Rote-Grütze-Quark-Rolle

Diese leichte Biskuitrolle ist ein ganz kleiner Vorgeschmack auf den kommenden Frühling. Fluffiger Biskuit, eine leichte Quarkcreme und Beeren. Ich bin jedes Mal von Neuem überrascht wie schnell eine Biskuitrolle gemacht ist. Irgendwann schaffe ich es auch bestimmt, die Rolle so richtig gleichmäßig zu füllen, zu rollen und wirklich erst nach der Kühlung, wenn sie schön fest geworden ist, aufzuschneiden, zu fotografieren und zu essen. Irgendwann.

Diese leichte Biskuitrolle ist ein ganz kleiner Vorgeschmack auf den kommenden Frühling. Fluffiger Biskuit, eine leichte Quarkcreme und Beeren. Ich bin jedes Mal von Neuem überrascht wie schnell eine Biskuitrolle gemacht ist. Irgendwann schaffe ich es auch bestimmt, die Rolle so richtig gleichmäßig zu füllen, zu rollen und wirklich erst nach der Kühlung, wenn sie schön fest geworden ist, aufzuschneiden, zu fotografieren und zu essen. Irgendwann.

Diese leichte Biskuitrolle ist ein ganz kleiner Vorgeschmack auf den kommenden Frühling. Fluffiger Biskuit, eine leichte Quarkcreme und Beeren. Ich bin jedes Mal von Neuem überrascht wie schnell eine Biskuitrolle gemacht ist. Irgendwann schaffe ich es auch bestimmt, die Rolle so richtig gleichmäßig zu füllen, zu rollen und wirklich erst nach der Kühlung, wenn sie schön fest geworden ist, aufzuschneiden, zu fotografieren und zu essen. Irgendwann.

Rote-Grütze-Quark-Rolle

Portionen: 1 Biskuitrolle
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 300 g gemischte Beeren TK-angetaut
  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 90 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 5 Blatt Gelatine
  • 450 g Magerquark
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 200 g Sahne
  • Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  • Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen und ein Backblech (35 x 40 cm) mit Backpapier auslegen
  • Eier trennen und Eiweiße steif schlagen, 100 g Zucker einrieseln lassen
  • Eigelbe unterrühren
  • Mehl, Stärke und Backpulver vermengen und auf die Eiermasse sieben und unterheben
  • Teig auf das Backblech verteilen und 10-12 Minuten goldbraun backen
  • Ein sauberes Geschirrtuch mit Zucker bestreuen (ich mach das Geschirrhandtuch immer ganz leicht feucht)
  • Biskuitteig aus dem Ofen nehmen und auf das Geschirrtuch stürzen
  • Backpapier langsam abziehen und von der Längsseite mit dem Geschirrtuch aufrollen, dann auskühlen lassen
  • 3 Blatt und 2 Blatt Gelatine getrennt in kaltem Wasser einweichen
  • Beeren mit 25 g Zucker und 50 ml Wasser aufkochen lassen
  • 2 Blatt Gelatine ausdrücken und unter die Beerenmasse rühren, auskühlen lassen
  • Quark, Vanillezucker, Zitronensaft und 75 g Zucker verrühren
  • 3 Blatt Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf unter mittlerer Hitze auflösen
  • 2 El Sahne zugeben und unterrühren, dann unter die Quarkcreme rühren
  • Restliche Sahne steif schlagen und unter die Quarkcreme rühren
  • Biskuit entrollen und Quarkcreme darauf verteilen, Beerenmischung darauf verteilen und leicht verstrudeln
  • Sobald die Quarkcreme zu gelieren anfängt, die Teigplatte wieder aufrollen und mindestens 3 Stunden kühl stellen
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung