Beitrag enthält Werbung

Der Tipp von der Oma, 1-2 Messersitzen Kaffeepulver in die Soße zu rühren um eine schöne braune Farbe zu erhalten, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Und das Kaffee der Soße das i-Tüpfelchen an Geschmack gibt, auch nicht. Klar, dass ich zu den Festtagen eine leckere Soße mit dem Kaffee meines Partners Jacobs anrühre, oder?

Diesmal habe ich mich für die Jacobs Barista Editions Dark Espresso entschieden. Die Bohnen sind dunkel geröstet, vollmundig und intensiv im Geschmack und passen daher in Kombination mit Johannisbeergelee perfekt in die Soße.



Johannisbeer-Kaffee-Soße

Portionen: 300 ml
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 1 Zwiebel geschält und fein gehackt
  • 2 EL Öl
  • 2 Stiele Thymian Blättchen abgezupft
  • 150 ml Jacobs Barista Editions Dark Espresso
  • 125 ml Rindsbouillon
  • 4 EL trockener Sherry
  • 2 EL Johannisbeergelee
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 EL Butter

Anleitungen

  • Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin andünsten
  • Mit Brühe und Espresso ablöschen
  • Thymianblättchen zufügen und aufkochen lassen
  • Über ein Sieb in einen Topf abseihen und Sherry und Johannisbeergelee zugeben und einrühren, erhitzen
  • Speisestärke mit 2 TL Wasser verrühren
  • Soße mit der Stärkemischung binden, nochmals aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Die Kaffee-Soße schmeckt nicht nur zum Feiertags-Braten, sondern auch zu allen Beilagen. Dieses Jahr durfte ich dank meines Partners Jacobs viele tolle Kaffee-Rezepte kreieren. Das war für mich als Kaffeeliebhaber jedes Mal ein großes Fest, denn so kam ich in den Genuss, neue Kaffeesorten kennenzulernen und konnte ein wenig mit meinen Lieblingsbohnen herumexperimentieren. All meine Rezepte finden ihr hier natürlich auf dem Blog. Meine Rezepte und noch viele andere „rund um Kaffee“ fndet ihr bei JACOBS

TIPP

Die Jacobs Barista Editions gibt es aktuell auch in der 210g Packung, die perfekt für eine Füllung im Kaffeeautomaten reicht. Unter Jacobs Aktion hast du die Möglichkeit eine Packung gratis zu testen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.