Beitrag enthält Werbung

Lasst uns gemeinsam über Genuss sprechen. Und während wir das machen, genießen wir unseren Favoriten aus 4 Desserts im Glas. Orangen Soft Cake Dessert, Tropical Tiramisu, Erdnuss Parfait und Black & White Mousse. Warum ich gleich 4 Rezepte für Euch habe und was das alles mit Genuss zu tun hat?

Erst einmal von Anfang an: Bis vor 2 Jahren lebte ich noch in Frankfurt, mittendrin. Große Wohnung, direkt am Hafen. Hippe Restaurants, Bars und Clubs direkt vor der Türe. Morgens aufstehen, am Bahnhof schnell einen Kaffee kaufen, in die Straßenbahn steigen. Arbeiten! In der Mittagspause schnell was beim Imbiss holen. Feierabend. Restaurant. Abendessen mit Blick aufs Wasser. Alternativ den Lieferdienst anrufen. Bett. Am Sonntag ausschlafen, Hausarbeit machen, essen gehen. In die Sauna. 2 Stunden. Dann wieder essen gehen. Mittagsschlaf. Früh ins Bett, da die nächste Woche wieder anstrengend wird. Da war ganz viel Genuss dabei. Damals aus meiner Sicht. Das war für mich großes Glück. Glück als Mensch, all dies konsumieren zu dürfen und Teil dieser schnelllebigen Gesellschaft zu sein. Aber war das wirklich DAS Glück? Diese Frage tauchte immer wieder auf. Brauchte ich wirklich all die Anleitungen und Bücher über das Glück, den Abreißkalender mit täglichen Glückssprüchen oder gar, wie Platon schon behauptete, Hilfe um die drei Teile der menschlichen Seele, Vernunft, Wille und Begehren ins Gleichgewicht zu bringen? Nein. Ich glaube, dass ich immer noch meines Glückes Schmied bin und habe einige Entscheidungen getroffen, denn was für mich Glück ist, muss für mein Gegenüber noch lange nicht Glück bedeuten.

Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Orangen Soft Cake Dessert

Portionen: 6 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 12 Orangen Soft Cakes
  • 1 große Orange geschält und in kleine Stücke geschnitten
  • 400 ml Orangesaft
  • 6 Blatt Gelatine
  • 400 ml Sahne
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 25 g Butter
  • Mini Orangen Soft Cakes zum dekorieren

Anleitungen

  • Je 1 großen Soft Cake in die Gläser geben und darauf die Orangenstücke verteilen
  • Gelatine in kaltem Wasser einweichen
  • Orangensaft leicht erhitzen, Gelatine ausdrücken und in den warmen Orangensaft rühren, bis sich diese vollständig aufgelöst hat, etwas abkühlen lassen
  • Orangensaftmischung auf die Gläser verteilen und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank geben, bis die Gelatine fest geworden ist
  • Je einen großen Orangen Soft Cake auf die Gläser verteilen
  • Schokolade zusammen mit der Butter und der Sahne unter einem Wasserbad schmelzen lassen, etwas abkühlen lassen und auf die Gläser verteilen
  • Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben

2 Jahre später lebe ich in einem Dorf und das Leben scheint etwas entschleunigt. Mit dem Umzug kam auch meine innere Stimme auf einmal zum Vorschein, die die letzten Jahre im Großstadt-Dschungel und mein Lebensgefühl dazu kritisch hinterfragte. Auf einmal. Woran lag das? Ich hatte einfach keine visuelle und auditive Ablenkung mehr. Ruhe! Keine LKWs, die mich in den Schlaf „sangen“, keine helle Nachtbeleuchtung durch die Skyline und kein „Hupen“, kein Geschreie mehr. Befremdlich war das am Anfang.

Doch ich merkte schnell, dass der damalige schnelle Genuss nichts anderes war, als Belohnung. Belohnung für den Stress! Belohnung für cholerische Vorgesetzte… Ich belohnte mich mit Restaurantbesuchen, schnellen Saunagängen und kurzen Zigarettenpausen. Doch Genuss war das nicht. Ich wollte mir wieder Zeit nehmen. Zeit nehmen ohne schlechtes Gewissen. Aber zuerst hörte ich mit dem Rauchen auf, denn so etwas Ungesundes konnte einfach kein Genuss sein. Es klappte.

Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Tropical Tiramisu

Portionen: 6 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 250 g Mascarpone
  • 300 g saure Sahne
  • 150 g Crème fraîche
  • 100 g Puderzucker
  • 8 TL Rum oder Ananassaft
  • 150 g Kokos-Zwieback grob zerbrochen
  • 2 Scheiben Ananas in kleine Stücke geschnitten
  • 50 g Kokoschips
  • 3 Mangos püriert

Anleitungen

  • Mascarpone, saure Sahne, Crème fraîche, Puderzucker und 4 TL Rum verrühren
  • Die Hälfte des Zwiebacks in den restlichen Rum dippen und als Boden in die Gläser geben
  • Die Hälfte der Mascarponemischung darauf verteilen
  • Ananasstücke darauf verteilen
  • Den restlichen Zwieback auf die Gläser verteilen
  • Mangopüree darauf verteilen und mit Kokoschips garnieren

Wichtig ist es, einfach mal innezuhalten und zu genießen. Für sich. Sich die eigene „quality time“ nehmen. Genuss braucht Zeit, um eben das, was man tut, mit allen Sinnen zu genießen.

