Beitrag enthält Werbung

Urlaub zu Hause? Das geht zumindest kulinarisch perfekt. Ein landestypisches Gericht, ein wenig Musik und schon geht die kulinarische Reise los.

Zumindest mit den Fuchs ENTDECKE Sets. Eine Box voller Aromen und Gewürze, die Dir helfen beliebte Gerichte aus verschiedenen Ländern absolut leicht zu kochen. Da fängt der Urlaub direkt in der Küche an. Aber von Vorne:

Starten wir mit Indien

Kurz zusammengefasst: Gastfreundlichkeit, tosendes Hupen in den Straßen, überraschende Fotomotive, spannende Menschen, wunderschöne Strände, neue Gerüche und kostbares Essen. Wer Indien erkunden will braucht viel Zeit, denn das Land hat so unglaublich viel zu bieten. Indien ist mehr als Goa, Mumbai, Bollywood und Taj Mahal.

Neben den wunderbaren Menschen habe ich die indische Küche lieben gelernt: Zimt, Kardamom, Kurkuma, Pfeffer, Anis, Mango und die wohl beste vegetarische Küche der Welt.

Chaotisch, verblüffend, berauschend, verrückt, ärgerlich, wundervoll, verschroben, wunderschön, einschüchternd, überwältigend und fantastisch

All das ist Indien für mich. Grund genug Indien zu mir nach Hause zu holen. Und da sind wir auch schon bei den ENTDECKE Sets.

 

 

 

 

Als Erstes muss ich sagen, dass mich die ENTDECKE Sets optisch total angesprochen haben. Die sehen einfach so hübsch aus, dass ich sie direkt Alle in meinen Einkaufswagen gelegt habe. Ihr kennt das oder?

Aber was ist denn in so einem ENTDECKE Set drin? Jedes Set beinhaltet 8 Gewürzmischungen, ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärkern, eine Zutatenliste für Deinen Einkauf und ein bebildertes Booklet mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, so dass Du im Handumdrehen leckere Gerichte zu Hause nachkochen kannst.

Dein einziges Problem ist es, Dich zu entscheiden ob Du nach Mexiko, Spanien, Italien, Frankreich oder Indien reisen möchtest.

Als erstes habe ich den Stick mit der Fuchs Gewürzmischung für das Vindaloo Curry aufgemacht und der ausströmende Geruch der Gewürze haben mich sofort in ein Urlaubsfeeling gebeamt. Herrlich. 60 Minuten später stand mein Vindaloo Curry auf dem Tisch. Und es war richtig gut. Da die Portion direkt für 4 Personen reichte, habe ich noch meine Nachbarn eingeladen. So konnten sie zumindest durch mein Essen Indien ein wenig entdecken. Wir haben an den Abend sehr viel über Indien geredet und ich wurde wieder zurückversetzt an die Zeit, als ich meinen ersten Trip nach Indien gemacht habe. Ein chaotischer Trip in ein Land der Gegensätze.

 

Reich und arm, alt und modern. Indien polarisiert. Vielfalt und Chaos

Ein toller Abend. Wir haben beschlossen diesen jetzt öfter zu wiederholen, denn mein Indien ENTDECKE Set beinhaltet noch 7 andere kulinarische Highlights. Und wenn wir Indien in meiner Küche abgehandelt haben, wird der Nächste ein anderes Urlaubsland auf den Tisch bringen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind einfach groß. Ein kleiner Urlaubsmoment mit großer Wirkung.

Und zur Abkühlung gab es frisch gemachten Ingwer-Kurkuma Eistee.

 

 

 

Ingwer Kurkuma Eistee
Portionen: 1 Liter
Zutaten
  • 1000 ml Wasser
  • 1 TL Kurkuma gemahlen (zum Beispiel von Fuchs)
  • 1 TL gehackter frischer Ingwer
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 EL Honig
  • 1 Zitrone in Scheiben geschnitten
Anleitungen
  1. Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.
  2. Kurkuma, Ingwer, Zimt und Honig zugeben und 10 Minuten
  3. auf mittlerer Hitze köcheln lassen
  4. Abseihen und abkühlen lassen
  5. Mit Zitronenscheiben und Eiswürfel servieren

 

Kurkuma

Keine Indien-Reise ohne Kurkuma. Kurkuma gehört mit zu den wichtigsten Gewürzen in Indien. Es heißt, dass es eine reinigende und energiespendende Wirkung hat. Ich mag das Gewürz sehr. Im Essen und als heißen oder kalten Tee.

Mein TIPP: Langweilige weiße Tücher färbe ich gerne mit gemahlenem Kurkuma. 1 TL Kurkuma in 1 Liter kochendem Wasser auflösen und den Stoff mindestens 1 Stunde (ab und zu umrühren) einlegen. Auswaschen und trocknen lassen.

 

 

Und da Du sicherlich auf das Rezept für das scharfe Vindaloo Curry mit Kokosmilch und dem typischen Geschmack Goas neugierig geworden bist, habe ich hier den Link zum Rezept für Dich: VINDALOO CURRY

 

Und hier meine TOP 10 der Indien-Tipps

 

  • Vorbereitung

Bei einer Reise nicht versuchen das ganze Land zu entdecken. Konzentriere Dich auf den Süden des Landes oder den Norden. Denke vorher darüber nach, was Du sehen willst. Sei realistisch und packe Deine Reiseroute nicht zu voll.

Der Klassiker ist das goldene Dreieck: Delhi, Agra und Jaipur.

Aber auch Goa ist ein absolutes „must see“: Wunderbare Strände, Wassersport, tolle Flohmärkte, entspannte Atmosphäre und richtig gutes Essen. Für Goa empfehle ich eine Unterkunft im Voraus zu buchen.

  • Tiere

Du willst wilde Tiger sehen? Die Nationalsparks in Madhya Pradesh oder Rajasthan sind eine Reise wert.

  • Yoga

Für die Yoga Freunde ist Indien ein Paradies. Du findest fast überall Yoga Unterricht (besonders zu empfehlen sind die Vororte von Delhi oder die Ashrams in Rishikesh.

  • Ruheoasen

Indien kann ganz schön stressig sein. Das Treiben und Chaos in den überfüllten Städten ist spannend aber auch stressig. Daher auch mal einige Tage auf dem Land verbringen um die Batterien aufzuladen. Für die absolute Erholung empfehle ich die Backwaters im Süden, die Strände Keralas oder im Norden die tibetisch geprägten Täler des Himalaya.

  • Essen und Trinken

Vermeide Leitungswasser und Lebensmittel die darin gewaschen wurden. Vermeide Eis, Eiscreme und Salate. Lass deinen Magen sich akklimatisieren. Für mich hat Indien die beste vegetarische Küche der Welt. Antibakterielle Tücher und antibakterielles Gel sind praktisch bevor Du mit den Fingern isst. Esse nur frisch gekochtes Essen. Schau auch mal in den Restaurants der Hotels nach. Ich kenne viele die auch von indischem Streetfood nicht krank geworden sind. Ich bin da eher vorsichtiger. Daher: Kohletabletten einpacken. Probiere auch die lokalen Liköre, aber Vorsicht, der Alkoholgehalt ist meist sehr hoch.

  • Be Cool

Eine Indienreise zu überstehen, heißt auch cool zu bleiben. Klar gibt es dort auch Schlepper und Betrügereien. Taxen und Rikscha-Fahrer die Dich zu bestimmten Hotels oder Shops bringen wollen um dort Provision zu kassieren. Das gehört dazu. Also, immer ruhig bleiben, tief durchatmen und weitermachen.

Miete Dir an den „pre-paid“ Taxiständen am Flughafen ein Taxi das Dich vom Flughafen zum Hotel fährt. Das sind seriöse Fahrer die Dich zu einem fairen Preis fahren

  • Hygiene

Zähne nicht mit Leitungswasser putzen. Beim Duschen darauf achten nicht den Mund oder die Augen zu öffnen.

  • Etikette

Wenn Du Hindu-Tempel besuchst bringe Opfergaben mit. Deine Schuhe ziehst Du am Eingang aus. Kleingeld für Spenden bereithalten. Es lohnt sich vor Ort einen Tempelführer am Tempelbüro zu mieten. Das erspart meist lange Wartezeiten.

  • Unterkunft

Ich liebe Luxushotels. Meine Favoriten in Indien sind das Taj Lake Palace in Udaipur, das Umaid Bhawan Palace in Jodhpur und das Trident Hotel in Gurgaon.

Du findest vor Ort aber auch gute Schnäppchen in Mittelklasse Hotels. Und wenn Dein Budget knapp ist, kannst Du auch in einer der vielen „cheap“ Hotels übernachten. Die kosten nicht mehr als 2 Euro pro Übernachtung, haben allerdings auch keine Bettwäsche, ein Plumpsklo und kalte Duschen.

  • Geldwechsel

Am besten nutzt Du einen Geldautomaten da die Wechselkurse am Flughafen sehr schlecht sind.

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.