Hasen-Serviettenringe aus Draht

Ehrlich gesagt stehe ich auf selbstgebastelte Dinge so gar nicht. Aber noch weniger mag ich Tischdekoration oder Tischaccessoires die kitschig ist. Gerade zu Ostern hauen die Geschäfte bunte Hasen mit Puschelschwänzchen, leuchtend orangefarbene Karotten aus Plastik und bunt gefärbte Ostereier aus allen möglichen Materialien auf dem Markt, die mir schon beim Anschauen Kopfschmerzen bereiten. Ich mag Deko und finde, dass dies auch alles ein wenig reduzierter und harmonischer geht. Also musste ich selbst ran. Ran an schwarzen Basteldraht. Und siehe da…in 30 Minuten drahte (das Wort gibt es nicht wirklich, aber vielleicht etabliert es sich jetzt, wenn ihr alle dem „ich will Hasen aus Draht“ drahten Trend verfallt…) ich euch mindestens 8 Häschen. So mag ich Deko. Einfach, schlicht und trotzdem (oder gerade deswegen) schön. Auf dem Blog findet ihr eine kleine Anleitung und in den Stories ein kleines Video (hier hab ich extra ein Handmodel engagiert, da ihr bei meinen dicken Finger nicht einmal annähernd was gesehen hättet).

Ehrlich gesagt stehe ich auf selbstgebastelte Dinge so gar nicht. Aber noch weniger mag ich Tischdekoration oder Tischaccessoires die kitschig ist. Gerade zu Ostern hauen die Geschäfte bunte Hasen mit Puschelschwänzchen, leuchtend orangefarbene Karotten aus Plastik und bunt gefärbte Ostereier aus allen möglichen Materialien auf dem Markt, die mir schon beim Anschauen Kopfschmerzen bereiten. Ich mag Deko und finde, dass dies auch alles ein wenig reduzierter und harmonischer geht. Also musste ich selbst ran. Ran an schwarzen Basteldraht. Und siehe da…in 30 Minuten drahte (das Wort gibt es nicht wirklich, aber vielleicht etabliert es sich jetzt, wenn ihr alle dem „ich will Hasen aus Draht“ drahten Trend verfallt…) ich euch mindestens 8 Häschen. So mag ich Deko. Einfach, schlicht und trotzdem (oder gerade deswegen) schön.

Ehrlich gesagt stehe ich auf selbstgebastelte Dinge so gar nicht. Aber noch weniger mag ich Tischdekoration oder Tischaccessoires die kitschig ist. Gerade zu Ostern hauen die Geschäfte bunte Hasen mit Puschelschwänzchen, leuchtend orangefarbene Karotten aus Plastik und bunt gefärbte Ostereier aus allen möglichen Materialien auf dem Markt, die mir schon beim Anschauen Kopfschmerzen bereiten. Ich mag Deko und finde, dass dies auch alles ein wenig reduzierter und harmonischer geht. Also musste ich selbst ran. Ran an schwarzen Basteldraht. Und siehe da…in 30 Minuten drahte (das Wort gibt es nicht wirklich, aber vielleicht etabliert es sich jetzt, wenn ihr alle dem „ich will Hasen aus Draht“ drahten Trend verfallt…) ich euch mindestens 8 Häschen. So mag ich Deko. Einfach, schlicht und trotzdem (oder gerade deswegen) schön.  Auf dem Blog findet ihr eine kleine Anleitung und in den Stories ein kleines Video (hier hab ich extra ein Handmodel engagiert, da ihr bei meinen dicken Finger nicht einmal annähernd was gesehen hättet).

Was Du brauchst

Schwarzer Basteldraht

Einen runden Gegenstand (ich habe ein rundes Stück Kork genommen) mit dem Durchmesser von 4-5 cm

Anleitung

Den Draht drei-viermal locker um den runden Gegenstand wickeln, das Drahtende um den Drahtring wickeln, so dass der Kreis zusammenhält

Mit dem anderen Draht von der Drahtspule die Ohren formen, das gelingt am besten, wenn du den Draht mehrmals um deinen Finger wickelst, dann Draht abschneiden und das Drahtende an den „Hasenkopf“ wickeln

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.