Bananen-Schokoladenkuchen

Vor ein paar Tagen wurde Geburtstag gefeiert. Klar, dass ich mit einem Geburtstagskuchen dabei war. Einen Tag vorher vorbereitet konnte er so richtig gut durchziehen. Und zackig gemacht war er auch.

Dieses Jahr kam ich nicht Drumherum einen Geburtstagskuchen für Herrn Wald zu backen. Er ist 40 geworden. Normalerweise wäre eine große Party gestartet, doch so mitten auf der Baustelle im neuen alten Haus, kam die Partystimmung nicht so auf und wir haben die Party erst einmal auf den Sommer verschoben. Immerhin sollte er aber seinen Geburtstagskuchen bekommen. Und hier musste ich mir was einfallen lassen. Schokolade? Auf jeden Fall. Und da er die Konsistenz von Bananen im Kuchen mag, war die Entscheidung schnell gefallen. Und schön musste er aussehen, denn seine 5jährige Tochter wollte ihrem Papa auch einen Kuchen backen. Und mein Kuchen sollte mithalten können (was eigentlich nicht möglich ist, denn alles Selbstgemachte von den eigenen Kindern ist Konkurrenzlos).

Immerhin habe ich es noch geschafft ein paar Luftballons mit der Zahl 40 aufzublasen (damit Herr Wald bloß nicht vergisst, wie alt er schon ist).

Die Dekoration um den Kuchen herum kann nach Vorliebe gewählt werden. Ich habe bei einem Discounter die Schokoladenstäbchen in weiß und braun gefunden, die ich sofort verwendet habe. Aber da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Drucken
Bananen-Schokoladenkuchen
Portionen: 1 Springform 24cm
Zutaten
  • 4 Eier
  • 300 Gramm Zucker
  • Mark 1 Vanilleschote oder aus der Mühle
  • 3 EL Milch
  • 300 Gramm Mehl
  • 1 Packung Backpulver
  • 3 gehäufte EL Kakao
  • 250 Gramm Butter Zimmertemperatur
  • 4 reife Bananen zerdrückt
Zutaten für die Füllung/Creme
  • 150 ml Sahne
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 4 EL Kakaopulver
  • 250 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 50 g Schokotropfen
Zutaten für die Dekoration
  • 100 g weiße Schokolade geraspelt
  • Schokoladenstäbchen oder Schokoriegel (KitKat)
Anleitungen
  1. Eier zusammen mit dem Zucker und der Vanille verrühren
  2. Milch, Butter und Bananen zugeben und verrühren
  3. Mehl, Backpulver und Kakao vermengen und zur Bananenmischung geben und verrühren
  4. Backofen auf 160 Grad Ober- Unterhitze vorheizen
  5. Springform einfetten und Boden mit Backpapier auslegen
  6. Teig in die Form geben und 40-50 Minuten backen
  7. Kuchen abkühlen lassen
  8. Kuchen einmal in der Mitte durchschneiden
  9. Für die Füllung die Sahne aufkochen und über die klein gehackte Schokolade gießen
  10. Verrühren bis die Schokolade geschmolzen ist
  11. Butter mit Puderzucker und Vanillezucker schaumig schlagen und etwas Kakao unterrühren
  12. Geschmolzene Schokolade unterrühren und 30 Minuten in den Kühlschrank geben
  13. Ersten Tortenboden mit der unebenen Seite auf eine Tortenplatte geben
  14. Den Tortenboden mit etwas Creme einstreichen und die Hälfte der Schokotropfen darauf verteilen
  15. Zweiten Tortenboden auflegen und mit der restlichen Creme einstreichen
  16. Den Rand nun mit Schokostäbchen oder Schokoriegel bekleben (keine Angst, die Stäbchen halten richtig gut)
  17. Den oberen Tortenboden mit weißer Schokolade bestreuen
  18. Kuchen mindestens für 4 Stunden kalt stellen

TIPP

Wer im „Geburtstagsvorbereitungsstress“ ist kann anstelle der selbstgemachten Füllung auch auf ein Fertigprodukt zurückgreifen: einfach 3 Packungen Schokoladen-Paradiescreme mit 700 ml Sahne verrühren und kalt stellen und als Füllung verwenden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen