So einfach, gut und schnell gemacht. Eigentlich mag ich ja fast alles in Salbeibutter und Parmesan, aber diese kleinen grünen, runden Spinatbällchen passen wirklich perfekt dazu. Ein vegetarisches Hauptgericht mit Suchtfaktor.

So einfach, gut und schnell gemacht.

Eigentlich mag ich ja fast alles in Salbeibutter und Parmesan, aber diese kleinen grünen, runden Spinatbällchen passen wirklich perfekt dazu. Ein vegetarisches Hauptgericht mit Suchtfaktor.

So einfach, gut und schnell gemacht. Eigentlich mag ich ja fast alles in Salbeibutter und Parmesan, aber diese kleinen grünen, runden Spinatbällchen passen wirklich perfekt dazu. Ein vegetarisches Hauptgericht mit Suchtfaktor.

Strangolapreti in Salbeibutter

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 500 g Blattspinat
  • Salz
  • 300 g Weißbrot in Würfel geschnitten
  • 2 Eier
  • 80 g Ricotta
  • 70 g Parmesan gerieben
  • Muskatnuss
  • 80 g Butter
  • 20 Salbeiblätter

Anleitungen

  • Spinat putzen und ggf. grobe Stiele entfernen
  • In kochendem Salzwasser kurz blanchieren, abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen
  • Spinat fein hacken
  • Weißbrotwürfel und Spinat in einen Standmixer geben und kurz durchmixen
  • Eier, Ricotta, 50 g Parmesan, Salz und Muskatnuss zugeben und verkneten
  • Mit angefeuchteten Händen kleine Bällchen formen und in kochendem Salzwasser so lange garen, bis sich an der Wasseroberfläche schwimmen
  • In der Zwischenzeit die Butter in einem kleinen Topf erhitzen
  • Salbeiblätter zugeben und kurz anbraten
  • Die abgetropften Strangolapreti in der Salbeibutter schwenken und mit dem restlichen geriebenen Parmesan servieren
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.