Beitrag enthält Werbung für Keter

Es wurde auch mal richtig Zeit. Das alte Gerätehäuschen hatte schon 20 Jahre auf dem Buckel und überzeugte in der Vergangenheit nicht unbedingt durch Schönheit, sondern bleibt mir heute eher als Pflegebedürftig in Erinnerung. Schnell stand die Entscheidung fest, dass wir auf jeden Fall eine neues Gerätehaus brauchen….aber nicht mehr aus Holz, denn schleifen, abbeizen und neu streichen kam einfach nicht mehr in Frage.

Wir haben uns dann für das Gerätehaus Newton von Keter entschieden, denn dies sieht nicht nur täuschend echt nach Holz aus, sondern überzeugt durch Langlebigkeit und Witterungsbeständigkeit. Tja, und wie schnell das Häuschen aufgebaut war, seht ihr bei mir auf Instagram.

Ich mag es sehr, wenn Firmen mitdenken und sich in den Endverbraucher reinversetzen können. Das Gerätehaus ist nämlich nicht nur total stabil, sondern auch noch aus zu 100% recyclebarem Material. Und es ist eben nicht nur ein Gerätehaus, sondern hat noch ein paar tolle Features. Die Flügeltüren sind abschließbar, was ich als großen Pluspunkt ansehen, denn mittlerweile sind Rasenmäher ja so teuer, wie ein gebrauchter Kleinwagen (ja, ich übertreibe hier ein wenig) und der Eingang ist so konzipiert, dass du direkt mit einem Aufsitzrasenmäher hereinfahren könntest. Und Licht im Inneren ist auch genug da, denn dafür sorgen nicht nur die kleinen Fenster, sondern eben auch das Überlicht über die gesamte Länge des Häuschens. Ich sagte doch, dass hier jemand mitgedacht hat.

Und da wir schon einmal dabei waren, haben wir uns direkt noch zwei Hochbeete angeschafft, die perfekt zum Gerätehäuschen passen. Und auch hier…mal wieder mitgedacht, denn ich liebe den Ablageboden um wichtige Dinge wie Schere, Gießkanne und andere Utensilien abzulegen. Und… Wasserreservoir, Wasserstandsanzeige und Wasserablauf sind natürlich auch vorhanden. Wenn ihr mal in der Rhön seid, dann kommt auf jeden Fall bei mir vorbei und schaut es euch an.

Uns zu guter Letzt konnte ich bei den Hängeampeln nicht nein sagen, aber wer könnte denen auch widerstehen oder? Daran erfreue ich mich jeden Morgen, wenn ich aus dem Küchenfenster schaue.

Schaut mal bei Keter vorbei.

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.