Rezepte

Tja, die Sonne scheint. Heute noch. Und da es über Ostern doch wieder richtig frisch werden soll, gibt es bei mir eine heiße Osterschokolade. Aus den ganzen übriggebliebenen Schokoladen-Osterhasen. Kennt ihr doch auch, oder? Da ich lieber die gefüllten Krokanteier esse, bleiben meist die hohlen Hasen übrig. Die bekommen jetzt noch eine Aufgabe: Sie wärmen jetzt von innen.
Wer bitte hat jetzt (so kurz vor dem richtig schönen Wetter) keine Lust auf ein fruchtiges Tiramisu mit frischen Zitronen? Ich auf jeden Fall. Ran an das Tiramisu.
Gestern brauchte ich mal etwas ohne Hasen, Schokoladeneiern und Eierlikör. Eine Art Pause von den ganzen tollen Osterleckereien. Aber mal ehrlich, Kirschkompott mit Schokoladensahne hört sich doch verlockend an. Und wer das Dessert zu Ostern machen möchte, packt einfach ein paar kleine Schokoladeneier auf die Sahne und fertig ist das Dessert.
Klar, ich muss euch nicht mehr erzählen, wie man die perfekten Brownies macht, aber ich kann euch hoffentlich mit der Kombination Schokolade-Banane überraschen. Probiert es mal aus. Köstlich.
Ich muss zugeben, dass ich zur Osterzeit nur ungern auf meinen gelegentlichen Eierlikör-Latte verzichte. Muss ich ja auch nicht. Nachdem ich, dank meines handlichen Milchaufschäumers, gelernt hatte, wie man einen Latte herstellt, habe ich hausgemachte Eierlikör-Latte, Kürbis-Gewürz-Latte und Mokka-Latte gemacht. Ehrlich gesagt sind die selbstgemachten Latte-Spezialitäten viel leckerer als die Gekauften und kosten nur einen Bruchteil. Wichtig: Die Bohne macht es. Für meinen Eggnog Latte habe ich die Bohnen der Jacobs Barista Editions Crema Intense genutzt. Probiert es aus und seid bereit für den besten Eggnog Latte der Welt. Pssst….und damit ihr schon am Morgen einen Eggnog Latte genießen könnt, habe ich auch noch das Rezept eines alkoholfreien Eierlikörs auf dem Blog.
Dieser Gugelhupf mit Lemon Curd Füllung schmeckt einfach nach Frühling, fast schon nach Sommer. Und damit es noch sommerlicher wird, habe ich ihm ein paar Gänseblümchen aufgemalt. Das geht ganz flott. Wie? Das erfahrt ihr auf dem Blog.
Dieses Jahr bin ich ganz im Vor-Osterfieber. Ich bin einfach verliebt in all die süßen Hasen, die man sich backen kann. Diese einfachen Hasen mag ich ganz besonders gern. Kennt ihr da Gefühl jemanden in die Wangen kneifen zu wollen und zu schütteln? Das lösen diese Hasen bei mir aus. Aufessen geht aber auch.
Gestern gebacken und heute schon verschwunden. Das geht manchmal echt schnell, aber die Meringues waren einfach perfekt. Außen schön knusprig, innen leicht zäh und klebrig und mit einem leichten Vanillegeschmack. Dazu Schokolade. Da hättet ihr auch nicht anders gekonnt, oder? Mein Tipp: Dazu etwas Sahne, Schokosoße und frische Himbeeren. Ein Traum.
Zum Wochenende darf das Frühstück ruhig etwas ausgedehnter sein, oder? Während ich mich gleich aufmache um für das Wochenende Kuchen und andere Leckereien (die ihr hoffentlich dann nächste Woche hier sehen werdet) zu backen und zu kochen, lasse ich euch das Rezept für dieses unglaublich leckere Brot da. Schmeckt übrigens auch als Kuchenersatz nach dem Mittagessen perfekt. Hab ich gehört…habt einen tollen Samstag.
Ich habe ja schon oft eine Schokoladen-Mousse gemacht, aber diese hier ist so lecker, dass ich euch das Rezept unbedingt schnell aufschreiben musste. Und die fast schwebenden Mandarinen in Mandarinensaft lassen die Mousse so richtig leuchten.