Mein Lieblingsburger und wie ich 10 Personen in meiner Küche hatte (Werbung)

In den letzten Monaten wurde man regelrecht überflutet von Kochboxen-Werbung. Ich hab diese immer kritisch beäugt und war voreingenommen. Daher hab ich mich gefreut, als eine Anfrage von HelloFresh kam, ob ich die Kochboxen nicht einmal testen möchten. HelloFresh oder wird es zu HellFresh?

HelloFresh_Burger

Ich entschied mich für 5 Mahlzeiten für 10 Personen, darunter auch einige Rezepte von Jamie Oliver. Wenn ich das schon testen soll, dann mit meinen größten Kritikern zusammen: Meinen Freunden.

Schließlich habe ich gerne Gäste, aber die Arbeit sollte auch etwas aufgeteilt werden. Die Hello Fresh Küchenparty war geboren. Am Morgen wurden mir die Boxen pünktlich geliefert und ich war gespannt auf die Auswahl und Frische der Lebensmittel. Ich war begeistert. Zwar habe ich den Supermarkt meines Vertrauens bei mir direkt vor der Haustüre, doch die Qualität der Lebensmittel die in der Box waren, konnte es mit diesem nicht aufnehmen. Ich war begeistert. Die Rezeptkarten sind so einfach gestaltet, dass selbst die Kochmuffel unter meinen Gästen verstanden haben, was zu tun war. Ich teilte die Gruppen in je 2 Personen auf, so konnte nichts schief gehen. Ging auch nicht. Ich weiß nicht wie wir es geschafft haben, doch waren alle Mahlzeiten so ziemlich fast auf die Minute gleichzeitig fertig. Na ja, nicht alle durften sofort essen. Schließlich mussten mindestens 5 angerichtete Teller noch schnell fotografiert werden.

HelloFresh_Haehnchen

Ich hatte ein wenig Angst, dass wir nicht satt werden würden. Wir kennen das ja alle von Miracoli. Die Packung ist für 2-3 Personen gedacht. Ich esse diese alleine auf. Aber meine Angst war total unbegründet. Alle waren satt. So satt, dass keiner mehr Lust hatte die Küche wieder in Ordnung zu bringen. War klar, oder?

HelloFresh_Japanisch

 

Mein Fazit: Hello Fresh hat mich durch die Qualität der Lebensmittel überzeugt. Vor allem die Einteilung der Lebensmittel für 2 Portionen hat es mir angetan, denn ich wurde wirklich satt. Wenn ich für die gleichen Rezepte eingekauft hätte, hätte ich wieder viel zu viel gekocht und mit Sicherheit auch aufgegessen. Gratulation.

HelloFresh_Rind

Liebes Hello Fresh Team, solltet ihr in Zukunft noch eine Dessert-Box anbieten bin ich dabei. Die nächste Küchenparty kann starten. Das war wirklich ein großer Spaß und so unkompliziert. Besonders für Menschen wie mich, die nicht so gerne einkaufen gehen und das Einkaufstaschenschleppen als furchtbar empfinden.

HelloFresh_Suesskartoffel

Mein Lieblingsburger und wie ich 10 Personen in meiner Küche hatte (Werbung)
Author: ichmachsmireinfach.de
Serves: 2
Ingredients
  • 600 g Kartoffeln
  • ½ TL Paprikapulver
  • 2 Portobello Pilze, gesäubert und Stiele entfernt
  • Saft von ½ Limette
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Beete, vorgekocht und in dünne Scheiben geschnitten
  • ½ TL frischer Oregano, fein gehackt
  • 1 kleines Salatherz, gewaschen
  • 50 g Cheddar, gerieben
  • 2 Burgerbrötchen
  • 1 TL Zucker
  • 75 g Crème fraîche
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
Instructions
  1. Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Kartoffeln schälen, in 1 cm dicke Streifen schneiden und mit 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen. Auf ein Backblech legen und im Ofen 25 Minuten garen.
  2. Portobello Pilz mit Limettensaft und Olivenöl bestreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Jeden Pilz mit Cheddar füllen und mit der Öffnung nach oben 10 Minuten im Backofen garen. Burgerbrötchen 5-7 Minuten im Ofen backen.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln ca. 8 Minuten anbraten. 1 TL Zucker zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Crème fraîche mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Oregano unterheben.
  4. Burgerbrötchen halbieren und jede Seite mit etwas Crème fraîche Creme bestreichen. Auf die Unterseite Salatblätter geben, Portobello Pilz aufsetzen und Zwiebeln draufgeben. Auf die Oberseite rote Beete Scheiben auflegen, mit Salz und Pfeffer würzen und Burger zusammenklappen. Burger zusammen mit den Ofen-Pommes und der restlichen Crème fraîche Creme servieren.

 

Wer seine Burgerbrötchen selber machen will findet beim kleinen Kuriositätenladen das perfekte Rezept.

Bei uns gab es an dem Abend:

2 gefüllte Portobello Pilz Burger mit Ofen Pommes

2 Japanisches Kare Raisu mit Reis und Gurkensalat

2 Arabisch marinierte Rinderhüftsteaks mit Ofen-Kartoffelsticks

2 krosse Hähnchenbrüste mit Basilikum Mandelcreme und im Ofen geschmorten Kirschtomaten und Drillingen

2 Jamies Oliver Ofen-Süsskartoffeln mit geraspeltem Salat und knackigen Kernen

dazu jede Menge Wein.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Hello Fresh entstanden. Der Beitrag entspricht meiner persönlichen Meinung. Du möchtest Hello Fresh auch ausprobieren? Die ersten 15 Leser erhalten mit dem Code HELLOPATRICK 20 Euro Rabatt auf Ihre erste Bestellung (ausgenommen Probier-Boxen). Dieser Service wird von Hello Fresh angeboten und es gelten die AGBs von Hello Fresh.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen