Ingwer Shots sind die Immunbooster schlechthin und ich trinke jeden Morgen ein kleines Gläschen. Bisher habe ich immer auf die fertigen Shots aus dem Supermarkt zurückgegriffen. Doch jetzt wird er selber gemacht. Das geht richtig schnell und spart eine Menge Geld. Die Menge reicht für 10 Shots, also nicht auf einmal trinken. Wem der Shot zu scharf ist, kann ihn auch mit etwas Orangensaft oder Mineralwasser mischen.

Ingwer Shots sind die Immunbooster schlechthin und ich trinke jeden Morgen ein kleines Gläschen. Bisher habe ich immer auf die fertigen Shots aus dem Supermarkt zurückgegriffen. Doch jetzt wird er selber gemacht. Das geht richtig schnell und spart eine Menge Geld.

Die Menge reicht für 10 Shots, also nicht auf einmal trinken. Wem der Shot zu scharf ist, kann ihn auch mit etwas Orangensaft oder Mineralwasser mischen.

Ingwer Shots sind die Immunbooster schlechthin und ich trinke jeden Morgen ein kleines Gläschen. Bisher habe ich immer auf die fertigen Shots aus dem Supermarkt zurückgegriffen. Doch jetzt wird er selber gemacht. Das geht richtig schnell und spart eine Menge Geld.    Die Menge reicht für 10 Shots, also nicht auf einmal trinken. Wem der Shot zu scharf ist, kann ihn auch mit etwas Orangensaft oder Mineralwasser mischen.

Ingwer-Shot

Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 3 Zitronen ausgepresst
  • 100 g Ingwer geschält und klein geschnitten

Anleitungen

  • Ingwer zusammen mit dem Zitronensaft und 200 ml Wasser in einen Standmixer geben und fein pürieren.
  • Alternativ mit einem Pürierstab fein pürieren.
  • Mischung in eine Flasche abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Vor Gebrauch gut schütteln.

Anmerkung: Je nach Leistung des Gerätes kann es nötig sein, dass die Ingwer-Mischung vor dem Abfüllen gefiltert werden muss. Dazu eignet sich am besten ein Feinsieb oder ein Küchentuch aus Stoff.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.