Psssst… schon jemand wach? Es wäre doch wirklich zu schade, das Krokant-Dessert alleine verspeisen zu müssen. Obwohl….

Okay, für die Langschläfer unter uns, stelle ich eins wieder zurück in den Kühlschrank.

 

 

 

 

Toffee-Krokant Dessert
Zutaten
  • 100 g Haselnusskerne
  • 50 g Haselnusskrokant
  • 3 Eigelb
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 g Mascarpone
  • 200 g Magerquark
  • 450 ml Sahne
  • 200 g Butter
  • 225 g brauner Zucker
  • 3-4 El Whisky oder Cognac
Anleitungen
  1. Butter, 250 ml Sahne, Zucker und Whisky oder Cognac bei schwacher Hitze unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat
  2. Dann etwa 6 Minuten unter Rühren aufkochen lassen, bis die Soße eindickt
  3. Soße abkühlen lassen
  4. In der Zwischenzeit Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne kurz anrösten und abkühlen lassen
  5. Nüsse mit Haselnusskrokant vermischen
  6. Eigelbe, Zucker und Vanillezucker 5 Minuten schaumig aufschlagen und Mascarpone und Quark unterheben
  7. Sahne steif schlagen und unterheben
  8. Nun abwechselnd Toffeesoße, Nuss-Krokantmischung und Mascarponecreme in Gläser schichten

 

 

TIPP: Du kannst auch anstelle der Toffeesoße 2 Dosen gezuckerte Kondensmilch nehmen und diese ganz langsam unter Rühren in einem Topf karamellisieren lassen.

5 Kommentare
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Liebe Marion, das Dessert war aber auch richtig lecker. Hab es fein und lieben Dank für das Kompliment – lieben Gruß Patrick

      Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Liebe Kathrin, ganz ganz lieben Dank, das tut gut zu hören. Hab einen feinen Tag- alles Gute Patrick

      Antworten
  1. SannesBlock sagte:

    Ich oute mich mal als Langschläfer :-) Bekomme ich nun das Glas aus dem Kühlschrank? Das sieht so lecker aus, ich muss das jetzt unbedingt haben.

    Liebe Grüße
    Susanne

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.