Aber was mache ich heute anders?

  1. Heute esse ich nicht mehr im Vorbeigehen. Ich nehme mir Zeit. Ich setzte mich an meinen Lieblingsplatz vor dem Fenster und genieße ein Stück Kuchen, lese in einem Buch oder höre Musik. Ich nehme mir vor, mir mehrmals am Tag meine eigene Ruheinsel zu schaffen.
  2. Ich  erlaube mir die Zeit, die ich brauche. Genuss ist kein Luxus, sondern existenziell für unser Leben.
  3. Nicht mehr alles zusammen konsumieren. Ein toller Film, ein gutes Buch…JA, aber nacheinander und nicht zusammen. Dazu gehört auch, das Telefon wegzulegen, wenn ich einen guten Film schaue.
  4. Nicht mehr jeden Tag. Mein früheres tägliches Essengehen war schon schnell nichts mehr Besonderes mehr. Ich war dem Überangebot erlegen. Heute genieße ich bewusst.
  5. Ich höre auf meine innere Stimme. Wer weiß am besten, was mir gut tut? Ich. Daher verplane ich kaum schon im Vorfeld meine Wochenenden, denn ich möchte flexibel sein und je nach Situation und je nach Laune das genießen, zu dem ich wirklich Lust habe.
  6. Ich bin mutiger geworden und probiere mich aus. Hätte mir vor 2 Jahren jemand gesagt, dass ich mir ein Fahrrad kaufe und durch den Wald radel, hätte ich gedacht, dass derjenige spinnt. Heute setze ich mich aufs Rad und genieße die Landschaft.
  7. Genuss ist keine Belohnung mehr. Ich integriere Genuss einfach täglich in mein Leben. Darf man und sollte man.
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Erdnuss Parfait

Portionen: 6 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 250 g Frischkäse
  • 250 g Erdnussbutter cremig
  • 125 g Puderzucker
  • 200 g Sahne geschlagen
  • 100 g Butterkekse zerbröselt
  • 2 TL Butter geschmolzen
  • 100 g Schokoladenkugeln

Anleitungen

  • Zerbröselte Butterkekse mit der geschmolzenen Butter vermengen und als Boden in die Gläser geben
  • Frischkäse, Erdnussbutter und Puderzucker verrühren
  • Sahne unterheben
  • Hälfte der Masse in die Gläser spritzen
  • Schokoladenkugeln (bis auf 8 Stücdarauf verteilen, die restliche Creme darauf spritzen
  • Je mit einer Schokoladenkugel garnieren

Aber was hat das alles nun mit 4 Desserts im Glas zu tun? Ganz einfach. So war ich mir sicher, dass ich ganz viele von euch anspreche, denn ich wollte, dass ihr alle mehr über „Genuss tut gut“ erfahrt. Und da eines der wichtigsten Dinge dabei ist, herauszufinden, was dir persönlich gut tut und du weißt, was dir Genuss bereiten kann, habe ich ein Auswahl an Desserts dabei, bei der du mit Sicherheit deinen Genuss im Glas findest.

Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Black & White Mousse

Portionen: 6 Portionen
Autor: Patrick Rosenthal

Zutaten

  • 150 g Frischkäse
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g Butter weich
  • 300 g Sahne geschlagen
  • 1 Päckchen Instant Vanillepudding für 500 ml Milch
  • 500 ml Milch
  • 300 g schwarze Doppelkekse mir Vanillefüllung

Anleitungen

  • Kekse in eine Küchenmaschine geben und zu feinen Krümeln verarbeiten
  • Frischkäse, Butter und Puderzucker verrühren, Sahne unterheben
  • Vanillepudding in die Milch einrühren
  • Puddingmasse in die Frischkäsemischung geben und verrühren
  • Nun abwechselnd Keksbrösel und Vanillemousse in die Gläser geben

Und wer jetzt noch mehr über Genuss erfahren möchte, der ist auf der Seite „Genuss tut gut“ am besten aufgehoben. Der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI) ermöglicht mit dieser Seite den Zugang zu wertvollen Tipps und Tricks.

Genuss tut gut! So einfach ist das. Genuss kann man nämlich erlernen.

4 Kommentare
  1. Eva¬Maria sagte:

    Schon die Augenweide ist ein Genuß, alles wunderschön fotografiert-und Dein Bericht Deiner Erkenntnis soooo toll, sympathisch und überzeugend geschrieben. Das muß ich auf meinem Facebook – Account unbedingt teilen. Du hast mir aus dem Herzen geschrieben, ähnliche Lebenserfahrungen kann ich mit Dir teilen. VIELEN DANK, Patrick Rosenthal! ❤️

    Antworten
    • Patrick Rosenthal sagte:

      Liebe Eva-Maria, hab ganz lieben Dank für das tolle Feedback. Ich freu mich sehr, dass ich Dich mit meinem Text erreichen konnte. Genieße das Glück- am besten jeden Tag
      Lieben Gruß – Patrick

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.