Ich kann den Geschmack von Maronen gar nicht so richtig beschreiben. Nussig und süß zugleich? Egal, für mich ein Geschmack der Vorweihnachtszeit.

Da geb ich mir gern die Maronen-Kugel!

Maronen-Schneebälle

Gericht: Kekse, Kleingebäck, Pralines
Keyword: einfach,, Maronen, Rezept, Weihnachten
Portionen: 24 Stück
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 100 g vorgekochte Maronen
  • 4 TL Kokosöl
  • 4 TL Butter
  • 4 TL Puderzucker
  • 8 TL Honig
  • 0,5 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • 150 g Puderzucker zum wälzen

Anleitungen

  • Maronen in einer Küchenmaschine so fein wie möglich mahlen
  • Butter und Kokosöl zugeben und nochmals alles zusammen mahlen bis alles vermengt ist
  • Zucker, Honig. Zimt, Salz und Mehl zugeben und nochmals kurz mit der Küchenmaschine vermengen
  • Der Teig hat dann mittlerweile eine Konsistenz wie Knete
  • Ist der Teig zu trocken, einfach etwas Wasser zugeben
  • Teig 20 Minuten in den Kühlschrank geben
  • Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und ein Backbleck mit Backpapier auslegen
  • Das Backpapier ganz leicht einfetten
  • Aus dem Teig nun 24 Kugeln formen, auf das Backblech geben und 10 Minuten goldbraunbacken
  • Puderzucker über ein Sieb auf die Maronenkugeln geben
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.