Beitrag enthält Werbung

Eine richtig gute BBQ-Soße selber zu machen ist simpel, solange man ein gutes Rezept hat. Und siehe da… ich hätte da eins. Meine Geheimzutat? Kräftiger Espresso. Der Jacobs Barista Editions Espresso gibt der BBQ-Soße nicht nur die perfekte Farbe, sondern rundet durch seinen intensiven, würzigen Geschmack, die Soße ideal ab.

Natürlich habe ich meinen Lieblings-Espresso meines Partners Jacobs aus der Barista Editions Espresso genommen. Das ist eine kraftvolle Mischung aus südamerikanischen und asiatischen Kaffeebohnen. Durch die Trommelröstung ist der Geschmack besonders intensiv und vollmundig. Daher findet er bei mir in der Küche nicht nur Verwendung als Koffein-Kick für Zwischendurch, sondern immer mehr auch als Zutat in würzigen Soßen.

Schon einmal probiert? Nein? Dann unbedingt probieren.

Okay, als „Geheimzutat“ Kaffee für Soßen zu nehmen ist ja leider nicht meine Erfindung gewesen, denn schon meine Großmutter hat Sonntags die Kaffeereste aus der Kaffeekanne in ihre Bratensoße gerührt. Und irgendwie ist das bei mir im Kopf hängengeblieben, so dass ich immer schon gerne mit Kaffee gekocht habe.

BBQ-Soße

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 500 ml Espresso zum Beispiel Jacobs Barista Editions Espresso
  • 125 ml Bourbon Whiskey
  • 100 ml Worcestershire Soße
  • 120 ml Apfelessig
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Ketchup
  • 5 TL brauner Zucker
  • 2 rote Zwiebeln geschält und gehackt
  • 3 Knoblauchzehen geschält und gehackt
  • 2 TL Olivenöl
  • 2 TL Sojasoße
  • 4 TL Honig
  • 2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 100 g Cocktailtomaten geviertelt

Anleitungen

  • Öl in einen großen Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen
  • Alle anderen Zutaten zugeben, aufkochen lassen und mindestens 40 Minuten köcheln lassen, bis sich die Soße zur Hälfte reduziert hat
  • Abkühlen lassen, kurz pürieren und abfüllen

Hey, ihr seid ja auch richtig große Kaffee-Fans. Das cremige Kaffee-Eis gehört mittlerweile mit zu Euren Lieblingsrezepte auf dem Blog. Das freut mich sehr. Übrigens…weitere tolle Rezepte findet ihr auch bei JACOBS. Und mich findet ihr natürlich auch dort.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.