Ich bin schon immer ein großer Brokkoli-Fan und seitdem die letzten Wochen der Hype um das Gemüse aufgrund seiner gesunden Eigenschaften immer größer wurde, liebe ich ihn noch mehr. Warum der Brokkoli so gesund ist, wie ich Brokkoli Sprossen im Glas ziehe und das Rezept der Puffer findet ihr auf dem Blog.

Ich bin schon immer ein großer Brokkoli-Fan und seitdem die letzten Wochen der Hype um das Gemüse aufgrund seiner gesunden Eigenschaften immer größer wurde, liebe ich ihn noch mehr.

Warum der Brokkoli so gesund ist, wie ich Brokkoli Sprossen im Glas ziehe und das Rezept der Puffer findet ihr hier.

Ich bin schon immer ein großer Brokkoli-Fan und seitdem die letzten Wochen der Hype um das Gemüse aufgrund seiner gesunden Eigenschaften immer größer wurde, liebe ich ihn noch mehr. Warum der Brokkoli so gesund ist, wie ich Brokkoli Sprossen im Glas ziehe und das Rezept der Puffer findet ihr auf dem Blog.

Brokkoli Cashew Puffer aus dem Backofen

Portionen: 8 Stück
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 500 g Brokkoli
  • 200 g geriebener Käse
  • 250 g Magerquark
  • 4 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 60 g Cashewkerne grob gehackt
  • 4 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

Anleitungen

  • Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen
  • Brokkoli samt Strunk reiben oder in der Küchenmaschine zerkleinern
  • Eier und Quark verrühren
  • Brokkoli, Käse, Knoblauch und Cashewkerne zugeben und vermengen
  • Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen
  • Mit einem Esslöffel 8 Häufchen auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen geben, flach andrücken und ca. 30 Minuten goldbraun backen

Brokkoli

Brokkoli ist nicht nur Kalorienarm, sondern enthält auch einen hohen Anteil an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Nicht umsonst nennt man ihn den König unter den Gemüsesorten. Das in den Brokkoli enthaltene Sulforaphan macht freie Radikale unschädlich und kann wohl auch das Krebswachstum bremsen. Wer dazu noch mehr Informationen benötigt, den empfehle ich, sich die letzten 8 Minuten DIE RATGEBER anzuschauen.

Mein Tipp

Brokkoli klein schneiden und 30 Minuten liegen lassen, bevor er weiterverarbeitet wird. Dann nur kurz kochen.

Am besten jeden Tag eine kleine Portion Brokkoli essen (auch gerne roh). Ich habe mich für Brokkolisprossen entschieden, die ein Vielfaches an Sulforaphan enthalten. Ich züchte die Sprossen in sogenannte Sprossengläser. Das dauert ca. 6 Tage und durch das Sieb im Glas, schimmelt auch nichts. So kann ich das ganze Jahr über Brokkolisprossen essen. Die sollten, wenn möglich, roh verzehrt werden. Am besten 3-4 Esslöffel am Tag.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung