Drei-Käse-Risotto

Ich muss dieses Rezept einfach mit euch teilen, denn erstens habe ich schon viel zu lange kein Risotto mehr gegessen und zweitens wäre es einfach nur schlechtes Benehmen, ein Risotto mit so viel Käse zu verschweigen, oder?

Ich muss dieses Rezept einfach mit euch teilen, denn erstens habe ich schon viel zu lange kein Risotto mehr gegessen und zweitens wäre es einfach nur schlechtes Benehmen, ein Risotto mit so viel Käse zu verschweigen, oder?

Ich muss dieses Rezept einfach mit euch teilen, denn erstens habe ich schon viel zu lange kein Risotto mehr gegessen und zweitens wäre es einfach nur schlechtes Benehmen, ein Risotto mit so viel Käse zu verschweigen, oder?

Drei-Käse-Risotto

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 1, 5 Liter Gemüsebrühe
  • 25 g Grana Padano gerieben
  • 60 g Butter kalt und in Würfel geschnitten
  • 1 Zwiebel fein gehackt
  • 300 g Risotto Reis
  • 150 ml Weißwein
  • 3 TL Mascarpone
  • 50 g Gruyère gerieben

Parmesankruste

  • 50 g Parmesan gerieben
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Anleitungen

  • Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen
  • Parmesan auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben und im Ofen 8-10 Minten goldbraun backen, dann auskühlen lassen
  • Gemüsebrühe mit dem Grana Padano in einen Topf geben und aufkochen lassen, dass Hitze reduzieren und leicht köcheln lassen
  • 20 g Butter in einer großen Pfanne schmelzen lassen, dann die Zwiebebelwürfel 8 Minuten anschwitzen, Reis zugeben und unterrühren und 3 Minuten mit anschwitzen
  • Weißwein zugießen, unterrühren und 2 Minuten köcheln lassen
  • Etwas Brühe angießen und erst wenn diese vom Reis absorbiert worden ist, die restliche Brühe nach und nach zugießen, bis die gesamte Brühe absorbiert wurde, das dauert ca. 20 Minuten
  • Vom Herd nehmen und Mascarpone und Gruyère unterrühren, auf den Herd stellen und unterrühren
  • Restliche Butter zugeben und unterrühren, bis sich die Butter vollständig aufgelöst und der Käse geschmolzen ist
  • Mit den Parmesan-Crackern servieren und mit schwarzen Pfeffer garnieren
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung