Ich teile in der Regel alles gern, da ich zu den Menschen gehöre, die schöne Dinge (also, die Dinge, die ich schön finde) unbedingt allen Menschen aufdrängen will, damit sie sich freuen. Bei Essen ist das auch so. Da mache ich nur sehr kleine Ausnahmen. Zum Beispiel bei diesem Frozen Tiramisu. Das hat nämlich niemand mitbekommen, als ich es zubereitet habe. Und so konnte ich mir jeden Tag so 1-2 Scheibchen (oder auch mal 3) abschneiden. Natürlich nur dann, wenn ich alleine daheim war.

Ich teile in der Regel alles gern, da ich zu den Menschen gehöre, die schöne Dinge (also, die Dinge, die ich schön finde) unbedingt allen Menschen aufdrängen will, damit sie sich freuen. Bei Essen ist das auch so. Da mache ich nur sehr kleine Ausnahmen. Zum Beispiel bei diesem Frozen Tiramisu. Das hat nämlich niemand mitbekommen, als ich es zubereitet habe. Und so konnte ich mir jeden Tag so 1-2 Scheibchen (oder auch mal 3) abschneiden. Natürlich nur dann, wenn ich alleine daheim war. Auch Männer haben Geheimnisse…

Ich teile in der Regel alles gern, da ich zu den Menschen gehöre, die schöne Dinge (also, die Dinge, die ich schön finde) unbedingt allen Menschen aufdrängen will, damit sie sich freuen. Bei Essen ist das auch so. Da mache ich nur sehr kleine Ausnahmen. Zum Beispiel bei diesem Frozen Tiramisu. Das hat nämlich niemand mitbekommen, als ich es zubereitet habe. Und so konnte ich mir jeden Tag so 1-2 Scheibchen (oder auch mal 3) abschneiden. Natürlich nur dann, wenn ich alleine daheim war.

Frozen Tiramisu mit Toffee-Mandeln

Portionen: 1 Kastenform ca. 12 x 24 cm
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 100 g Mandelblättchen
  • 165 g Zucker
  • 60 ml Wasser
  • 20 g Instant Kaffee
  • 125 ml heißes Wasser
  • 125 ml Amaretto
  • 400 ml Sahne
  • 250 g Puderzucker
  • 250 g Mascarpone
  • 18 Löffelbiskuits
  • 1 TL Backkakao

Anleitungen

  • Kastenform mit Backpapier auslegen, so dass die Ränder vom Backpapier noch 5 cm überstehen
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und etwas einfetten
  • Zucker und Wasser in eine Pfanne geben und unter mittlerer Hitze langsam erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat
  • Aufkochen lassen und köcheln lassen bis sich eine goldbraune Farbe entwickelt hat
  • Vom Herd nehmen, Mandelblättchen unterrühren und auf das Backpapier streichen und abkühlen lassen
  • Kaffeepulver, heißes Wasser und Amaretto verrühren
  • Sahne steif schlagen, Mascarpone, Puderzucker und 60 ml Kaffeemischung unterrühren
  • Mandelblättchen grob hacken und 2/3 unter die Sahnemischung heben
  • 9 Löffelbiskuits in die Kaffeemischung dippen und in die Kastenform legen,
  • Mascarponemischung darauf verteilen und glatt streichen
  • Restliche Löffelbiskuits in die Kaffeemischung dippen und auf die Mascarponemischung legen
  • Mit Klarsichtfolie abdecken und über Nacht einfrieren
  • Kurz antauen lassen, an den Backpapierenden aus der Form heben und stürzen
  • Vor dem Servieren die restlichen Mandelblättchen darauf streuen und mit Backkakao bestreuen
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.