Die letzten Tage habe ich damit verbracht etwas auszumisten. Manchmal mache ich das ganz gerne, um einfach den Überblick zu haben, was ich wirklich noch brauche oder schon ganz vergessen hatte, dass ich es besitze. So geht es mir manchmal auch mit Rezepten. Der Kopf ist so voller neuer Ideen, dass man ganz vergisst, was es früher einmal Leckeres bei Mama oder Oma gab. Wie dieses Rezept. Ich bin froh, dass ich mich in einem ruhigen Moment wieder erinnerte und ich liebe es heute noch genau wie früher.

Die letzten Tage habe ich damit verbracht etwas auszumisten. Manchmal mache ich das ganz gerne, um einfach den Überblick zu haben, was ich wirklich noch brauche oder schon ganz vergessen hatte, dass ich es besitze. So geht es mir manchmal auch mit Rezepten. Der Kopf ist so voller neuer Ideen, dass man ganz vergisst, was es früher einmal Leckeres bei Mama oder Oma gab. Wie dieses Rezept. Ich bin froh, dass ich mich in einem ruhigen Moment wieder erinnerte und ich liebe es heute noch genau wie früher.

Die letzten Tage habe ich damit verbracht etwas auszumisten. Manchmal mache ich das ganz gerne, um einfach den Überblick zu haben, was ich wirklich noch brauche oder schon ganz vergessen hatte, dass ich es besitze. So geht es mir manchmal auch mit Rezepten. Der Kopf ist so voller neuer Ideen, dass man ganz vergisst, was es früher einmal Leckeres bei Mama oder Oma gab. Wie dieses Rezept. Ich bin froh, dass ich mich in einem ruhigen Moment wieder erinnerte und ich liebe es heute noch genau wie früher.

Schokokuss-Dessert

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 400 g Magerquark
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Zucker
  • 10 Schokoküsse
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 200 ml Sahne
  • 50 g Zartbitterschokolade geraspelt (oder Schokodrops)

Anleitungen

  • Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen
  • Quark mit Zucker und Zitronensaft unterrühren
  • Waffel von den Schokoküssen trennen und unterrühren
  • Zartbitterschokolade unterheben
  • Waffelböden essen oder als Dekoration zur Seite stellen
  • Masse auf Gläser aufteilen
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung