Rezepte

Was für eine Farbe! Ich war richtig schockverliebt in das Modell. Aber die Liebe hielt nur ein Foto lang. Dann wurde das Sorbet gegessen. Von mir. Das war die wohl kürzeste Liebesgeschichte in meinem Leben, aber das Sorbet sah einfach zu lecker aus. Und man soll die Dinge ja essen, wenn sie am schönsten sind. So ging doch das Sprichwort, oder? Ganz stolz war ich, da einige Blaubeeren aus dem Garten mit verarbeitet werden konnten. Leider hat die Ausbeute nicht ganz gereicht und ich musste noch ein paar Blaubeeren vom Nachbarn stibitzen. Dafür gab es im Tausch ein bisschen Sorbet.