Beitrag enthält Werbung

Gäbe es die Wahl zum besten Sommer-Hauptgericht, würde ich diese Sommer-Gnocchi einreichen. Der Sommer schmeckt mir einfach mit all seinen frischen Kräutern und aromatischen Tomaten. Dazu frische Rosmarin-Pfannen-Gnocchi von Giovanni Rana, die außen schön kross sind und innen ganz soft. Mehr brauche ich nicht.

Kennt ihr das Gefühl so richtig Lust zu haben, die nächste Hauptmahlzeit zuzubereiten? Das liegt dann meist an den frischen Zutaten und die Vorfreude auf die Düfte, die während des Kochens entstehen und natürlich der zu erwartende Geschmack der Speise. So geht es mir bei diesem Rezept, denn ich liebe genau diese Kombination auf dem Teller und den betörenden Duft, der aus der Pfanne strömt. Der Sommer riecht nach frischen Zitronen und Rosmarin.

Sommer-Gnocchi

Portionen: 2 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 1 Packung (300 Pfannen-Gnocchi Soft & Kross Rosmarin von Giovanni Rana)
  • 500 g Kirschtomaten
  • 100 ml Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen gepresst
  • 125 g Walnusshälften
  • abgeriebene Schale 1 Zitrone
  • 80 g Parmesan gerieben
  • 1 Zucchini mit dem Sparschäler in Scheiben geschnitten
  • 2 Maiskolben gegrillt
  • 1 Bund frischer Basilikum
  • 50 g Fetakäse zerbröselt

Anleitungen

  • Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • Kirschtomaten in eine kleine Auflaufform geben und mit 2 TL Olivenöl beträufeln
  • Salz und Pfeffer zugeben und vermengen
  • Im Backofen 15 Minuten rösten lassen, dann etwas abkühlen lassen
  • Die Hälfte der Tomaten zusammen mit dem Knoblauch, 80 ml Olivenöl, Zitronenschale, Parmesan und Walnusshälften in eine Küchenmaschine geben und zu einem Pesto pürieren
  • Restliches Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Pfannen-Gnocchi zugeben und bei mittlerer Hitze 5 Minuten braten
  • Gelegentlich umrühren, so dass die Gnocchi eine braune Kruste bekommen
  • Zucchinistreifen zugeben und mit anbraten
  • Die Hälfte des Pestos zu den Pfannen-Gnocchi geben und verrühren
  • Die restlichen Cocktailtomaten und den gegrillten Mais zugeben
  • Mit frischen Basilikumblätter und dem restlichen Pesto servieren
  • Mit Fetakäse bestreuen

TIPP

Die Maiskolben beim nächsten Grillabend mitgrillen. Gegrillt lassen sie sich einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Habt ihr schon einmal Gnocchi selber gemacht? Lobenswert! Aber ehrlich gesagt halte ich es so wie meine Mama immer sagte: „Überlasse einige Dinge denen, die es am besten können“.  So halte ich es mit den frischen Gnocchi. Die Rosmarin-Pfannen-Gnocchi von Giovanni Rana sind so gut, dass ich nicht einmal auf die Idee kommen würde, Kartoffeln auf den Herd zu stellen. Keine künstlichen Aromen und Farbstoffe,  kein Palmöl, keine gehärteten Fette, keine Trennmittel und Gentechnik freie Zutaten. Bähm! So muss das sein. Und so mag ich es. Was mich aber am meisten fasziniert hat? Ihr könnt es euch sicherlich schon denken: der Rosmarin-Duft. Und die knusprige Textur, die beim zerbeißen der Gnocchi auf einen ganz soften Kern trifft. Herrlich.

Probiert sie unbedingt mal aus und ich bin mir sicher, dass ihr die Idee, Gnocchi selber zu machen, ganz schnell verwerfen werdet. Einer meiner Lieblingszitate von Rana ist „In meinen Produkten verwende ich nichts, was ich nicht auch meinen Enkeln zu essen geben würde“. Und das glaube ich ihm aufs Wort. Man schmeckt es einfach.

Wie gesagt, gäbe es die Wahl zum Sommer-Gericht des Jahres, würde ich alle anderen Teller blass aussehen lassen. Ganz bestimmt. So viel Leidenschaft und Tradition, die in den Giovanni Rana Produkten stecken, macht es mir leicht, mit genau so viel Leidenschaft etwas Köstliches für meine Lieben zu zaubern.

Hauptsache es schmeckt.

Lust auf Rezepte? Dann schaut Euch mal bei Giovanni Rana um. Hier findet ihr nicht nur Produktinformationen sondern viele leckere Rezepte, die hungrig machen.

Ich träume von einer Reise nach Verona, in die Stadt von Giovanni Rana. Hier möchte ich einfach nur an einer großen Tafel Platz nehmen und all die leckeren Produkte kosten. Mit einem großen Glas Rotwein und tollen Menschen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.