Beitrag enthält Werbung

Heiße, frittierte Lángos jemand? Auf dem Weihnachtsmarkt mochte ich sie schon immer sehr gern. Doch die hausgemachte Version schmeckt noch viel, viel besser. Wie Du Dir das Weihnachtsmarktfeeling nach Hause holst, typisch ungarisch natürlich, findest Du hier:

Bisher habe ich Lángos immer nur auf dem Weihnachtsmarkt gegessen, in allen Versionen die man dort angeboten hat. Da ich aber nicht so der regelmäßige Weihnachtsmarkt-Gänger bin und mir die Leckereien am liebsten nach Hause hole, habe ich die ersten Lángos jetzt daheim zubereitet. Obwohl man sich ja nicht unbedingt selber loben sollte, muss ich sagen, das dies bisher die besten Lángos waren, die ich je gegessen habe.

In diesem Fall stinkt Eigenlob nämlich gar nicht. Es ist eher der Duft von frischen Knoblauch, ungarischen Gewürzen und Hefeteig.

 

Langos

 

 

Ich mag Lángos am liebsten herzhaft mit Salami und Käse. Und bei der Auswahl der Salami ist mir die ungarische PICK Salami direkt ins Auge gefallen. Passt doch richtig gut oder? Ungarische Lángos, ungarische Salami! Ich Fuchs, ich! Und da ich direkt die doppelte Portion

Lángos-Teig zubereitet habe, wurde die Lángos Produktion direkt in den Garten verlegt. Die Nachbarn habe ich eingeladen (war schon längst überfällig), wir haben zusammen gegessen und den ersten Glühwein getrunken (Kalt genug war es ja schon).

 

 

 

 

Dem leeren Magen reicht kein schönes Wort.

– Ungarisches Sprichwort-

 

 

Lángos
Portionen: 6 Portionen
Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 2 große Kartoffeln
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • ½ Würfel Hefe
  • 3 EL Öl
  • 150 ml Milch
  • 150 ml Wasser
Topping
  • 200 g Käse gerieben
  • 200 g saure Sahne
  • 200 g Schmand
  • 1 Bund frische Petersilie gehackt
  • 100 g ungarische Salami in Scheiben geschnitten (von PICK)
  • Salz
  • Pfeffer
Außerdem
  • 3 Knoblauchzehen zerdrückt
  • 1 Liter Speiseöl zum Frittieren
Anleitungen
  1. Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen, abseihen, abkühlen lassen und zerstampfen
  2. Zerdrückten Knoblauch in ein Glas mit Wasser geben und ziehen lassen
  3. Sauerrahm und Schmand verrühren und zur Seite stellen
  4. Wasser und Milch leicht erwärmen und die Hefe mit dem Zucker und Salz in der Milchmischung verrühren und auflösen
  5. Mehl in eine große Schüssel geben, Hefemischung zugießen und mit den Händen zu einem Teig verkneten
  6. Zerstampfte Kartoffeln zugeben und unterkneten (ggf. noch etwas Mehl unterkneten, bis der Teig nicht mehr klebrig ist)
  7. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt an einen warmen Ort 1 Stunde gehen lassen
  8. In einer tiefen Pfanne das Öl erhitzen
  9. Vom Teig kleine Stücke abreißen und zu flachen Fladen ziehen, die Ränder sollten etwas dicker bleiben
  10. Fladen in das heiße Öl geben
  11. Von beiden Seiten goldbraun backen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen
  12. Fladen mit etwas Knoblauchwasser bepinseln, etwas Schmandcreme aufgeben, mit Salz und Pfeffer bestreuen, Petersilie darüber streuen und mit Salamischeiben belegen

 

Es war fast wie auf dem Weihnachtsmarkt, nur ohne weihnachtliche Dekoration und Weihnachtsmusik. Und da meine Nachbarn ihren Urlaub immer in Ungarn verbringen, habe ich neben dem PICK-Salamiklassiker (der übrigens nach dem Originalrezept von 1869 hergestellt wird) noch KOLBÁSZ Salami mit aufgeschnitten. Die kleinen Scheiben stecken voll ungarischer Paprika, haben ein wenig Schärfe und passen sehr gut auf die leckeren Lángos.

Die kannten meine Nachbarn noch nicht (normalerweise kennen die nämlich alles und sind nicht so leicht zu beeindrucken). Die klassische PICK Salami kannten sie nämlich schon, da sie bereits mehrfach in der „Stadt des Sonnenscheins“ mit ihrem Wohnmobil Station gemacht haben. Denn in Szeged hat man nicht nur die meisten Sonnenstunden pro Jahr in Ungarn, sondern hier befindet sich auch die Hauptzentrale von PICK. Kein Wunder, dass die Stadt voller Salami-Liebhaber ist.

Um das Ungarn-Feeling noch ein wenig zu perfektionieren, haben die Nachbarn eine Flasche Palinka aus ihrem Vorrat geholt. Also ehrlich, besser geht doch nicht.

 

Lieben Dank an das PICK- Team für diese wunderbare und köstliche Kooperation.

 

Schaut doch mal bei PICK vorbei.

Du findest PICK auch bei INSTAGRAM und FACEBOOK.

 

Langos

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.