Keine Angst vor Biskuitrollen. Sie sind schnell gemacht und werden mit deiner Lieblingsfüllung zum absolutem Leckerbissen.

Meine erste Biskuitrolle in meinem Leben. Ich hatte immer Angst davor welche zu machen. Angst davor, dass der Teig beim Rollen bricht oder ich das einfach mit meiner Grobmotorik nicht hinbekomme. Nichts da! Ganz einfach.

 

 

Tiramisu Biskuitrolle

Zutaten

  • 6 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 El Öl
  • 90 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • etwas Puderzucker

Für den Sirup

  • 120 ml Espresso
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Amaretto

Für die Füllung

  • 250 g Mascarpone
  • 60 g Zucker
  • 200 ml Sahne
  • 1 TL Amaretto
  • Außerdem
  • Kakaopulver

Anleitungen

  • Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Backblech mit Backpapier auslegen
  • Eier trennen
  • Eigelb und Öl mit Vanillezucker und Zucker 5 Minuten verrühren
  • Mehl zugeben und verrühren
  • Eiweiß mit Salt steif schlagen und vorsichtig unter die Eigelbmasse heben
  • Teig auf das Backblech geben und glatt streichen
  • 10 Minuten goldbraun backen
  • Ein Geschirrtuch etwas anfeuchten, auf einem Tisch auslegen und mit gesiebtem Puderzucker bestreuen
  • Teig auf das Geschirrtuch stürzen, Backpapier entfernen und Biskuit langsam aufrollen
  • Geschirrtuch um die Rolle belassen
  • Etwas abkühlen lassen
  • In der Zwischenzeit Espresso, Amaretto und Zucker verrühren und in einem Topf langsam köcheln lassen bis sich die Flüssigkeit etwas reduziert, abkühlen lassen
  • Sahne steif schlagen
  • Mascarpone, Amaretto und Zucker verrühren, Sahne unterheben
  • Biskuitrolle entrollen und mit dem Kaffeesirup bepinseln
  • Mascarponecreme darauf verteilen und glatt streichen
  • Biskuitrolle eng zusammenrollen und vollständig abkühlen lassen
  • Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen

Danke an Kevin von Law of baking, der mir mit seinem Rezept für die blitzschnelle Biskuitroulade meine Angst genommen hat.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.