Schnitzeltag! Ich bin der Meinung, dass ein Schnitzel das Beste ist, was eine Aubergine werden kann. Die Aubergine, die gerne mal die kulinarischen Gemüter scheidet, wird kurzerhand zum knusprigen Schnitzel. Für mich die perfekte Alternative! Probiert es echt mal aus.

Schnitzeltag!

Ich bin der Meinung, dass ein Schnitzel das Beste ist, was eine Aubergine werden kann. Die Aubergine, die gerne mal die kulinarischen Gemüter scheidet, wird kurzerhand zum knusprigen Schnitzel. Für mich die perfekte Alternative! Probiert es echt mal aus.

Schnitzeltag! Ich bin der Meinung, dass ein Schnitzel das Beste ist, was eine Aubergine werden kann. Die Aubergine, die gerne mal die kulinarischen Gemüter scheidet, wird kurzerhand zum knusprigen Schnitzel. Für mich die perfekte Alternative! Probiert es echt mal aus.
Schnitzeltag! Ich bin der Meinung, dass ein Schnitzel das Beste ist, was eine Aubergine werden kann. Die Aubergine, die gerne mal die kulinarischen Gemüter scheidet, wird kurzerhand zum knusprigen Schnitzel. Für mich die perfekte Alternative! Probiert es echt mal aus.
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Auberginen Schnitzel

Portionen: 4 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 2 große Auberginen
  • etwas Salz
  • 100 g Panko oder Brotkrumen
  • 30 g Parmesan geraspelt
  • 1 Zweig frische Minze gehackt
  • 1 Zitrone
  • Pfeffer
  • 2 Eier
  • 20 ml Milch
  • 40 g Mehl
  • Sonnenblumenöl
  • 2 rote Zwiebeln
  • 30 ml Rotweinessig
  • 3 TL Ahornsirup

Anleitungen

  • Die Auberginen vertikal in 1 cm dicke Scheiben schneiden und salzen
  • Brotkrumen mit dem Parmesan und der Minze vermengen und auf einen flachen Teller geben
  • Zitronenschale abreiben und zusammen mit Pfeffer unter die Parmesanmischung mengen
  • Milch und Eier verquirlen und auf einen flachen Teller geben
  • Sonnenblumenöl in einer großen Pfanne erhitzen
  • Auberginen erst in Mehl, dann in der Eiermasse und zum Schluss in der Parmesanmischung wenden
  • Auberginenschnitzel von jeder Seite 3-4 Minuten goldbraun braten
  • In der Zwischenzeit die roten Zwiebeln fein hobeln und mit dem Essig und dem Ahornsirup vermengen
  • Schnitzel mit den roten Zwiebeln servieren
2 Kommentare
  1. Eli sagte:

    Ich persönlich liebe ja Auberginen über alles, besonders wenn sie noch ganz frisch aus meinem eigenen Garten stammen. Als Schnitzel habe Auberginen aber auch noch nicht zubereitet. Zum Glück habe ich noch einige davon im Kühlschrank. Am Wochenende starte ich mal nen Versuch. Das Rezept klingt nämlich verboten gut!5 stars

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Liebe Eli,
      Auberginen aus dem eigenen Garten sind natürlich perfekt. Ich hoffe, dass es dir geschmeckt hat.

      Lieben Gruß – Patrick

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.