Beitrag enthält Werbung

Ein gebackener Frischkäse-Dip im Brotlaib, eine Champignons-Cremesuppe und erfrischende Frischkäsetörtchen mit Erdbeeren… ein perfektes Dinner. Perfekt, obwohl es nicht so geplant war, aber lest mehr dazu…

Fast alle 4 Wochen treffen sich Sabine, Markus, Jens und ich bei mir in der Küche zum gemeinsamen Abendessen. Jeder bringt ein paar Zutaten und Getränke mit, aus denen wir (meist ich alleine) etwas Neues kreieren. Das macht unglaublich viel Freude und nimmt den ganzen Stress des Einkaufens weg, da wir einfach alles auf den Tisch packen, was sich eh im Kühlschrank befindet. Diesmal wurden Champignons, Sahne, Zwiebeln, Brot, Gemüse, Knoblauch und Erdbeeren mitgebracht. Und da ich gerade eine Lieferung meiner norwegischen Freunde Snøfrisk erhalten habe, steuerte ich neben Kräutern und Wein einige Packungen Ziegenfrischkäse in verschiedenen Geschmacksrichtungen bei.

Ich sah erst einmal in die verdutzen Gesichter, denn der Ziegenkäse wurde erst einmal kritisch beäugt. Aber keine Sorge, denn der Snøfrisk Ziegenfrischkäse ist ganz sahnig, wird mit Kuhsahne verfeinert und hat einen milden, cremigen Geschmack. Nur etwas Salz dazu und schon ist der „schneefrische“ Ziegenfrischkäse fertig. Keine künstlichen Zusatzstoffe, keine Stabilisatoren. Ich nennen eine Packung Snøfrisk  immer gern „Frische-Dreieck“ denn zwischen dem Melken und dem fertigen Produkt liegen meist nur 2-3 Tage.

Also war ganz schnell klar, dass der Ziegenfrischkäse mit verarbeitet werden muss.

Für die Vorspeise habe ich mit aufgrund der Champignons für eine Champignon-Cremesuppe entschieden. Und passend dazu habe ich den Snøfrisk Pfifferling Frischkäse mit genutzt um den Geschmack der Pilze zu unterstreichen.

Champignon-Cremesuppe

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 300 g Champignons geputzt und in Scheiben geschnitten
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 20 g Butter
  • 125 ml Weißwein halbtrocken
  • 750 ml Fleischbrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Mehl
  • 125 g saure Sahne
  • 1 Eigelb
  • Schnittlauch in feine Röllchen geschnitten
  • 125 g Snøfrisk Pfifferling

Anleitungen

  • 20 g Butter in einem Topf erhitzen und Champignons, Zwiebel und Knoblauch andünsten. Mit Mehl bestäuben und mit Weißwein und heißer Brühe ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und 30 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Eigelb mit der sauren Sahne verrühren und in die Suppe rühren. Kurz aufkochen lassen. Snøfrisk Pfifferling Frischkäse unterrühren. Vor dem Servieren mit Schnittlauch garnieren.

Seid ihr schon einmal in Norwegen gewesen? Majestätische Fjorde, arktische Winter und helle Sommertage, Weiden und frische Bergwiesen. So stelle ich mir Norwegen vor. Ich hoffe, dass ich es eines Tages schaffen werde, dieses wunderbare Land zu besuchen. Dann mache ich auch einen Abstecher zu Snøfriskund schaue mir die Ziegen an, die den ganzen Sommer über durch die Bergwiesen steifen. Das muss herrlich sein.

Aber weiter zur Hauptspeise. Für unsere geselligen Abende versuchen wir immer etwas zuzubereiten, was nicht in 5 Minuten verspeist ist, da wir gerne lange Gespräche führen und dabei etwas essen. Und da es für mich als großen Käse-Fan nichts Leckereres gibt als warmen, überbackenen Käse, lag es nah, das Brot auszuhöhlen, mit Leckereien zu füllen und im Ofen zu überbacken. Dazu gibt es das mitgebrachte Gemüse zum dippen. Perfekt also! Für den Dip habe ich mich für Snøfrisk Rote Zwiebeln & Thymian entschieden. Das gibt den Dip den gewissen Kick.

Gebackener Dip im Brotlaib

Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 2 runde mittelgroße Brote
  • 250 g Snøfrisk Rote Zwiebeln & Thymian
  • 250 g Saure Sahne
  • 150 g Speckwürfel
  • 150 g geriebener Käse Gouda
  • 2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten

Anleitungen

  • Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und die beiden Brote in der Mitte etwas aushöhlen.
  • Frischkäse zusammen mit der Sauren Sahne verrühren. Speckwürfel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anbraten und dann unter die Frischkäsemischung rühren. Geriebenen Käse unterheben und die Masse in die ausgehölten Brote verteilen und im Ofen 30 Minuten backen. Mit Frühlingszwiebeln garnieren und mit Gemüse servieren.

Ein Nachtisch geht immer oder? Den bereiten wir meist immer als erstes zu und achten darauf, dass er schnell gemacht ist. Und da ich immer (wirklich immer) ein paar fertige Tartelettes im Vorratsschrank habe, wurden diese einfach schnell in Erdbeertörtchen verwandelt. Der Snøfrisk Naturell eignet sich perfekt für süße Zubereitungen. Für 4 Törtchen einfach 250 g Snøfrisk Naturell zusammen mit 1 TL Zitronensaft, 35 g Puderzucker und 1 Päckchen Vanillezucker verrühren und auf die Tartelettes verteilen und mit frischen Erdbeeren garnieren und mit Puderzucker bestäuben. Fertig!

Und zwischendurch gab es immer wieder ein paar Cracker mit Snøfrisk Meerrettich.

Schaut unbedingt auf der Webseite von Snøfrisk vorbei. Snøfrisk entführt dich dort ein wenig nach Norwegen, zu den Ziegen und bietet dir viele tolle Rezepte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.