Meine Wochenend-Heimat und mein neuer Mitbewohner

Werbung

Für Dich ein kleiner Einblick in meine neue Heimat und die Chance auf etwas „Quality Time“ für Dich. Du kannst Dich zurücklehnen und ein großes Stück Hausarbeit erledigen lassen. Gewinne den Saugroboter Kobold VR200 von Vorwerk.

Vor knapp einem Jahr habe ich es gewagt und habe mir ein kleines Häuschen auf dem Land gekauft. Und wenn ich Land schreibe, dann meine ich richtiges Land, Dorf… in der Rhön im Westen des Biosphärenreservats Rhön. Wie auch immer. Mit knapp über 1.000 Einwohner ist der Ort einfach klein, überschaubar und bietet mir all das, was ich in Frankfurt nicht habe: Ruhe, gesellige Nachbarn und eine entspannte Nacht bei offenem Fenster ohne Lichter der Großstadt und frühen LKW-Fahrten vor dem Schlafzimmer.

 

Eigentlich bin ich ein richtiges Stadtkind. Ich liebe Frankfurt, den Trubel, die vielen Restaurants. Bisher. Während der Woche lebe ich in Frankfurt und freue mich auf das Wochenende, wenn es wieder heißt: Willkommen in der Rhön!

 

 

So ein Hauskauf ging schneller über die Bühne als ich dachte. Aber als ich entschieden habe, dass alles aus dem Haus raus muss um Platz für Neues zu machen, war es für mich schwierig die ersten Entscheidungen zu treffen. Ich verbrachte mehrere Tage mit Tapetenbüchern, Fußbodenmustern und Kachelmustern aus der ganzen Welt. Der Küchenkauf war das Schwierigste. Ihr kennt das oder? Unmotivierte Küchenverkäufer die einfach nicht verstehen wollen, dass man es schlicht haben möchte und dafür nicht den Preis eines Kleinwagens hinblättern will.

 

Dazu kommen noch diverse Entscheidungen wie Bett, Couch, Tisch, Vorhänge, Stühle….PUH! Ich gehöre zu den Menschen die am liebsten alle Bilderrahmen schon aufhängen würden bevor die Tapete an der Wand ist. Das erste Teelicht aufstellen ohne einen Couchtisch zu besitzen und schon heimlich die ersten Kissenbezüge bestellt ohne die Farbe der zukünftigen Couch zu kennen. Na gut. Handwerklich bin ich nicht begabt aber Einrichten kann ich.

 

Motzen, das alles nicht schnell genug geht, kann ich übrigens auch. Und wenn die Lieferung der Kacheln kommt, kann ich mich geschickt in der Küche verstecken um ja nicht helfen zu müssen. Kaffee kochen kann ich aber wiederum ziemlich gut, lächeln auch. Und „Danke“ sagen an all die fleißigen Helfer, die mich hier unterstützt haben. Danke, Danke und nochmals Danke!

 

Mittlerweile ist die Küche eingebaut, die Tapeten sind an der Wand, der Esstisch steht und der Boden ist verlegt.

Klar, fehlen noch einige kleinen Dinge, aber auf ein paar Wochen kommt es jetzt auch nicht mehr an.

Es gibt eine gemütliche Kaminecke, ein Daybed direkt vor dem großen Panoramafenster und einen riesengroßen Wintergarten, in dem in ein paar Wochen tolle Workshops stattfinden. Zusammen mit Tina (genau DIE Tina von Tinas Tausendschön) werden wir den Wintergarten in einen großen Food-Fotografie Workshop-Bereich verwandeln. Dazu werden noch „special guests“ eingeladen um Euch Workshops zu geben in Bildbearbeitung und „tadaaaa“ Foto-Hintergründe selbst herzustellen (warum teuer einkaufen, wenn es doch so einfach geht).

 

Und so ein großes Haus muss natürlich sauber gehalten werden. Wer mich kennt, weiß dass ich in meiner Freizeit nur Dinge mache, die ich wirklich machen will. Meine Freizeit ist mir heilig und ich bin selten kompromissbereit. Ich brauche das Wochenende um aufzutanken, schöne Dinge zu sehen und nette Menschen zu treffen. Ihr könnt Euch vorstellen, dass es Hausarbeiten gibt, die ich gerne verschiebe. Fußböden saugen gehört nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Zu laut, zu mühsam und bevor ich den Staubsauger aus seinem Versteck gelockt habe, sitze ich wieder gemütlich draußen in der Sonne und genieße meinen Kaffee. Da ich aber oft in der Küche stehe und zwischen Herd, Backofen, Esszimmer und Fotostudio laufe verläuft hinter mir eine magische Spur von Essenskrümeln, gehackten Kräutern, Teigresten und vieles andere mehr.

Als würde ich eine Spur legen, sollte ich mich im Haus verlaufen.

Dann kam mir die Idee: Ein Saugroboter muss her. Das Angebot war so groß, dass ich erst einmal Tage damit verbracht habe mir Rezensionen durchzulesen. Dann war aber schnell klar: Der Kobold VR200 von Vorwerk muss es sein. Schließlich hat er als einziger Saugroboter das Testurteil „gut“ von Stiftung Warentest erhalten.

 

 

Ich war richtig aufgeregt als der Postbote klingelte und mir meinen neuen Helfer brachte.

Auspacken, anschließen und loslegen. Das war einfach. Ich beobachtete den Kobold dabei ganz genau. Nach einiger Zeit hatte er den Dreh raus und hat sich die Raumaufteilung gemerkt um ja kein Zimmer und keine Ecke zu vergessen. Ob Teppich oder Hartböden, der Kobold saugt was das Zeug hält, auch in den Ecken. Hindernisse umfährt er als hätte er in einem Parkour-Trainingslager gelernt und vor der Treppe, die ihn mehrere Metern in den Abgrund stürzen würde, macht er einfach halt, dreht sich um und saugt weiter. Ist der Akku leer fährt er zu seiner Station, dockt sich fest und lädt sich einfach auf.

Und wenn ich nicht zu Hause bin, programmiere ich ihn einfach über das Smartphone und lass ihn zu meiner Wunschzeit die Arbeit erledigen.

 

Ich möchte den Kobold VR200 einfach nicht mehr missen. Für mich ist das wertvolle „Quality Time“. Ich lege einfach die Beine hoch und lass ihn machen. Ich möchte Dir zusammen mit Vorwerk ein wenig „Quality Time“ schenken und Dir die Möglichkeit bieten den Saugroboter Kobold VR200 zu gewinnen.

Das ist ganz einfach:

GEWINNSPIEL BEENDET – GEWINNER WURDE BENACHRICHTIGT

GEWINNSPIEL

Zu gewinnen gibt es 1 x Saugroboter Kobold von Vorwerk im Wert von 749,00 Euro.

Was musst du tun?

Unter diesem Post bei Facebook oder auf dem Blog mit einem Kommentar folgende Frage beantworten.

Wie entspannst du am liebsten?

 

Teilnahmebedingungen und Datenschutz

Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel erklärt sich der Nutzer mit den nachstehenden Teilnahmebedingungen und der Inhalteverantwortung einverstanden.

Wie kann man gewinnen?

Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt unter der URL www.facebook.com/patrickrosenthal.de oder unter www.patrickrosenthal.de

Über welchen Zeitraum findet die Aktion statt?

Die Aktion startet ab Einstellung des Gewinnspiels und endet am Sonntag den 10.09.2017 um 23.59 Uhr.

Wer kann mitmachen?

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland die zum Zeitpunkt der Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sind. An Minderjährige, die dennoch teilnehmen, werden keine Gewinne ausgeschüttet. Die Teilnahme ist kostenlos und jeder natürlichen Person erlaubt. Eine Teilnahme erfordert die wahrheitsgemäße Angabe der teilnahmerelevanten Daten.

