Beitrag enthält Werbung

Einfach delicious – eines meiner Lieblingsmagazine, welches ich seit Jahren lese ist das Food & Lifestyle Magazin „delicious.magazine“. Bisher habe ich immer die englische Ausgabe aus Großbritannien auf dem iPad geladen und gelesen. Jetzt…Trommelwirbel…gibt es die erste Ausgabe in deutscher Sprache zu kaufen, als Special Edition rund um das Thema „Backen“. Ich hab schon einmal reingeschaut und den niederländischen Butterkuchen gebacken. Ein Traum. Rezept? Gibt es sofort.

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie ich mich gefreut habe, als die Anfrage kam, die erste deutsche Ausgabe des delicious.magazine vorstellen zu dürfen. Und noch mehr freute ich mich, als ich die erste Ausgabe endlich in den Händen hielt. Ich liebe Food & Lifestyle Magazine. Besonders wenn diese so hochwertig produziert werden, wie das delicious.magazine. Es sieht meiner Meinung nicht nur alles köstlich aus, sondern bisher hat jedes Rezept ausnahmslos geklappt. Das liegt aber auch daran, dass die Redaktion alle Rezepte vorher auch mindestens zweimal testen lässt, bevor es ins Heft kommt. Ich finde es nämlich wirklich entsetzlich, wenn ich schon beim Rezept lesen merke, dass es nicht funktionieren kann.

Für Euch habe ich mich für den niederländischen Butterkuchen mit Marzipan und Lemon Curd entschieden:

  1. weil die deutsche Ausgabe von der niederländischen delicious brand (In den Niederlanden werden schon seit über 12 Jahren 12 Ausgaben im Jahr veröffentlicht, dazu kommen noch 4 Sonderausgaben) produziert wird
  2. ich die Kombination aus saftigen Butterkuchen, Marzipan mit Fenchel und Ingwer und Lemon Curd probieren wollte. Da war ich mal ganz egoistisch.

TIPP:

Die selbstgemachte Marzipanrohmasse schmeckt am besten, wenn sie ein paar Tage alt ist. Wer es flotter mag, der greift auf gekaufte Marzipanrohmasse zurück und knetet Fenchel und Ingwer unter. Das Lemon Curd gibt es natürlich auch schon fertig gekauft, aber das selbstgemachte schmeckt einfach besser.

Niederländischer Butterkuchen mit Marzipan und Lemon Curd

Portionen: 1 Springform 20 x 20 cm

Zutaten

  • 300 g Butter Zimmertemperatur
  • 100 g Zucker
  • 100 g feinster Kristallzucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Ei verquirlt
  • 1 EL blanchierte Mandeln geröstet und grob gehackt

Marzipanrohmasse

  • 150 g blanchierte Mandeln
  • 150 g Zucker
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • 1 TL Ingwer frisch gerieben
  • 1,5 TL Fenchelsamen zermörsert
  • 1 Ei

Lemon Curd

  • 3 Eier
  • 300 g Zucker
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • Saft von 3 Zitronen
  • 190 g Butter geschmolzen

Anleitungen

  • Für die Marzipanrohmasse die Mandeln in der Küchenmaschine fein mahlen
  • Zucker und Zitronenabrieb zusammen mit dem Fenchel und Ingwer zu den Mandeln geben und kurz mit in der Küchenmaschine mahlen
  • Masse in Frischhaltefolie wickeln und 1 oder mehrere Tage im Kühlschrank reifen lassen
  • Dann erst das Ei untermischen
  • Für das Lemon Curd die Eier zusammen mit dem Zucker, Zitronenschale und Zitronensaft in einen Topf geben und erhitzen
  • Unter ständigem Rühren so lange köcheln lassen, bis eine dickliche Masse entsteht
  • Nach und nach die geschmolzene Butter zugeben und unterrühren
  • Topf vom Herd nehmen und sofort in saubere Twist-off-Gläser füllen, verschließen und einige Minuten auf den Deckel stellen
  • Umdrehen und auskühlen lassen
  • Für den Teig Butter zusammen mit den beiden Zuckersorten, Salz und Mehl vermengen und zu einem glatten Teig verkneten
  • Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben
  • Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Springform mit Backpapier auslegen
  • Teig halbieren und die erste Hälfte in die Springform geben und andrücken
  • Marzipanrohmasse darauf verteilen
  • Restlichen Teig ausrollen und auf die Marzipanrohmasse geben, so dass diese vollständig bedeckt ist
  • Mit verquirltem Ei bepinseln und mit Mandeln bestreuen
  • Im Ofen 30-40 Minuten goldbraun backen
  • Mit Lemon Curd servieren

SO! Jetzt wird genossen. Alleine der Duft beim backen des Kuchens war köstlich. Die Kombination aus Fenchelsamen und Ingwer hatte ich so noch nicht in einem Kuchen und finde sie wirklich toll. Ich hab natürlich ein paar Mandeln mehr genommen, denn man kann nie genug geröstete Mandeln auf dem Kuchen haben.

Das delicious.spezial BACKEN Magazin ist übrigens schon seit dem 18.Oktober im Handel erhältlich und wartet nicht nur mit 40 Rezepten auf Dich, sondern auch mit tollen Tipps und Tricks und fantastischen Fotos.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.