Heidelbeer-Käsekuchen in Blätterteig

Hmmm….der Käsekuchen war so lecker, dass er innerhalb eines Tages auch schon verspeist war und sich zum Liebling der Familie entwickelt hat. Und ich liebe ihn einfach, weil er durch den Blätterteig am Rand so herrliche Falten schlägt und ein paar Risse auf der Oberfläche machen ihm auch nichts aus. Und das Innenleben? So cremig (Frischkäse und Sahne eben…) In der Instagram-Story seht ihr, wie ich noch am Foto-Set ein Stück verspeisen musste (innere Stimme und so)

Hmmm….der Käsekuchen war so lecker, dass er innerhalb eines Tages auch schon verspeist war und sich zum Liebling der Familie entwickelt hat. Und ich liebe ihn einfach, weil er durch den Blätterteig am Rand so herrliche Falten schlägt und ein paar Risse auf der Oberfläche machen ihm auch nichts aus. Und das Innenleben? So cremig (Frischkäse und Sahne eben…)

In der Instagram-Story seht ihr, wie ich noch am Foto-Set ein Stück verspeisen musste (innere Stimme und so)

Hmmm….der Käsekuchen war so lecker, dass er innerhalb eines Tages auch schon verspeist war und sich zum Liebling der Familie entwickelt hat. Und ich liebe ihn einfach, weil er durch den Blätterteig am Rand so herrliche Falten schlägt und ein paar Risse auf der Oberfläche machen ihm auch nichts aus. Und das Innenleben? So cremig (Frischkäse und Sahne eben…) In der Instagram-Story seht ihr, wie ich noch am Foto-Set ein Stück verspeisen musste (innere Stimme und so)

Heidelbeer-Käsekuchen in Blätterteig

Portionen: 1 Springform 26 cm
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 2 Rollen Blätterteig á 275 g
  • 400 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 250 g Puderzucker
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 5 Eier
  • 200 ml Sahne
  • 40 g Mehl
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 400 g Heidelbeeren

Anleitungen

  • Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und die Springform einfetten und mit Backpapier auslegen
  • Blätterteig ausrollen und übereinanderliegend in die Springform geben, so dass ein Rand in Höhe von 6 cm entsteht, Rest abschneiden
  • Frischkäse, Puderzucker und Vanille verrühren, Eier einzeln unterrühren
  • Sahne und Mehl unterrühren
  • Masse in die Form füllen
  • Hälfte der Heidelbeeren mit Mehl bestäuben und auf dem Käsekuchen verteilen und 30 Minuten auf dem Gitterrost backen
  • Restliche Heidelbeeren auf dem Kuchen verteilen und nochmals 25 Minuten backen
  • Auskühlen lassen und mindestens 4 Stunden auskühlen lassen
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben
5 Kommentare
  1. Saskia sagte:

    Hallo,

    Die Menge Angaben zu den Heidelbeeren fehlt im Rezept. Ansonsten sieht der Kuchen sehr gut aus und klingt lecker.
    Beste Grüße
    Saskia

    Antworten
  2. Reinke Petra sagte:

    Hallo, die Angabe zu den Eiern kann nicht stimmen. Käsecreme ist sehr dünnflüssig! Zusätzlich 600gr frischkäse u 1 Päckchen Puddingpulver hat dann geklappt

    Heidelbeeren: hatte noch eingekochte- gut abgetropft – kein Problem

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Hallo Petra, die Anzahl der Eier stimmt sehr wohl. Bei der Zubereitung nach Art des Baskischen Käsekuchens ist die Käsecreme dünnflüssig, wir dann aber nach dem Backen und Abkühlen fest. Lieben Gruß – Patrick

      Antworten
  3. Fred sagte:

    Hallo, trotz das wir alles genau nach Rezept gemacht haben und sogar die Backzeit etwas erhöt haben wurde die Käsemasse nicht fest. Was läuft falsch???

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung