Wer bitte hat jetzt (so kurz vor dem richtig schönen Wetter) keine Lust auf ein fruchtiges Tiramisu mit frischen Zitronen? Ich auf jeden Fall. Ran an das Tiramisu.

Wer bitte hat jetzt (so kurz vor dem richtig schönen Wetter) keine Lust auf ein fruchtiges Tiramisu mit frischen Zitronen?

Ich auf jeden Fall. Ran an das Tiramisu.

TIPP

Anstelle des Zuckersirups kannst du die Löffelbiskuits auch in Limoncello dippen

Wer bitte hat jetzt (so kurz vor dem richtig schönen Wetter) keine Lust auf ein fruchtiges Tiramisu mit frischen Zitronen? Ich auf jeden Fall. Ran an das Tiramisu.

Fruchtiges Zitronen-Tiramisu

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

Zitronensirup

  • 125 ml Wasser
  • 125 g Zucker
  • 1 Zitrone

Mascarpone-Creme

  • 150 ml Sahne
  • 500 g Mascarpone
  • 300 g Lemon Curd
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker

Außerdem

  • 24 Löffelbiskuits je nach Größe Eurer Form
  • Zitronenzesten Zitronenstücke, Baisers zum Garnieren

Anleitungen

  • Für den Zitronensirup die Schale der Zitrone abreiben und Saft auspressen
  • Zitronensaft, Zitronenschale, Wasser und Zucker in einen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen, danach 15 Minuten köcheln lassen, bis die Masse etwas eindickt, abkühlen lassen
  • Sahne mit Puderzucker steif schlagen
  • Mascarpone, Lemon Curd und Vanillezucker kurz verrühren
  • Sahne leicht unterheben
  • Einen Teelöffel Mascarponecreme auf dem Boden der Auflaufform verteilen
  • Hälfte der Löffelbiskuits kurz in den Zitronensirup dippen und in die Auflaufform geben
  • Mascapronecreme darauf verteilen, gefolgt von einer weiteren Schicht, in Sirup gedippte Löffelbiskuits
  • Restliche Mascarponecreme darüber verteilen und im Kühlschrank mindestens 3 Stunden durchziehen lassen
  • Vor dem Servieren nach Lust und Laune garnieren
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.