Rezepte

Ich liebe frisch gemachtes Kartoffelpüree und wenn ich schon einmal anfange Kartoffeln zu schälen (was nicht zu meiner Lieblingsaufgabe gehört), dann mache ich direkt eine Riesenportion. Klar, dass dann immer etwas übrig bleibt. Zu schade um es weg zuwerfen. Natürlich könnte ich die Reste auch noch am nächsten Tag essen, aber mir schmeckt Kartoffelpüree am liebsten ganz frisch zubereitet. Also mussten Alternativen her. Je nach Menge mache ich daraus eine Kartoffelsuppe oder ein fluffiges Kartoffelbrot. Für euch habe ich natürlich direkt beide Rezepte mitgebracht.
Gestern musste es mal wieder schnell gehen. Da kommt mir dann eine Rolle frischer Blätterteig gerade recht: ab in den Ofen, belegen und servieren. Diese (fast idiotensicheren) Tarte mit nur wenigen Zutaten ist einfach meine Lieblings- „es muss jetzt flott gehen“-Tarte. Es gibt nur sehr wenige Rezepte, auf die ich mich immer wieder verlasse und wiederhole, aber dieses Rezept gehört einfach dazu, denn beim belegen kannst du ganz kreativ sein.
Also, ehrlich gesagt bin ich ja eh ein großer Sesam-Fan. Sesam verbinde ich immer sofort mit dem Geschmack des Orients. Und meine Liebe zum Orient kennt ihr ja alle schon. Meine Gäste, die mit auf dem Sofa unter der Decke kuscheln dürfen, kreiere ich den leckeren Tahini-Kaffee mit heißer Milch. Ich mag ihn am liebsten ohne Milch, aber das liegt auch daran, dass ich den Sesam-Geschmack in Kombination mit dem Kaffee für eine unglaublich tolle Kombination halte, die ihr unbedingt probieren müsst. Und Soulfood ist es auch: Kaffee enthält viele Antioxidantien und Niacin und die Sesampaste ist reich an Calcium, Eisen und Magnesium.
Wir machen jetzt mal alle eine Millisekunde Pause vom Alltag und gönnen uns heute ein verdammt gutes Dessert. Guter Plan, oder? Ich denke, das geht in Ordnung so, denn schließlich ist ja schon Mitte der Woche, da kann man mal sündigen und einen großen Löffel voll Karamell-Apfelwürfel und cremiger Mascarpone in den Mund schieben.
Ich hab so oft schon probiert, die Wirsingrouladen von meiner Mama nachzukochen. Natürlich schmeckt es niemals so gut, wie es früher daheim geschmeckt hat. Und da ich an den Kochkünsten der Mama niemals rankommen werde, habe ich mich einfach für ein ganz anderes Rezept entschieden und die Wirsing-Roulade einfach vegetarisch gemacht. Hey, was soll ich sagen? Es ist mir gelungen.
Begrüßen wir den Montag mit diesem einfachen Apfelkuchen...mit einem Hauch Kardamom und einer großen Portion Schlagsahne. Dieser Kuchen hat für mich einen atemberaubenden Look in seiner Einfachheit mit minimalem Aufwand. Mit Schlagsahne oder einer Kugel Vanilleeis ist jeder Bissen wahnsinnig lecker und perfekt süß.
Leute, der Herbst wird richtig lecker. Glaubt mir...denn ich hab da so einige Rezepte auf meiner „must eat“ Liste, die uns den Herbst zum Frühling des Winters machen werden. Wie wäre es denn zur Einstimmung mit einer fluffigen Grießcreme mit Vanille-Birnen?
Obwohl dieser Kuchen so einfach hergestellt ist und so unscheinbar aussieht, dass ich für das Foto Puderzucker regnen lassen musste, um eure Aufmerksamkeit zu bekommen, schmeckt er ganz großartig. Und wenn ich saftig sage, dann meine ich das auch so. Das erste abgeschnittene Stück war noch lauwarm...das habe ich mir mit einer großen Kugel Eis gegönnt.