Wer wird von der Teilnahme ausgeschlossen?

Patrick Rosenthal ist berechtigt, einzelne Personen von der Teilnahme auszuschließen, sofern berechtigte Gründe, wie z. B. Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, Manipulation etc., vorliegen und behält sich vor, rechtliche Schritte einzuleiten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wie werden die Gewinner ermittelt?

Unter allen Teilnehmern werden die Gewinner durch Los gezogen.

Wie erfahre ich, ob ich gewonnen habe?

Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt, indem der Facebook-Username auf Facebook als Kommentar unter dem Gewinnspielposting bekanntgegeben wird oder eine E-Mail an den Gewinner gesendet wird.

Wie erhalte ich meinen Gewinn?

Mit der Gewinnbenachrichtigung wird der Gewinner aufgefordert, Patrick Rosenthal die zur Übersendung oder Übergabe des Gewinns genannten Kontaktdaten mitzuteilen. Für die Richtigkeit der angegebenen Kontaktdaten ist der Teilnehmer verantwortlich. Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihre Adresse an den Sponsor zwecks Versendung des Gewinns weitergeben wird.

Was passiert, wenn ich mich nach Gewinnbenachrichtigung nicht melde?

Sollte sich ein Gewinner nicht innerhalb von 2 Tagen nach Gewinnbenachrichtigung melden, verfällt der Gewinn. In diesem Fall wird aus dem Kreis der gewinnberechtigten Teilnehmer ein neuer Gewinner ausgelost. Das Gleiche gilt für den Fall, dass ein Gewinner falsche Kontaktdaten mitteilt und die Übersendung oder Übergabe des Gewinns deshalb nicht möglich ist.

Vorbehaltsklausel

Patrick Rosenthal behält sich vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung und ohne Angabe von Gründen zu modifizieren, zu unterbrechen oder zu beenden. Von dieser Möglichkeit macht Patrick Rosenthal allerdings nur dann Gebrauch, wenn aus Gründen der höheren Gewalt, aus technischen Gründen (z.B. Viren im Computersystem, Manipulation oder Fehler in der Hard- und/oder Software) oder aus rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung des Spiels nicht gewährleistet werden kann. Patrick Rosenthal haftet nicht für Verluste, Ausfälle oder Verspätungen, die durch Umstände herbeigeführt wurden, die außerhalb unseres Verantwortungsbereichs liegen. In begründeten Fällen kann der Gewinn durch gleichwertige Preise ersetzt werden.

Datenschutzbestimmungen

Ihre Sicherheit und Ihre Zufriedenheit stehen im Mittelpunkt. Patrick Rosenthal speichert und nutzt die erhobenen Daten ausschließlich für die Durchführung des Gewinnspiels. Nach Ablauf des Gewinnspiels werden alle Angaben gelöscht.

Sonstiges

Die Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Gewinnansprüche können nicht auf andere Personen übertragen oder abgetreten werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Sollten einzelne Bestimmungen der Teilnahmebedingungen ungültig sein oder ungültig werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen unberührt. An ihre Stelle tritt eine angemessene Regelung, die dem Zweck der unwirksamen Bestimmung am ehesten entspricht. Patrick Rosenthal behält sich vor, die Teilnahmebedingungen jederzeit zu ändern.

Freistellung von Facebook

Dieser Wettbewerb wird durchgeführt von Patrick Rosenthal, Römischer Ring 23, 60486 Frankfurt. Er steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Informationen werden an Patrick Rosenthal, nicht an Facebook übermittelt.

 

Viel Glück!

 

Weitere Informationen zum Vorwerk Kobold gibt es HIER

 

Merken

Merken

29 Kommentare
  1. Nicole Schilling
    Nicole Schilling says:

    Am liebsten entspanne ich beim Lesen, draußen in der Natur oder gemeinsam mit den Liebsten ✌♥️
    FANTASTISCH!!!
    Das ist wirklich toll!

    Da möchte
    ich sehr gerne
    gewinnen! ✌
    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Antworten
  2. Stephanie Knuth
    Stephanie Knuth says:

    Entspannen tu ich am liebsten mit meinem Hund im Wald. Spazieren und dabei die Stille genießen und abschalten.
    Das wäre sogar doppelt entspannt, wenn ich dann nach Hause komme und der Staubsaugerroboter hätte bereits die Wohnung gesaugt. Wenn ich mich darum nicht mehr kümmern müsste, das wäre wie Urlaub. Gerade bei einem Hund muss man jeden Tag bzw jeden zweiten Tag saugen. Mit der Zeit könnte ich was besseres anfangen – mehr Zeit mit meinem Hund in der Natur verbringen.

    Antworten
  3. Silke Hörmann
    Silke Hörmann says:

    Am besten kann ich beim Sport entspannen. Hauptsache man ist draußen, an der frischen Luft, unter freiem Himmel. Es muss aber auch nicht immer Sport sein. Ein Kaffee und ein leckeres Stückchen Kuchen in einem gemütlichen Café tut es auch. In Kombination ergibt das Entspannung hoch 2 🙂

    Antworten
  4. Sarah Wübbel
    Sarah Wübbel says:

    Ich entspanne am liebsten mit einem guten Buch und einem heißen Kakao auf dem Sofa ooooder bei einem herrlichen Morgenausritt mit meinem Pferd 🙂 Anschließend lausche ich seinen glücklichen Mahlgeräuschen beim Fressen und fühle mich einfach glücklich!

    Antworten
  5. Steffi
    Steffi says:

    Am schönsten ist entspannen mit einem guten Buch auf der Terrasse. Gut bei dem Wetter gerade vielleicht doch lieber auf dem Sofa oder im Bett 😉

    Antworten
  6. kerstingetto
    kerstingetto says:

    Mein lieber Patrick! Am liebsten entspanne ich wenn mein Sohn im Bett und der Kater ohnmächtig neben mir liegt. Bestenfalls habe ich dabei noch ein Gläschen Riesling in der Hand. Wenn ich jetzt dabei noch diesem kleinen Wunderhelfer dabei zusehen könnte, wie er meine Arbeit erledigt – ein TRAUM <3 Danke für diese schöne Gewinnmöglichkeit <3

    Antworten
  7. Lisa
    Lisa says:

    Eigentlich bin ich der unsportliche Typ – aber beim Bahnen schwimmen kann ich so richtig abschalten. Sogar noch besser, wenn danach ein bisschen im beheizten Außenbecken geplanscht wird 🙂

    Antworten
  8. Lynn
    Lynn says:

    Lieber Patrick, so ein Wochenendhäuschen ist ja ein Traum! Ich hab mich nach Wochenende auf dem Land tatsächlich entschieden an den Stadtrand von Hamburg zu ziehen. Ich glaub das war schon ne gute Entscheidung zum entspannen! Abends durch die Kornfelder radeln, im Garten auf der Liegen liegen (wenn mal Sonne ist) oder bei schlechtem Wetter auf dem Sofa mit einem guten Buch ´- das ist für mich die beste Entspannung. Putzen gehört da eher nicht dazu 🙂

    Antworten
  9. Tine
    Tine says:

    Hi patrick
    Bis zum 4.4 war mein Hund meine entspannung❤ gemeinsame Spaziergänge am See oder im wald.das war schön.heute nehme ich mir oft ein Buch um abzuschalten! Gvlg tine

    Antworten
  10. Simone von Aus der Lameng
    Simone von Aus der Lameng says:

    Huhu,
    mit 3 kleinen Kindern ist es leider nicht so einfach schön abzuschalten 😉 und ein Saugroboter wäre hier wirklich unglaublich willkommen! Er hätte täglich was zu tun!
    Ich nehme mir aber mindestens 1 mal pro Woche Zeit um Yoga zu machen. Dabei kann ich mich einfach wunderbar entspannen.
    LG, Simone

    Antworten
  11. Christin
    Christin says:

    Ganz klar. Stricken, Nähen oder Kochen. Aber auch ein netter Abend mit einem Glas Wein und Freunden auf der Terrasse. Und das Wichtigste dabei: chillige Musik

    Liebe Grüße

    Christin

    Antworten
  12. Christine
    Christine says:

    Lesen, Yoga und Gartenarbeit sind meine Favoriten. Ein Haus einzurichten und schöne Dekoration auszusuchen könnte ich mir auch gut vorstellen.
    Liebe Grüße
    Christine

    Antworten
  13. Frau Brause
    Frau Brause says:

    Guten Abend,
    am allerliebsten entspanne ich irgendwo am Meer, dick eingemummelt über den Strand stapfen und sich vom Wind den Kopf frei pusten lassen! Und um den ganzen Sand, den ich dann nach Hause schleppe, darf sich der Kobold gerne kümmern…
    Liebe Grüße,
    Frau Brause

    Antworten
  14. Janine
    Janine says:

    Am liebsten entspanne ich mit einem guten Kaffee, einem guten Buch mit meiner Lieblingskuscheldecke Und wenn dann noch der kleine Kobold da wäre…. ich würde mich freuen

    Antworten
  15. Steffi
    Steffi says:

    Ich entspannen am besten, wenn ich mit den Menschen zusammen bin, die mir Kraft geben. Dann ist es egal, ob ich in der Badewanne liege, im Strassencafe sitze, oder ein Picknick auf der Wiese mache…

    Antworten
  16. Kathi
    Kathi says:

    Hallo Patrick,

    im Garten zu werkeln ist für mich Entspannung pur. Und wenn es draußen kalt und greislich ist, dann verkrümel ich mich mit Buch, Tee und Keksen in meinen plüschigen Ohrensessel und bin selig. Aber auch der Duft von frisch gebackenem Sauerteigbrot lässt mich nach der eh schon meditativen Knetarbeit super runterkommen. Heute wirds wohl eher eine ausgedehnte Joggingrunde werden, die Abwechslung zum Büroalltag und Entspannung für das Oberstübchen garantiert. Das Wichtigste ist Abwechslung! :-)))

    Herzliche Grüße aus Bayern,
    Kathi

    Antworten
  17. Sandra N.
    Sandra N. says:

    Für die Alltagsentspannung ist es bei ebenfalls die wenig originelle, aber offensichtlich sehr wirkungsvolle Kombi: Buch, Sofa, Riesling. Ansonsten kann ich mich sehr gut in den Bergen beim Betrachten der Aussicht entspannen. Aussicht aufs Meer würde ich aber auch nicht verschmähen, falls vorhanden.

    Antworten
  18. Marileen
    Marileen says:

    Hallo Patrick,

    so ein Wochenendhaus klingt fantastisch! Vor allem die Einrichtung eines neuen Hauses bringt sicher total Spaß!

    So banal es klingt: Ich entspanne tatsächlich am besten in der Badewanne. Zwar lasse ich mir nicht mehr als zweimal im Jahr ein Bad ein, aber wenn diese wohlige Wärme einen komplett umschließt, ist das ein sooo entspannendes Gefühl!

    Schöne Grüße, Marileen

    Antworten
  19. Daniela B.
    Daniela B. says:

    Lieben Dank für deinen tollen Bericht. Wir sind gerade in eine viel größere Wohnung gezogen und mit den Kleinkindern bröselt es immer hier und da. Das wäre ja tatsächlich mal die Chance auf etwas mehr Ordnung in der Bude
    Entspannung ist für mich persönlich im Bett mit der feinsten Leinenbettwäsche liegen, ein Buch in der einen und einen Gin Tonic in der anderen Hand. Ein Träumchen!

    Übrigens mag ich deinen Blog so wahnsinnig gerne und liebe die schönen Fotos.

    Liebe Grüße und weiter so,
    Daniela

    Antworten
  20. S. S.
    S. S. says:

    Hallo Patrick,
    so ein Saugroboter würde viel zu meiner Entspannung beitragen. Bei zwei Langhaarkatzen und einem Hund kommt der Staubsauger täglich zum Einsatz, dabei würde ich lieber mit einer Tasse Kaffee und meinem Handy auf der Terrasse sitzen und in aller Ruhe Blogbeiträge lesen.
    Liebe Grüße Susi

    Antworten
  21. Marion
    Marion says:

    Die schönsten Erinnerungen sind stets Erlebnisse, für die man sich Zeit genommen hat. Ich weiß genau, dass ich immer durchs Leben gehetzt bin, zu viel Ungeduld und Rastlosigkeit im Gepäck gehabt, zu viele Chancen verpasst, zu viele wertvolle Menschen im aufgewirbelten Staub übersehen habe. (Charles Kuralt)

    Ja, so ein Sauger würde mir zu mehr Zeit verhelfen, den Staub verschwinden lassen und viel zu meiner Entspannung beitragen.

    Antworten
  22. Wiebke
    Wiebke says:

    Entspannung entsteht bei mir im Kopf. Wenn ich will,dass ich enstpannt bin,dann bin ich es auch. Aber am Besten läst es sich bei der Arbeit mit und bei den Pferden entspannen. Denn sie geben dir 1 zu 1 weiter,wenn du angespannt bist aber auch wenn du ruhig und entspannt bist.
    Dort kann ich den Sauger zwar nicht gebrauchen aber damit habe ich einfach mehr Zeit entspannt zu sein 🙂

    Antworten
  23. Birgit
    Birgit says:

    Lieber Patrick,

    neben dem Backen kann ich bei Musik am besten entspannen, und zwar
    nicht nur beim Hören, sondern vor allem beim selber musizieren. Daheim
    spiele ich Klavier, im Orchester Klarinette und Fagott. Dafür muss ich
    natürlich viel üben – insofern wäre mir der Saugroboter eine große Hilfe.
    Ich hätte dann noch mehr Zeit für meine liebsten Hobbys.

    Herzliche Grüße
    Birgit

    Antworten
  24. Melanie R
    Melanie R says:

    Huhu 🙂

    Oh, wie lange ich mir schon so einen Saugrobo wünsche. Wir haben 2 Katzen, die so haaren, daß man jeden 2. Tag eine neue Katze aus dem verlorenen Fell basteln könnte. Von dem Kinderbesuch und meinem Mann, der mit Gartenschuhen durchs Haus schlappt, will ich erst gar nicht anfangen.

    Seitdem ich wieder Vollzeit arbeite, merke ich erstmal richtig, wie viel Zeit das alles kostet und wie wenig quality time übrig bleibt. Da ich den ganzen Tag viele Menschen um mich herum habe und es im Büro oft hoch hergeht, ist es für mich am wichtigsten, daß es zur Entspannung möglich still ist. Da ist mir Musik schon zu viel. Eine lange Dusche, ein gutes Fantasybuch auf dem Sofa, kuschelnde Katzen und eine große Tasse Kakao, das reicht für mich schon vollkommen.
    Wenn ich am Wochenende mehr Zeit habe, mache ich auch gerne einen langen Lauf ohne Kopfhörer und das ganze laute Drumherum, durch den Wald oder die Felder, möglichst einsam.

    Danach kann man mich wieder auf die Welt loslassen. Leider hat sich der Haushalt davon noch nicht erledigt 😉
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, glg,

    Melanie

    Antworten
  25. Silvia
    Silvia says:

    Ich entspanne mich sehr gerne beim Bing-Watching bei einer schönen Serie. Ich arbeite ziemlich viel und fernsehen ist da schon Luxus, meist gehe ich auch recht früh ins Bett.

    Oder ein Brettspielabend mit lieben Freunden. Vielleicht würde mir so ein Vorwerk Saugrobo ein bißchen mehr Zeit freischaufeln.

    Viele Grüße, Silvia

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen