Bananenbrot-Muffins

Diese kleinen Bananenbrot-Muffins sind einfach lecker und passen sich jeder Tageszeit an. Sie schmecken nämlich morgens, mittags und abends.

Wisst ihr, was mein absolutes Highlight am Ende einer jeden Arbeitswoche ist? Freitag 22 Uhr ist meine NDR Talkshow-Zeit. Ich liebe es einfach. Ich höre gerne Menschen zu, lausche was sie erlebt und zu erzählen haben. Das macht mich glücklich und sauge es in mich auf. Für mich gibt es nichts Spannenderes als andere Menschen. Einen kurzen Einblick in ihre Seele zu erhaschen. Gestern Abend war es dann wieder soweit. Ich sehe Sarah Connor und höre sie singen. Irgendetwas hat diese Frau, was mich wirklich fasziniert. Ihr letztes Album hat mich wirklich berührt. Es gibt Tage an denen ich es im Hintergrund laufen lasse und laut mitsinge. Es gibt aber auch Tage an denen ich ihre Musik nicht hören kann, weil ich dann dem Tränen nahe bin. Das ist wohl der Erfolg von Künstlern, wenn sie es geschafft haben, dich mit ihren Texten zu einer persönlichen Reise mitzunehmen. Ich würde gerne singen können. Ich kann es aber leider nicht.

2_bananamuffins

Und diese Woche gab es dann noch die Sterneköchin Dominique Crenn, der ich zufällig im TV begegnet bin. Ich kannte sie vorher nicht. Aber ihre Ausstrahlung hat mich so fasziniert, dass ich definitiv eine Reise in ihr Restaurant planen werde. Und es gab tolle Gespräche mit lieben Menschen. Am liebsten möchte ich alle einpacken, ein großes Haus kaufen und mit Allen dort einziehen. Ich möchte so gern immer wissen, ob es ihnen gut geht. Manchmal macht mich das traurig, nicht immer wirklich zu wissen, wie es meinem Gegenüber geht. Und ich habe diese Woche mal wieder gelernt, dass ich viele tolle Menschen um mich herum habe, die so unglaublich tolle Sachen können. Und auch hier habe ich die Idee für mich entwickelt, diese Menschen zusammenzubringen um das Potenzial zu nutzen. Gemeinsam ist man doch viel stärker. Der vielleicht richtige Weg zum Erfolg. Aber es gab auch letzte Woche Menschen bei denen ich einfach merkte, dass sie mir nicht weiterhin gut tun. Ich bin nicht traurig über diese Erfahrung. Im Gegenteil, ich liebe diese Art von Erfahrungen und bin froh diese sammeln zu dürfen. Mal ehrlich, ich fühle mich dann eher im Vorteil.

1_Bananamuffins

Tja, und da gibt es noch dieses Snapchat. So langsam verstehe ich es und habe mir vorgenommen mich nächste Woche damit richtig zu beschäftigen. Ich habe mir so einige kleine Videos, die einen Einblick in das Leben des Snappers (heißt das wirklich so?) geben sollen, angeschaut. Oh je. Also, ich geh jetzt mal einkaufen und verschwinde in die Küche. Ich hoffe ihr hattet eine ebenso spannende Woche. Habt ein feines Wochenende.

Bananenbrot-Muffins
Cuisine: backen
Author: Patrick Rosenthal
Serves: 12
Ingredients
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g brauner Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 2 Eier, verquirlt
  • 80 ml Olivenöl
  • etwas Vanille aus der Mühle
  • 150 g Joghurt
  • 2 reife Bananen, zerdrückt
  • 1 Banane
  • 1 TL Zucker vermischt mit ½ TL Zimt
Instructions
  1. Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen und Papierförmchen in eine Muffinform geben. Mehl mit dem Backpulver, Zimt und braunen Zucker vermengen.
  2. Eier, Öl und Vanille vermengen und zur Mehlmischung geben. Joghurt und Bananen zugeben und so lange verrühren, bis alles vermengt ist. Teig auf die Muffinförmchen verteilen. Banane in Scheiben schneiden und je eine Scheibe in die Mitte des Teiges geben. Mit der Zucker-Zimtmischung bestreuen und im Ofen 20-25 Minuten goldbraun backen. In der Muffinform 10 Minuten abkühlen lassen, Muffins herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

 

3 Kommentare
  1. Susan Pothast
    Susan Pothast says:

    Banana-bread ist ja eh der Hit. Jetzt noch als kleine Sünde. Sensationell! P.S. Freue mich immer über Dein (Profil-)Foto, wenn ich deine Seite aufrufe. Das ist wirklich gelungen 🙂

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] du jetzt auf den Bananengeschmack gekommen bist musst du unbedingt die Bananenbrot-Muffins probieren und die schnell gemachten Bananenbrötchen und nicht zu vergessen den […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen