen. Während des Schlafens sind wir alle gleich.

kuerbischutney3

 Zutaten für ca. 1,5 Liter

  •  500 g Kürbis, in Würfel geschnitten
  • 300 g Zwiebeln, fein gehackt
  • 150 g rote Paprika, in kleine Stücke geschnitten
  • 250 g Ananas, in kleine Stücke geschnitten
  • 75 ml Apfelsaft
  • ½ TL Currypulver
  • ½ TL Koriander
  • ½ TL Cayennepfeffer
  • ½ TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 30 g Salz
  • eine Prise Muskatnuss, frisch gemahlen (ich bevorzuge gemahlene Muskatnussblüte)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 180 g Gelierzucker (2:1)
  • 180 ml Apfelessig

kuerbischutney2

Gemüse, Obst und Apfelsaft in einem Topf geben und langsam zum Kochen bringen. Gewürze dazugeben, umrühren und für ca. 20 Minuten köcheln lassen. Umrühren nicht vergessen.

Lorbeerblätter entfernen. Apfelessig einrühren. Gelierzucker zur Masse geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Auch hier gilt: Umrühren nicht vergessen.

Eventuell das Chutney abschmecken. Chutney noch heiß in die vorher heiß ausgespülten Gläser füllen, verschließen und 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Tags zum kostenlosen download Martha Stewart

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen