Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett. Ich gehe ohne mein Kissenspray nichts ins Bett. Schon seit vielen Jahren habe ich die Angewohnheit erst richtig schlafen zu können, wenn mein Kopfkissen schön riecht. Und da ich auch gerne mal, je nach Lust und Laune, den Duft wechsele, stelle ich das Kissenspray einfach selbst her. Ganz easy, echt preiswert und ein richtiges Etikett bekommt es auch noch.

Ich hab auf meinem Nachttisch eine ganze Ladung Sprühflaschen stehen, da ich gerne die verschiedensten Düfte zum einschlafen und wohlfühlen gerne um mich herum habe. Nachdem ich viel Geld für überteuerte Kissensprays ausgegeben habe, habe ich einfach angefangen mir dies selber herzustellen. Am besten probiert ihr einfach aus, welcher Duft euch ins Land der schönen Träume bringt.

Die wohl bekanntesten ätherischen Öle, die den Schlaf fördern sind Lavendel, Vetiver, Ylang-Ylang und Baldrian. Bei mir wirken zitrische und holzige Düfte. Auch ist die Angabe, wie viele Tropfen von dem ätherischen Öl, verwendet wird, reine Geschmackssache.

Kissenspray

Portionen: 100 ml
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 95 ml destilliertes Wasser
  • Ätherische Öle nach Wahl
  • Mein Tipp:
  • 10 Tropfen römische Kamille
  • 15 Tropfen Bergamotte

Anleitungen

  • Messbecher mit 95 ml destilliertem Wasser füllen
  • Ätherische Öle zugeben und mit einem Holzstäbchen umrühren
  • Mit einem kleinen Trichter in eine Sprühflasche füllen

Ich nutze meist dieses Rezept da es ohne Alkohol auskommt und somit auch für Kinder geeignet ist. Das klappt ganz gut und ich konnte noch nicht feststellen, dass die ätherischen Öle „oben schwimmen“, sich absetzen oder gar der Duft beeinträchtigt ist. Vor dem Gebrauch schüttele ich das Kissenspray kräftig. Ich benutze bei ätherischen Ölen immer Glasflaschen, da die Öle Plastik angreifen könnten. Ich liebe die 100ml Flaschen aus Braunglas, die ich bei Amazon bestelle.

(Der Link ist ein Partnerlink. Wenn du darüber einkaufst, zahlt Amazon mir eine kleine Provision. Du bezahlst in diesem Fall aber selbstverständlich nicht mehr)

DER PROFI

Der Profi macht das natürlich ganz anders, denn ätherische Öle sind nämlich nicht wasserlöslich und schwimmen meist nutzlos an der Oberfläche, wenn sie ins Wasser getropft werden. Damit sie sich schön im Wasser verteilen, müssen sie emulgiert werden. Das klappt mit hochprozentigem Alkohol sehr gut:

20 Tropfen ätherische Öle werden in 20 ml hochprozentigem Alkohol verschüttelt.

Der Alkohol sollte mindestens 70%ig sein, besser sind aber 96% Ethanol. Diese Mischung sollte mehrere Tage bei Raumtemperatur aufbewahrt und täglich geschüttelt werden. Nach einigen Tagen kann man diese Mischung dann mit destilliertem Wasser auffüllen, gut verrühren und in eine Sprühflasche füllen.

ICH SO

Der Halbprofi (so mache ich das für mein eigenes Kissenspray) nimmt 40%igen Wodka und verschüttelt diesen mit den ätherischen Ölen und dem destilliertem Wasser. Die Mischung wird zwar nicht homogen bleiben und trennt sich wieder, aber wenn man es vor der Anwendung schüttelt, klappt das perfekt.

HINWEIS

Ätherische Öle sind hoch konzentrierte Essenzen. Zum Beispiel werden für die Herstellung von einem Liter ätherischem Öl ca. 300 Kilo Kamille gebraucht. Ätherische Öle immer nur sehr verdünnt anwenden. Für kleine Kinder bitte keine ätherischen Ölwe wie Eukalyptus, Kampfer und Pfefferminz nutzen. Wenige Tropfen von einem unverdünnten ätherischen Öl in Mund oder Nase können bei Kindern lebensbedrohliche Erkrankungen hervorrufen.

Und wer es auch ein bisschen schicker mag, verpasst dem Sprühfläschchen noch ein Etikett. Schau mal bei Canva vorbei und gebe im Suchfeld „Etikett“ ein. Da bekommst du eine Menge kostenloser Vorschläge, die du bearbeiten und dann ausdrucken kannst.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.