Ohne einen anständigen, saftigen Karottenkuchen kommen wir nicht durch die „Pre-Oster“ Saison, oder? Und bevor ich mich dem Rhabarber und Bärlauch widme, werfe ich einen unspektakulären aber saftig leckeren Karottenkuchen ins Netz.

Ja, dieser Kuchen ist wirklich unspektakulär. Das meine ich gar nicht abwertend, da ich viele Dinge schätze die unauffällig und ohne großen Aufwand zuzubereiten sind. Dazu gehört definitiv ein saftiger Karottenkuchen mit Frischkäseglasur. Und da ich diesen am liebsten einen Tag nach der Zubereitung mag, konnte ich gestern tagsüber erst einmal die Sonne genießen und am Abend backen und fotografieren. Und wisst ihr, was ich nun mache? Ich schneide mir ein großes Stück ab, hole mir einen Kaffee und frühstücke im Bett.

Karottenkuchen

Portionen: 1 Springform 20 cm

Zutaten

  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Karotten geraspelt
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • Saft ½ Zitrone
  • 200 g brauner Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1,5 EL Backpulver
  • 300 g Mandeln gemahlen
  • 400 g Frischkäse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Puderzucker

Außerdem

  • Karottenköpfe mit Grün zum Dekorieren optional
  • Semmelbrösel

Anleitungen

  • Backofen auf Umluft 170 Grad vorheizen und eine Springform einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen
  • Eier trennen und Eiweiße mit Salz steif schlagen
  • Zitronensaft und abgeriebenen Zitronenschale zusammen mit den geraspelten Möhren vermengen
  • Mehl, Mandeln und Backpulver vermengen und unter die Karotten heben
  • Eigelb und braunen Zucker verrühren und zur Karottenmasse geben
  • Eischnee unterheben
  • Teig in die Form geben und 50 Minuten backen, etwas in der Form abkühlen lassen, Kuchen aus der Form nehmen und vollständig abkühlen lassen
  • Frischkäse, Vanillezucker und Puderzucker verrühren
  • Frischkäsemasse in einen Spritzbeutel geben und große Tuffs auf den Kuchen spritzen
  • Mit Karotten dekorieren
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.