Beitrag enthält Werbung

Das neue Jahr ist schon wieder ein paar Tage alt, einige Vorsätze haben wir sicherlich schon wieder verdrängt und der Weihnachtszauber ist verschwunden. Mein Motto für das neue Jahr? Keine Pläne, sondern Taten! Und so habe ich dieses Jahr damit begonnen, mich mit dem Thema Trinkwasser noch mehr zu beschäftigen. Ich bin mit diesem frischen Blutorange-Minze Wasser die letzten Tage in den Tag gestartet. Wie einfach es ist, Leitungswasser für sich positiv zu nutzen und mehr zu trinken, zeige ich Euch jetzt.

Ok, ich gebe es zu: Bisher habe ich das Thema Leitungswasser etwas vernachlässigt. In den letzten Monaten (auch ausgelöst durch die Zero Waste Bewegung) haben wir uns in der Familie aber zusammengesetzt und überlegt, wo auch wir einen Beitrag leisten können und mal unsere Einkaufsgewohnheiten und täglichen Abläufe kontrolliert. Schon spannend, wie viele Dinge man so „nebenher“ macht und gar nicht mehr so richtig darüber nachdenkt. Fakt war, dass wir Unmengen an Plastikflaschen verwenden. Abgepacktes Mineralwasser, Cola und Mix-Getränke. Und da wir alle ziemlich viel trinken, kommt das so einiges zusammen.

Ich als Endverbraucher habe sofort die Begriffe „Weichmacher“ und „Acetaldehyd“ automatisch im Kopf, wenn ich an PET-Flaschen denke. Ob PET-Flaschen allerdings tatsächlich negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben, ist in der Wissenschaft umstritten. Ein schlechtes Gefühl habe ich auf jeden Fall bei billigem Flaschenwasser.

Im Vordergrund steht bei uns aber folgendes: Wasser in Plastikflaschen zu kaufen ist einfach- die Plastikflaschen wieder loszuwerden nicht. Sie begegnen uns im Meer, in der Natur und in Lebensmitteln. Das muss nicht sein. Laut der Deutschen Umwelthilfe verbrauchen wir pro Tag in Deutschland 45 Millionen Einweg-Plastikflaschen. Ganz schön viel oder?

Wir haben und nicht nur vorgenommen mehr Wasser zu trinken, sondern auch unser Leitungswasser zu nutzen. Unterstützt werden wir hier vom Forum Trinkwasser e.V. , das sich seit über

fünfzehn Jahren dafür einsetzt, in der Bevölkerung das Bewusstsein für Trinkwasser als ein wertvolles Lebensmittel zu stärken, dem man vertrauen kann.

Ja, und wie das Forum Trinkwasser so schön schreibt: Trinkwasser in Deutschland ist qualitativ hochwertig und sicher. Es ist ein kalorienfreier Durstlöscher, der preiswert, umweltschonend und jederzeit und nahezu überall verfügbar ist. Recht haben die. Wenn man bedenkt, dass man pro Liter Mineralwasser zwischen 19 Cent und 2 Euro bezahlt und das Trinkwasser gerade mal bei 0,22 Cent pro Liter liegt, haben wir ein wichtiges Argument auf jeden Fall schon einmal klar auf der Hand, oder?

Wir alle müssen jeden Tag genügend Flüssigkeit zu uns nehmen und es ist unsere Wahl, ob wir frisches Wasser aus der Leitung trinken oder ob wir Flaschenwasser bevorzugen. Entscheiden wir uns für Leitungswasser, produzieren wir auf jeden Fall nicht mehr so viel Müll und verbrauchen nicht so viele wertvolle und endliche Ressourcen wie zum Beispiel Rohöl für die Produktion und Treibstoff für den Transport.

Bist Du ein Trinkmuffel?

Ertappt, oder? Und dabei ist es doch so einfach: Wasser ins Glas, Glas an den Mund führen und schlucken. Aber warum ist es so wichtig, ausreichend zu trinken? Die empfohlene Tageszufuhr liegt zwischen 1,5 bis 2,5 Litern Wasser, ein Richtwert, der etwa bei körperlicher Anstrengung angepasst werden muss. Warum sollten wir so viel trinken? Hier ein paar (wenige) Fakten:

  1. Wasser ist Hauptbestandteil unserer Zellen und Gewebe. Ohne Wasser keine einwandfreie Zellfunktion
  2. Wasser hilft uns unseren Körper nach sportlicher Anstrengung zu kühlen.
  3. Wasser hilft dem Körper dabei, Vitamine und Mineralstoffe zu lösen um diese  zu den Zellen zu transportieren
  4. 90 % unseres Blutes bestehen aus Wasser. Es befördert Nährstoffe in die einzelnen Zellen
  5. Die Nieren benötigen Wasser, um schädliche Stoffe über den Urin aus dem Körper zu transportieren

Was ich persönlich bemerkt habe? Nachdem ich regelmäßig Wasser trinke, hat sich mein Hautbild verfeinert. Ich hab das Gefühl, dass die Haut besser durchblutet ist und etwas rosiger aussieht. Dafür alleine lohnt es sich schon, ausreichend zu trinken, oder?

Aber wie gelingt es mir, das „Trinken“ nicht zu vergessen?

Ganz einfach. Ich habe den richtigen Rhythmus gefunden. Morgens starte ich mit einem großen Glas „infused Water“, also einem mit Obst und/oder Kräuter versetzten Leitungswasser. Das bereite ich abends vor, denn so haben die frischen Zutaten genügend Zeit, über Nacht die leckeren Aromen an das Wasser abzugeben. Dazu folgen 1-2 Tassen Kaffee. Ich stelle mir dann einen „Wecker“ am Telefon,  um eben vormittags, mittags, nachmittags und abends auch ausreichend zu trinken und jeweils mindestens ein Glas Wasser zu trinken. So komme ich schnell auf die empfohlene Tagesmenge.  

Am Anfang ist mir das echt schwer gefallen, weil ich Wassertrinken überhaupt nicht bei mir im Kopf verankert hatte. Es gibt aber auch so viele kostenlose Apps für IOS und Android, die dich spielerisch an das Trinken erinnern. Das macht echt Spaß und hilft dabei, trinken in den Alltag zu implementieren. Hier meine zwei Favoriten:

  1. APP Aqualert:  Wasser trinken
  2. Trink Wecker – Mein Wasser

 Mein Frische Kick in den Wintermonaten: Blutorange und Minze

Blutorange und Minze

Portionen: 1 Liter
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 2 Blutorangen
  • 3 Stiele Minze
  • 1 Liter Leitungswasser

Anleitungen

  • Blutorangen heiß abwaschen und in Scheiben schneiden
  • Minze waschen
  • Blutorangen und Minze in eine große Karaffe füllen und mit einem Liter Leitungswasser übergießen
  • Im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen

TIPP: Wenn Du frischen Kurkuma bekommst, einfach 1 cm geschälten Kurkuma mit in die Karaffe geben

Konnte ich dich ein wenig überzeugen, mehr Wasser aus der Leitung zu trinken? Schau doch mal bei mir in den Instagram Storys vorbei. Ich bin auf deine Antworten gespannt. Und wer noch etwas Überzeugung braucht, der sollte bei meinem Wasser-Buddy Mara Engel von Lifeisfullofgoodies vorbeischauen. Da gibt es nicht nur einen leckeren Ingwer-Shot, sondern auch ein paar Fakten zum Trinkwasser. Vielen Dank an das Forum Trinkwasser e.V., das mir das Wasser trinken wieder ein wenig näher gebracht hat. Wer mehr über Trinkwasser erfahren möchte, schaut in diesem Jahr gerne bei mir und Mara vorbei. Und wer es nicht abwarten kann, der bekommt die wichtigsten Infos HIER.

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ich verzichte ja schon seit Januar schon darauf, Wasser in Getränkeflaschen zu kaufen und hab auf Leitungswasser umgestellt. Das war zuerst eine Umstellung, da ich den Griff zur (Wasser-)Flasche einfach so gewöhnt war. Und heute bin ich froh, keine Flaschen mehr schleppen zu müssen und durch das Leitungswasser immer Getränke im Haus zu haben. Über meinen Start ohne Wasserflaschen zu leben habe ich hier geschrieben. […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.