Rote Grütze Käsekuchen

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben. Ich nehme die kalten Zutaten gerne eine Stunde vor der Verwendung aus dem Kühlschrank. Für eine besonders cremige Textur den Teig nicht mehr so heftig verrühren, nachdem die Eier untergerührt sind. Der einfachste Weg, um festzustellen, ob der Käsekuchen fertig gebacken ist, besteht darin, die Mitte leicht zu berühren. Der Kuchen sollte zurückspringen, aber immer noch ein wenig wackeln, wenn du ihn leicht schüttelst. Lass den Käsekuchen abkühlen. Es braucht Zeit zum Abkühlen und Festwerden.

Käsekuchen. Der Klassiker. Cremig und köstlich. Der Boden wird mit roter Grütze bestrichen, das gibt dem Kuchen eine süße, klebrige Note. Und obendrauf bekommet er noch ein paar extra Löffel Frucht, die sich dann beim Backen durch den Kuchen zieht.

Dieses klassische Käsekuchenrezept ist so beeindruckend – cremige Käsekuchenfüllung und eine süße klebrige Fruchtmasse.

TIPP

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben. Ich nehme die kalten Zutaten gerne eine Stunde vor der Verwendung aus dem Kühlschrank.

Für eine besonders cremige Textur den Teig nicht mehr so heftig verrühren, nachdem die Eier untergerührt sind.

Der einfachste Weg, um festzustellen, ob der Käsekuchen fertig gebacken ist, besteht darin, die Mitte leicht zu berühren. Der Kuchen sollte zurückspringen, aber immer noch ein wenig wackeln, wenn du ihn leicht schüttelst.

Lass den Käsekuchen abkühlen. Es braucht Zeit zum Abkühlen und Festwerden.

Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben. Ich nehme die kalten Zutaten gerne eine Stunde vor der Verwendung aus dem Kühlschrank.  Für eine besonders cremige Textur den Teig nicht mehr so heftig verrühren, nachdem die Eier untergerührt sind.  Der einfachste Weg, um festzustellen, ob der Käsekuchen fertig gebacken ist, besteht darin, die Mitte leicht zu berühren. Der Kuchen sollte zurückspringen, aber immer noch ein wenig wackeln, wenn du ihn leicht schüttelst.  Lass den Käsekuchen abkühlen. Es braucht Zeit zum Abkühlen und Festwerden.

Rote Grütze Käsekuchen

Portionen: 1 Springform 26 cm
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 100 g Butter geschmolzen und abgekühlt
  • 300 g Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 750 g Magerquark
  • 450 g Frischkäse
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 3 TL Zitronensaft
  • 500 g Rote Grütze

Anleitungen

  • Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und die Springform etwas einfetten.
  • Für den Teigboden Butter und 100 g Zucker verrühren, ein Ei unterrühren.
  • Mehl und Backpulver vermengen und unterrühren.
  • Teig in die Form füllen und 15 Minuten goldbraun backen.
  • Frischkäse und Quark mit dem elektrischen Handrührgerät mindestens 2 Minuten cremig aufschlagen, dabei 200 g Zucker langsam einrieseln lassen.
  • Eier nach und nach unterrühren. Zum Schluss Zitronensaft, Vanilleextrakt und Puddingpulver unterrühren.
  • Kuchenboden aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 170 Grad Ober-Unterhitze runterdrehen.
  • Die Hälfte der Roten Grütze auf den Kuchenboden verteilen, die Quarkcreme darauf vorsichtig verteilen.
  • Die restliche Grütze mit einem Löffel klecksweise auf den Kuchen verteilen.
  • Kuchen im Ofen 60 Minuten backen. Nach 40 Minuten den Kuchen mit einem Blatt Backpapier abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird.
  • Am besten über Nacht in der Form auskühlen lassen.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung