Kokosriegel? Hier! ICH! ICH WILL! Ich liebe den Kokosriegel einfach. Zeit für mich, den Klassiker mal genauer unter die Lupe zu nehmen und vielleicht eine eigene Variante herzustellen. 6 Zutaten! Mehr nicht. Und total „easy“.

Kokosriegel?

Hier! ICH! ICH WILL! Ich liebe den Kokosriegel einfach. Zeit für mich, den Klassiker mal genauer unter die Lupe zu nehmen und vielleicht eine eigene Variante herzustellen. 6 Zutaten! Mehr nicht. Und total „easy“.

Kokosriegel? Hier! ICH! ICH WILL! Ich liebe den Kokosriegel einfach. Zeit für mich, den Klassiker mal genauer unter die Lupe zu nehmen und vielleicht eine eigene Variante herzustellen. 6 Zutaten! Mehr nicht. Und total „easy“.
Kokosriegel? Hier! ICH! ICH WILL! Ich liebe den Kokosriegel einfach. Zeit für mich, den Klassiker mal genauer unter die Lupe zu nehmen und vielleicht eine eigene Variante herzustellen. 6 Zutaten! Mehr nicht. Und total „easy“.
Rezept drucken
1 von 1 Bewertung

Bounty-Riegel

Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 620 g Kokosnuss geraspelt
  • 420 g Kokosnussöl geschmolzen
  • 8 TL Ahornsirup
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 500 g Dunkle Schokolade
  • 4 TL Sahne

Anleitungen

  • 600 g Kokosnuss, Öl, Ahornsirup und Vanille in eine Küchenmaschine geben und zu einer Paste pürieren
  • Jetzt einen Springform ca. 20 x 20 cm etwas einfetten und mit den übrigen Kokosraspeln bestreuen und die Masse hineingeben und fest andrücken
  • Du kannst alternativ (das habe ich gemacht) eine Silikonform für kleine Kuchen nehmen, damit habe ich 9 Mulden ausfüllen können
  • Oder du nimmst eine Silikonform für Müsliriegen
  • Schokolade über einem Wasserbad schmelzen lassen, Sahne unterrühren und auf der Kokosmasse verteilen
  • Mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen
  • In Stücke schneiden und vor dem Servieren auf Zimmertemperatur bringen
2 Kommentare
  1. Leider nicht empfehlenswert sagte:

    Dieses Rezept klingt gut, aber leider schmeckt man hauptsächlich Kokosöl raus und die Schokoladeschicht ist viel zu dick- man kann die Stücke kaum schneiden – auch die Schokolade bricht und sich vom Kokosteil trennt… schade weil teure Zutaten verwendet wurden und dies kaum jemand essen wollte…1 star

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Hallo (XY?),
      vielen Dank für deine Nachricht. Schade, dass es dir nicht geschmeckt hat. Natürlich ist der Geschmack etwas anders, als ein industriell hergestellter Riegel. Und wenn die Schokoladenschicht zu dick ist, einfach die Hälfte nehmen. Bei mir hat es sich wunderbar schneiden lassen, wie du auf den Fotos erkennen kannst. Hab einen feinen Tag – Patrick

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.