Grießpudding

Da es gestern fast ununterbrochen bei uns schneite, brauchten wir einen schnell gemachten Seelenwärmer, der uns auf der Couch von innen wärmte und glücklich macht. Und da lag ich mit dem lauwarmen Sahne-Grießpudding genau richtig.

Als Kind mochte ich Grießpudding gar nicht. Egal in welcher Version dieser auf dem Tisch kam, ich habe ihn verschmäht. Bäh! Und da irgendwann die Zeit kommt, an denen wir in Kindheitserinnerungen schwelgen, fangen wir automatisch an einige Dinge nochmals aufleben zu lassen. Wie eben so einen einfachen Grießpudding. Und der Grießpudding hat es wirklich verdient, denn dieser ist mit viel Liebe und Marzipan gekocht. Und Sahne bekommt er auch noch ab. So lecker. Diesmal mit frischen Feigen, weil wir noch welche im Haus hatten. Aber er schmeckt natürlich mit allen anderen Obstsorten genauso gut.

 

 

Grießpudding

 

 

Marzipan-Sahne-Grießcreme

Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 150 g Marzipan-Rohmasse
  • 1 Liter Milch
  • 2 EL Zucker
  • 100 g Weichweizen-Grieß
  • 2 Eigelb
  • 100 g Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • frische Feigen oder Lieblingsobst

Anleitungen

  • Marzipan fein raspeln
  • Milch und Marzipan in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen lassen
  • Zucker und Grieß einrühren, aufkochen lassen, vom Herd nehmen und 5 Minuten quellen lassen
  • Eigelb verquirlen und unter die Grießmasse rühren
  • Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und unter die Grießmasse heben
  • Grießcreme mit frischen Feigen oder Lieblingsobst servieren

 

TIPP:

Marzipan zu reiben ist immer schwierig. Ich friere ihn deshalb vorher ein paar Stunden ein, so lässt er sich perfekt und schnell reiben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.