Ich liebe diesen Gugelhupf einfach. Wahrscheinlich wegen seiner Einfachheit. Vielleicht aber auch wegen dem leckeren Hefegeschmack, der gerösteten Haselnusskernen oder weil er einfach total saftig ist. Egal. Ich mag ihn einfach.

Ich liebe diesen Gugelhupf einfach.

Wahrscheinlich wegen seiner Einfachheit. Vielleicht aber auch wegen dem leckeren Hefegeschmack, der gerösteten Haselnusskernen oder weil er einfach total saftig ist. Egal. Ich mag ihn einfach.

Ich liebe diesen Gugelhupf einfach. Wahrscheinlich wegen seiner Einfachheit. Vielleicht aber auch wegen dem leckeren Hefegeschmack, der gerösteten Haselnusskernen oder weil er einfach total saftig ist. Egal. Ich mag ihn einfach.

Wiener Gugelhupf

Portionen: 1 Gugelhupfform 24 cm
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 100 g Rosinen
  • 150 ml Rum
  • 300 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 120 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 g Butter Zimmertemperatur
  • Abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Schokolade grob zerhackt
  • 50 g Haselnusskerne
  • Puderzucker

Anleitungen

  • Rosinen am besten über Nacht oder mindestens 1 Stunde in Rum einweichen
  • Mehl, Hefe, Zucker, Vanillezucker, Butter, Eier, Salz und Zitronenschale zu einem Teig verarbeiten
  • Haselnusskerne kurz in einer Pfanne ohne Fettzugabe anrösten, grob hacken und zusammen mit der gehackten Schokolade unterheben
  • Gugelhupfform einfetten und bemehlen, Teig einfüllen und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen
  • Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen und Kuchen 45-50 Minuten backen, in der Form abkühlen lassen, stürzen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung