Rezepte

Seitdem es am Wochenende so warm war, ist die Lust auf kalte Getränke sofort gewachsen. Und wer mag ihn nicht? Den Becher vom Coffeeshop mit Milch und Erdbeer-Sauce, geblendet mit Eiswürfeln und gekrönt mit Sahne? Ich mag ihn gern, aber am liebsten mag ich ihn zu Hause – selbstgemacht. Willkommen in meinem Coffeeshop. Erdbeeren und Sahne passen einfach zusammen. Klar, dass eines der beliebtesten Getränke von Starbucks der Strawberries & Cream Frappuccino ist. Sorry, Starbucks-ich zeige meinen Lesern jetzt das beste Rezept.
Fluffiger Hefeteig mit einer Erdbeerfüllung und Zuckerkruste. Den Kuchen habe ich mir gestern einfach gegönnt.
Bevor ich jetzt direkt in die Küche verschwinde und Kuchen backe, lasse ich noch schnell mein schnellgemachtes Pasta Rezept da. Das war mein gestriges Mittagessen und so lecker, dass ich euch das Rezept unbedingt aufschreiben musste. Ich hab allerdings die Sardellen weggelassen, was dem Geschmack keinen Abbruch getan hat. Habt einen tollen Samstag.
Vorneweg sei gesagt, dass ich das klassische Baklava mit Pistazien über alles liebe, aber ich musste einfach mal etwas anderes ausprobieren. Eine Art „easy peasy“ Baklava aus Blätterteig mit einer fruchtigen Apfel-Nussfüllung. Nicht ganz so süß wie das Original, aber unglaublich lecker.
Wie klingen lauwarme Schnecken-Muffins mit einer Glasur aus Baileys Strawberries & Cream? Lecker, oder? Und die sind so einfach gemacht, dass wirklich jeder, wirklich jeder, mit nur wenigen Zutaten, diese noch für Muttertag zubereiten kann. Und der Geschmack? Alleine die Glasur…der Geschmack von reifen Erdbeeren und Vanille auf lauwarmen Hefeschnecken. Knaller. Aber schaut selbst.
Und noch ein Kuchen, der ganz ohne Backofen auskommt. Extra cremiger Zitronenkuchen mit einem Boden aus weißer Schokolade und gerösteten Mandeln. Frischer Zitronensaft und Sahne ergeben eine wirklich einfache, aber köstliche cremige, süße und frische Füllung.
Ich musste es einfach mal probieren und unbedingt den „Croffle“, also die Kombination aus Croissant und Waffel, ausprobieren. Und siehe da: Mit einem Topping hat man im Handumdrehen eine echte Leckerei zubereitet.