Sommer-Gemüsetarte

Die frische Sommertarte ist genau das Richtige für einen lauen Sommerabend. Mit einem Glas Wein. Eine Tarte oder Quiche ist für mich immer die beste Gelegenheit übrig gebliebenes Gemüse zu verarbeiten und so weniger wegschmeißen zu müssen. Ich achte darauf, wenig entsorgen zu müssen. Und so eine Tarte kann man wunderbar warm oder kalt essen und auch einfrieren. Aber auch beim Gerätekauf suche ich mir Unternehmen, die nicht nur schreiben, dass sie Produkte mit reduzierter Umweltbelastung ohne Kompromisse anbieten, sondern auch danach handeln. Und genau deswegen ist mein Neuer eingezogen. Mein Neuer kann selbst die dicksten Dinger bezwingen. Die Rede ist von der TEFAL Eco Respect Reibe, die reibt, schneiden und ordentlich hobelt.
Beitrag enthält Werbung

Die frische Sommertarte ist genau das Richtige für einen lauen Sommerabend. Mit einem Glas Wein. Eine Tarte oder Quiche ist für mich immer die beste Gelegenheit übrig gebliebenes Gemüse zu verarbeiten und so weniger wegschmeißen zu müssen. Ich achte darauf, wenig entsorgen zu müssen. Und so eine Tarte kann man wunderbar warm oder kalt essen und auch einfrieren. Aber auch beim Gerätekauf suche ich mir Unternehmen, die nicht nur schreiben, dass sie Produkte mit reduzierter Umweltbelastung ohne Kompromisse anbieten, sondern auch danach handeln. Und genau deswegen ist mein Neuer eingezogen. Mein Neuer kann selbst die dicksten Dinger bezwingen. Die Rede ist von der TEFAL Eco Respect Reibe, die reibt, schneidet und hobelt ordentlich.

Sommer-Gemüsetarte

Portionen: 1 Springform 26 cm
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

Teig

  • 125 Butter kalt & gewürfelt
  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 4 El kaltes Wasser

Füllung

  • 450 g Lieblingsgemüse ich habe Zucchini, Karotten, Brokkoli, Paprika genommen, gestiftet oder gehobelt
  • 50 g Kirschtomaten halbiert
  • ½ Bund Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
  • 1 Becher Schmand
  • 3 Eier
  • 100 g Bergkäse gerieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gehackte Kräuter

Anleitungen

  • Butter mit Mehl., Ei, Salz und Wasser zu einem Teig verkneten.
  • Quiche-Form einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Teig in Form geben und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, dann 30 Minuten kalt stellen.
  • Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.
  • Zwiebeln, Tomaten und Gemüse auf dem Teigboden verteilen.
  • Eier, Schmand, Kräuter, Salz und Pfeffer verrühren, Käse unterrühren.
  • Eiermischung über die Tarte gießen, dann 35-40 Minuten backen

TEFAL ECO DESIGN

Die Tefal Eco-Design Linie wurde entwickelt, um die Umweltbelastung zu reduzieren. Meine neue Lieblingsreibe hat nicht nur 3 Kegelsysteme zum mühelosen Schneiden, Zerkleinern und Reiben, sondern dazu noch die Garantie, dass das Gerät 10 Jahre reparierbar ist (obwohl ich die Reiben so robust finde, dass dieser Fall eh nicht eintreten wird). Also nichts mit kaufen und nach 2 Jahren wegwerfen.

Die Reibe ist nicht mein einziges Eco-Design Produkt. Tefal zeigt hier deutlich, dass man tolle Produkte kreieren kann (die auch noch richtig schick aussehen) ohne Kompromisse in Bezug auf die Leistung einzugehen. So muss das sein.

Das Beste kommt aber immer zum Schluss: Praktisch müssen die Geräte ja auch noch sein. Ich mag es, wenn Geräte benutzerfreundlich sind und am besten ohne Gebrauchsanweisung auskommen. Wichtiger noch – einfache Reinigung. Ich will halt alles abnehmen und in die Spülmaschine packen können. Klappt hier wunderbar! Schaut doch mal bei TEFAL vorbei. Hier geht es zur TEFAL ECO RESPECT

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung