Beitrag enthält Werbung für Peugeot

Das Oktoberfest muss dieses Jahr nicht ausfallen, zumindest nicht kulinarisch. Was könnte es zum eigenen Oktoberfest Besseres geben als überbackene Spätzle mit viel Käse, dazu einen bayerischen Wurstsalat und zum krönenden Abschluss einen süßen Ofenschlupfer mit saftigen Birnen und Äpfeln?

Und damit das Alles auch hübsch aussieht, backe und serviere ich die Speisen in und auf dem tollen Keramikgeschirr Appolia von Peugeot.

Überbackene Spätzle

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 300 g Spätzlemehl oder Type 405
  • 5 Eier
  • 4 Eigelb
  • Salz aus der Mühle
  • Muskatnuss aus der Mühle
  • 250 g Bergkäse gerieben
  • 3 Zwiebeln in Streifen geschnitten
  • 5 EL Butter
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 200 g Sahne
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Schnittlauch in Röllchen geschnitten
  • 1 kg Frittierfett
  • 2 Gemüsezwiebeln in Scheiben geschnitten
  • 1, 5 EL Mehl
  • 1 EL Paprikapulver

Anleitungen

  • Mehl, Eier, Eigelbe, 2 EL kaltes Wasser, etwas Salz und Muskat in der Küchenmaschine zu einem glatten aber noch zähflüssigen Teig verarbeiten. Teig nach und nach in kochendem Salzwasser mit einem Spätzlehobel hobeln oder presse, aufkochen, kurz ziehen lassen und mit einem Schaumlöffel herausnehmen, abschrecken und abtropfen lassen.
  • 3 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstreifen darin goldbraun braten, restliche Butter und Spätzle zugeben und vermengen.
  • Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  • Sahne mit der Gemüsebrühe vermengen und aufkochen lassen.
  • Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.
  • Die Spätzlemischung abwechselnd mit dem Käse in einer Auflaufform (ca. 32 x 20 cm) schichten und mit Käse beenden.
  • Im Backofen, zugedeckt mit Alufolie, 20 Minuten backen, dann Alufolie abnehmen und Temperatur auf 200 Grad erhöhen und 12 Minuten backen.
  • In der Zwischenzeit das Frittierfett erhitzen und dieGemüsezwiebelringe mit Paprika und Mehl vermengen und 3-5 Minuten goldbraunfrittieren, herausnehmen und abtropfen lassen.
    Spätzle aus dem Ofen nehmen und mit Zwiebeln undSchnittlauch garnieren.

Wurstsalat

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 300 g Lyoner in Streifen geschnitten
  • 125 g Fenchel fein gehobelt
  • 100 g Rucola
  • Salz aus der Mühle
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 3 EL Zitronensaft
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 Bund Radieschen in Scheiben geschnitten

Anleitungen

  • Olivenöl mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren.
  • Lyoner, Fenchel und Radieschen mit der Ölmischung vermengen, Rucola vor dem Servieren unterheben.

Apfel-Birnen Ofenschlupfer

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 100 g Mandelblättchen
  • 8 altbackene Brötchen in Scheiben geschnitten
  • Saft 1 Zitrone
  • 4 EL Zucker
  • 2 Äpfel geschält, geviertelt und in Scheiben geschnitten
  • 2 Birnen geschält, geviertelt und in Scheiben geschnitten
  • 100 g getrocknete Cranberrys
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 8 Eier
  • 325 ml Milch
  • 250 g Sahne
  • 60 g Butter

Anleitungen

  • Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fettzugabe rösten. Zitronensaft, 1 EL Zucker, Apfel- und Birnenscheiben vermengen. Cranberrys und Zimt unterheben.
  • Eier, Milch, Sahne und 3 EL Zucker verrühren.
  • Eine Auflaufform (ca. 21 x 21 cm) einfetten und im Wechsel Brötchenscheiben, Apfel-Birnenscheiben, Mandeln einfüllen. Mit einer Lage Brötchenscheiben und Mandeln abschließen.
  • Eier-Milchmischung darüber gießen und die Butter in Flöckchen darauf verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze 3ß-40 Minuten goldbraun backen

Schaut euch mal bei Peugeot um, dort findest du nicht nur die weltberühmten Mühlen in der Peugeot Qualität, sondern auch eine große Auswahl an Koch- und Serviergeschirr aus Keramik, natürlich Made in France. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern sieht auch nach vielen Backvorgängen aus wie neu. Ich muss das wissen, denn keiner liebt Überbackens (mit Käse) so sehr wie ich.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung